Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Zitterpartien für Bernshausen und Breitenberg in Frauen-Bezirksliga

Nach sicher geglaubtem Sieg Zitterpartien für Bernshausen und Breitenberg in Frauen-Bezirksliga

Nach der Sommerpause rollt der Ball nun auch wieder in der Frauen-Fußball-Bezirksliga, und für die Eichsfelder Teams war es ein erfolgreiches Wochenende.

Voriger Artikel
Frauenfußball: SVG Göttingen bleibt an Tabellenspitze
Nächster Artikel
Fußball-Kreisliga: TSV Seulingen und SV Seeburg mit Heimrecht

Nah dran an ihrer Gegnerin: Lara Teresa Villavicencio Kirscht (SV Germania Breitenberg/r.) versucht  Christina Barke vom VfV Oberode nicht davonziehen zu lassen.

Quelle: Richter

Eichsfeld. Bernshausen siegte auswärts gegen den Aufsteiger mit 5:3 und Breitenberg schaffte einen 2:1-Heimsieg gegen VfV Oberode.

MTV Markoldendorf – SV Bernshausen 3:5 (1:3). Das erste Punktspiel nach der Sommerpause musste der SV beim Aufsteiger Markoldendorf bestreiten und tat dies mit Bravour. Bereits in der 16. Minute war es Jenny Polenz-Keil, die zum Kopfball kam und die Gäste mit 1:0 in Front brachte.

Den schnellen 1:1-Ausgleichstreffer, durch einen Freistoß von Farina Traupe (21.), verdauten die Eichsfelder jedoch gut. Desiree Gries vollendete erneut per Kopfball zum 2:1 (30.), nachdem sie kurz zuvor einen Strafstoß vergeben hatte.

Kurz vor dem Halbzeitpfiff erhöhte die Bernshäuserin Katrin Schneemann zum hochverdienten 3:1 (35.). Nach dem Seitenwechsel dominierten die Eichsfelderinnen weiter, und so gelang Natalie Jung mit ihrem 4:1 (55.) eine Vorentscheidung. Eigentlich, denn der Treffer war wie ein Weckruf für den MTV.

Erst brachte Nora Voltmann einen Handelfmeter im Tor von Neuzugang Dana Morick unter, dann   segelte eine Flanke über Bernshausens Torfrau zum 3:4-Anschlusstreffer in die Maschen (77.).

Für den umjubelten 5:3-Endstand sorgte schließlich Elena Müller per Foulelfmeter (85.).

SV Bernshausen: Morik – Ahlborn Kaczmarek, Meyer, Gries, Jung, Gonzalez-Diessl, Peters, Müller, Polenz-Keil – Schneeman.

SV Germania Breitenberg – VfV Oberode 2:1 (1:0). „Die Chancenverwertung war eine Katastophe“, war das einzige Manko, das Germanen-Trainer Frank Grube feststellen konnte.

In einer absolut überlegen geführten ersten Halbzeit brachte Breitenbergs Stürmerin Joy-Marleen Eckermann die Hausherrinnen in Führung (36.). „Zu Beginn der Partie war ich etwas skeptisch, da wir stark ersatzgeschwächt waren“, berichtete Grube.

Doch spätestens in der zweiten Halbzeit sollte sich seine Skepsis legen: Eine doppelte Großchance hatte erst Annika Nickel, deren strammer Fernschuss an die Latte klatschte, die heraneilende Torschützin Eckermann setzte den Nachschuss an den Querbalken (51.).

Zwölf Minuten später durfte Eckermann dann endlich und erneut jubeln, nachdem sie das Leder mustergültig zum 2:0 im Kasten von VfV-Keeperin Pfeiffer untergebracht hatte. Allerdings machten auch die Breitenbergerinnen die Partie unnötig spannend, nachdem Schirina Hasani eine Minute vor Abpfiff Sandra Wepel zum 1:2 überwinden konnte.

SV Breitenberg: Wepel – Stein, Busch, Villavicencio Kirscht, A.-L. Nolte (73. Becker), Eckermann, Füllgraf, K. Nolte, Uhde, Nickel, Marx.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Landesligist gewinnt Heimspiel
Eine trifft, drei Spielerinnen schauen dem Ball nach: Paula Monecke (15) ist zum 1:0 für die SVG erfolgreich.

Die Landesliga-Spielerinnen der SVG haben ihre Spitzenposition nach dem 3:0-Erfolg gegen den VfB Peine vor heimischem Publikum verteidigt. Das SVG-Reserveteam bestand seine Prüfung gegen die SG Puma/Weende ebenfalls mit 3:0.

mehr
Handball-Oberliga: HG Rosdorf-Grone gewinnt 31:28 gegen TSV Burgdorf III
Noch mehr Fußball