Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Sparkasse & VGH-Cup: Hannover 96 eröffnet Turnier in Göttingen

Nachfolger von Austria Wien gesucht Sparkasse & VGH-Cup: Hannover 96 eröffnet Turnier in Göttingen

Mit der Begegnung zwischen Hannover 96, dem Cupgewinner von 2013, und der JSG Moringen/Fredelsloh beginnt am Donnerstag um 17 Uhr die 26. Auflage des Sparkasse & VGH-Cups, des internationalen Hallenfußballturniers für A-Juniorenteams in der Lokhalle.

Voriger Artikel
Sparkasse & VGH-Cup: Das Lokhallen-Turnier in Göttingen wird populärer
Nächster Artikel
Erster Spieltag des Sparkassen & VGH-Cups in Göttingen

Jubelnde Gewinner: Die Mannschaft von Austria Wien freut sich 2014 über den Turniersieg in der Lokhalle.

Quelle: Pförtner

Göttingen. Auf dem Programm stehen bis Sonnabend Vorrundenspiele, bevor am Sonntag nach der Zwischenrunde und den Finalspielen der Sieger 2015 und damit der Nachfolger von Cupverteidiger Austria Wien feststeht.

Während es für den Donnerstag an der Tageskasse noch ein Restkontingent an Sitzplatzkarten gibt, werden für jeden Turniertag auch noch jeweils 300 Stehplatzkarten vorgehalten.

In jeder Vorrundengruppe kämpfen sieben Mannschaften um die Qualifikation für die Zwischenrunde. In diese ziehen die vier besten Teams jeder Gruppe ein, sie wird am Sonntag in vier Dreier-Gruppen und einer Vierer-Gruppe, in der die Vorrunden-Vierten aufeinandertreffen, ausgespielt. Aus den Dreier-Gruppen qualifizieren sich die Gruppensieger und die drei besten Zweiten für das Viertelfinale, aus der Vierergruppe nur der Sieger.

Neben Hannover 96 greifen am Donnerstag bereits drei weitere überregionale Teams ins Geschehen ein. Der VfL Wolfsburg, der PSV Eindhoven und der FC Fulham gehen bereits zum Turnierauftakt auf Torejagd.

Livestream der Final-Spiele

„Schwer zu sagen, wer Favorit ist“, sagt Lutz Renneberg, Geschäftsführer des Veranstalters Fest GmbH. „Schalke ist sehr gut besetzt, Köln hat ein gutes Team, und Wolfsburg ist stark.“ Außerdem sei Leverkusen mit der Vielzahl von Nationalspielern und seinem „sensationellen Leistungszentrum“ nicht zu unterschätzen. Von den regionalen Teilnehmern, die versuchen, den arrivierten Klubs ein Bein zu stellen, hält Renneberg den JFV Northeim „schon für sehr gut besetzt“.

Der 1. SC 05 habe mit seinem Trainer Arunas Zekas „einen erfahrenen Haudegen“ an der Bande, aber auch Sparta „würde ich positiv sehen“. Schließlich sei Tuspo Petershütte für eine Überraschung gut.

Wegen des großen Zuschauerzuspruchs bietet der Veranstalter erstmals auf seiner Homepage sparkasse-vgh-cup.de einen Livestream von den Partien am Sonnabendnachmittag und den Finalspielen am Sonntagnachmittag an. Kommentator ist Dennie Klose, als Co-Kommentator steht ihm unter anderem Herbert Gager zur Seite, der ehemalige Trainer der A-Junioren von Austria Wien.

Von Eduard Warda

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Informieren Sie sich über das aktuelle Fußballgeschehen in Göttingen und aller Welt.  mehr