Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Zweiter empfängt Dritten zum Spitzenspiel

1. Fußball-Kreisklasse A Zweiter empfängt Dritten zum Spitzenspiel

Die Saison in der Fußball-Kreisklasse ist noch jung, und doch könnte das Duell des Zweiten SG Rolls-hausen/Obernfeld mit dem Dritten SG Rhume bereits einen kleinen Fingerzeig darauf liefern, wohin die Reise für die beiden Kontrahenten geht.

Voriger Artikel
Mingerode will Niederlagen vergessen machen
Nächster Artikel
Stein und Trappe treffen neunmal

Will im Spitzenspiel nicht stolpern: Rollshausens Maximilian Müller trifft auf die SG Rhume.

Quelle: Pförtner

Eichsfeld. Für Rhumes Trainer Dierk Falkenhagen sind die Rollen am Sonntag, 9. September,  ab 15 Uhr klar verteilt: „Obernfeld ist für mich als Absteiger klarer Favorit, uns sehe ich als Außenseiter. Wir sind noch in der Findungsphase, während Obernfeld eine eingespielte Mannschaft hat. Trotzdem wollen wir die Punkte natürlich nicht so einfach hergeben.“

Ihre bisherigen drei Saisonsiege fuhr die SG alle auswärts ein - eine Serie, die Falkenhagen im Spitzenspiel gerne fortsetzen würde. „Wir sind gut vorbereitet und werden nach dem heutigen Abschlusstraining entscheiden, ob wir eher offensiv oder defensiv agieren werden.“ Dass seine Elf gleich zwei Ausfälle zu beklagen hat, will der Trainer nicht als Alibi heranziehen: „Das darf keine Ausrede sein, wir haben auch so einen starken Kader.“

Rollshausens Spielertrainer Dennis Hobrecht zollt dem Gegner vorab schon mal Komplimente und freut sich auf „eine interessante Partie“: „Rhume gehört für mich mit zu den Meisterschaftanwärtern. Die haben eine gute Mannschaft und einen guten Trainer. Trotzdem ist unser Ziel natürlich ein Heimsieg.“   Mit drei Punkten könne man auch etwas Wiedergutmachung für das Pokalaus gegen Niedernjesa betreiben, erläutert Hobrecht. Nach zweimaliger Führung unterlag der Kreisklassist dem Kontrahenten aus der 1. Kreisklasse C noch.

Hendrik Trümper fällt mit seinem Zehenbruch nach wie vor aus, Jens Wüstefeld ist noch im Urlaub. Das soll die Heimelf jedoch nicht daran hindern, auf heimischen Platz tonangebend zu agieren, betont ihr Spielertrainer: „Wir wollen unser eigenes Spiel durchziehen und uns dabei nicht so sehr nach dem Gegner richten.“

Außerdem spielen: SG Bergdörfer II – SV Bernshausen (Sonntag, 12.30 Uhr), SV Eintracht Gieboldehausen – DJK Krebeck, FC Höherberg – TSV Landolfshausen II, VfB Tiftlingerode – SV Germania Breitenberg II, FC Rittmarshausen-Weißenborn – TSV Seulingen II, SV Viktoria Gerblingerode – TSV Nesselröden (alle Sonntag, 15 Uhr).

cro

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
Noch mehr Fußball