Volltextsuche über das Angebot:

18°/ 7° wolkig

Navigation:
BG Göttingen unterliegt Bonn mit 84:92

Basketball BG Göttingen unterliegt Bonn mit 84:92

Die BG Göttingen hat den Krisen-Krimi an Karneval verloren. Trotz zwischenzeitlichem 17-Punkte-Rückstand (64:81) kämpften sich die Veilchen zurück in die Partie, mussten sich dann aber mit 84:92 (58:74, 34:50, 11:20) geschlagen geben.

Voriger Artikel
Krisen-Gipfel zu Karneval
Nächster Artikel
Ian Hummer Hoffnungsträger für BG Göttingen
Quelle: Wolter

Bonn. Vor 6000 meist verkleideten Zuschauern im ausverkauften Telekom-Dome war Neuzugang Ian Hummer mit 19 Punkten bester BG-Punktesammler, zudem schnappte er sich 10 Rebounds, ebenso wie Harper Kamp. Mit weiterhin nur einem Auswärtssieg (im Oktober in Weißenfels) bleibt die BG in akuter Abstiegsgefahr.

Der BG war zu Beginn die dreiwöchige Zwangspause in der Offensive deutlich anzumerken. Es dauerte bis ins zweite Viertel, ehe die Veilchen einen Rhythmus in ihren Systemen fanden. Bonn nahm allerdings auch BG-Kreativ-Zentrale Khalid El-Amin gut aus dem Spiel. Neuzugang Hummer kam von der Bank und stand nach 3:13 Minuten erstmals auf dem Parkett. Seinen ersten Punkt markierte er bei seinem bärenstarken Debüt 49 Sekunden später von der Freiwurflinie.

Defensiv agierte die BG zu Beginn recht solide, zeigte aber zeitweise erhebliche Schwächen in der Rückwärtsbewegung. Im zweiten Viertel brach diese sogenannte Transition-Defense reihenweise zusammen, und Bonn kam zu vielen einfachen Punkten nach Fast-Breaks. Dabei ließ es noch einige gute Möglichkeiten aus. Dass die Veilchen zur Pause noch einigermaßen in Schlagdistanz lagen, hatten sie Dominik Spohr zu verdanken, der drei Dreier in zwei Minuten markierte. So ging es beim 34:50 in die Pause.

Im dritten Viertel sah es danach aus, als ob die BG eine erfolgreiche Aufholjagd gegen verunsichert wirkende Gastgeber starten kann, doch sie machte nach einem 11:3-Lauf (45:53/25.) wieder zu viele Fehler. Beim 58:74 ging es ins Schlussviertel. Und das wurde noch einmal höchst spannend, weil Bonn kräftig wackelte. Nach drei Dreiern in Folge von Everett und einem weiteren vom sonst blassen David Godbold waren die Veilchen auf drei Punkte dran (84:87/40.). Doch wieder schlichen sich Unzulänglichkeiten ein, und Bonn gewann das Spiel an der Freiwurflinie.

BG-Punkte: El-Amin (15), Kamp (16), Everett (9), Spohr (16), Hummer (19), Godbold (4), Kulawick (5). - Beste Bonner: Clarke (22), Koch (15), Gates (16), White (14).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
BG Göttingen verliert 74:95 gegen Ratiopharm Ulm
BG Göttingen - Das Team 2015/16

Mit diesem Team startet die BG Göttingen in die Beko-BBL-Saison 2015/16 - die Spieler auf einen Blick.

Spielplan der BG

Teamlogos

Die Logos der Beko-Basketball-Teams aus der aktuellen Saison 214/15.