Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Gebürtiger Göttinger Anton Donkor spielt beim VfL Wolfsburg

Sparkasse & VGH-Cup Gebürtiger Göttinger Anton Donkor spielt beim VfL Wolfsburg

Es ist ein Aufeinandertreffen der besonderen Art, wenn der RSV Göttingen 05 gegen Fußball-Bundesligist VfL Wolfsburg antritt. Anton Donkor schnürte bis zur C-Jugend seine Fußball-Schuhe für den RSV. Beim Fußball-Bundesligisten hat sich der Defensiv-Spezialist zum aktuellen U18-Nationalspieler gemausert. Grund zur Freude bereitete Donkor seinem ehemaligem Klub allerdings nicht: Kurz vorm Ertönen der Schlusssirene erhöhte der Abwehr-Recke auf 6:0.

Voriger Artikel
Tuchel und Slomka in der Lokhalle Göttingen
Nächster Artikel
Sparkasse & VGH-Ladies-Cup: VfL Wolfsburg siegt in Groß Schneen

Trifft gegen seinen Ex-Club: Anton Donkor (rechts).

Quelle: Theodoro da Silva

Göttingen. Der gebürtige Göttinger kann auf eine rasant verlaufene Karriere zurückblicken. In der C-Jugend wechselte er von der Benzstraße zur JSG Lenglern/Harste. Dort hatte er die Chance, in der Landesliga zu spielen.

Unter anderem gewann er mit der JSG die Hallen-Bezirksmeisterschaft. „Ich arbeitete ständig an mir, um das Maximale zu erreichen“, betont der groß gewachsene Linksfuß. Sein Ehrgeiz wurde dann auch mit dem Angebot des VfL Wolfsburg belohnt. Damals war er 15 und es war seiner Meinung nach noch etwas zu früh, um auf das Fußballinternat des VfL zu gehen.

Also verzögerte sich der Wechsel zu einer der renommiertesten deutschen Fußballschulen noch um ein Jahr. Entdeckt von Steffen Brauer, lockte dieser ihn dann in die Autostadt. Es haben ihm zwar keine anderen Angebote vorgelegen, beteuert Donkor, trotzdem oder gerade deshalb sei es die optimale Entscheidung gewesen.

„Ich möchte so schnell wie möglich Profi werden und Bundesliga spielen“

Denn wenn für die Schule etwas mehr Zeit investiert werden muss, gewährt das Trainerteam um Hagen Schmidt dem Göttinger Talent mehr Freiraum. „Ich strebe das Abitur an“, betont der Elftklässler. In seiner Freizeit spielt er gerne Basketball. Eine besondere Herausforderung hierbei sei es, sich gegen seinen älteren Bruder Aaron durchzusetzen.

Was keine leichte Aufgabe ist, denn dieser ist in der vergangenen Saison mit der BG Göttingen in die Basketball-Bundesliga aufgestiegen.

Für seine Zukunft hat der variable VfL-Verteidiger feste Pläne: „Ich möchte so schnell wie möglich Profi werden und Bundesliga spielen.“ Damit teilt er zwar den Traum zahlreicher Talente, doch Donkor ist auf gutem Wege. In der A-Junioren-Bundesliga Nord/Nordost liefern Donkor und seine Mannschaftskameraden gute Vorstellungen ab und stehen als Ligaprimus zwei Zähler vor RB Leipzig.

Donkor ist nach seinem Wechsel 2012 zu einer tragenden Persönlichkeit gereift und verpasste in 14 Ligaspielen lediglich 25 Spielminuten. Mit der Nominierung von Guido Streichsbier zur U-18-Nationalmannschaft im vergangenen Jahr hat Donkor außerdem schon einige Konkurrenten hinter sich gelassen.

Von Johannes Wollborn

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Informieren Sie sich über das aktuelle Fußballgeschehen in Göttingen und aller Welt.  mehr