Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Zum Weiterkommen reicht es für Renshausen nicht

Fußball-C-Mädchen Zum Weiterkommen reicht es für Renshausen nicht

Im letzten Vorrundenspiel beim VW Junior-Masters haben die Fußball-C-Mädchen des FFC Renshausen in Tündern, beim ungeschlagenen Tabellenführer der Bezirksliga Hannover ein 2:2 (1:1) geholt. Allerdings reichte dieses Ergebnis nicht zum Weiterkommen, da die SVG Göttingen gegen Tündern mit 1:9 verloren hatte.

Voriger Artikel
Die Oberliga ist zweigeteilt
Nächster Artikel
SVG wird kalt erwischt
Quelle: dpa (Symbolbild)

Renshausen. Die Gastgeber hatten von Beginn an mehr Spielanteile und den Renshäuserinnen gelang es anfangs nur vereinzelt, für Entlastung zu sorgen. Ein Angriff über die rechte Seite führte dann zum 1:0 (22.). Pech in dieser Szene für die Renshäuser Torhüterin, die den Ball mit einem starken Reflex noch an den Innenpfosten lenken konnte, von dem der Ball jedoch ins Tor sprang. Der FFC konnte sich jetzt ein wenig mehr befreien und nach einem Zuspiel durchs Zentrum war FFC-Angreiferin Lena Freiberg fast von der Mittellinie aus gestartet und konnte im gegnerischen Strafraum nur durch ein Foul am Torabschluss gehindert werden. Den fälligen Strafstoß verwandelte Mannschaftskapitänin Zoe Jünemann sicher (27.).

In der zweiten Hälfte bot sich den Zuschauern das gleiche Bild; Tündern hatte mehr Spielanteile und konnte wiederum in Führung gehen (45.). Wieder war Torhüterin Schwarzkopf am Ball, konnte den Treffer letztendlich aber nicht verhindern. Quasi im Gegenzug fiel der Ausgleich, als Lena Freiberg nach einem Steilpass der gegnerischen Torhüterin keine Abwehrmöglichkeit ließ und den Ball flach an ihrem Stanbein vorbei ins Tor schoss (46.). Da ein Unentschieden zum weiterkommen nicht ausreichen sollte - SVG Göttingen hatte sein Heimspiel gegen Tündern mit 9:1 verloren - versuchten die Renshäuserinnen in den letzten Minuten noch einmal alles nach vorne zu werfen, aber ein weiterer Treffer sollte nicht mehr gelingen.

„Wir mussten heute gegen einen technisch und spielerisch guten Gegner aus einer starken Defensive spielen und geduldig auf Chancen warten, das hat die Mannschaft auch gut umgesetzt. An einem sehr guten Tag hält unsere Torhüterin vielleicht einen der beiden Bälle die zu den Gegentoren geführt haben, aber ich kann ihr keinen Vorwurf machen, sie macht ihre Sache hervorragend.“ so der Kommentar des Trainers nach dem Spiel.          

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Basketball: SC Weende vs. ASC 46
Noch mehr Fußball