Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
40-tägige Fastenzeit endet gegen Bonn

Basketball-Bundesliga 40-tägige Fastenzeit endet gegen Bonn

Die lange Fastenzeit ist vorbei: 40 Tage mussten die heimischen Basketball-Fans Verzicht üben, so lange liegt der letzte Heimauftritt der BG 74 zurück. Zum Fastenbrechen wird ihnen ein Spitzenmenü gereicht, denn die Partie gegen Bonn verspricht ein absoluter Leckerbissen zu werden: Mit den Telekom Baskets gastiert am Sonntag um 18 Uhr der amtierende Vizemeister in der Lokhalle.

Voriger Artikel
BG zieht in Bamberger Schlussoffensive Kürzeren
Nächster Artikel
Turbo-Veilchen überrennen Telekom Baskets Bonn

Will auch gegen die Telekom Baskets Bonn beweisen, dass in ihm ein Leistungsträger steckt: BG-Guard Rocky Trice.

Quelle: Pförtner

Welches Spielsystem wird sich durchsetzen, wenn die ballsicherste Mannschaft der Liga auf jene trifft, die dem Gegner die meisten Bälle klaut? Diese spannende Frage wird am Sonntag in der Lokhalle beantwortet - beim Duell der Systeme. Die BG will mit ihrem schnellen, druckvollen und von der Ganzfeld-Pressverteidigung geprägten Power-Basketball (fast neun Steals pro Partie) die Oberhand behalten. Das Team von Headcoach Michael "Mike" Koch, der als Spieler 1993 Europameister wurde und elf nationale und internationale Titel errang, setzt mit seinem enorm athletischen Team eher auf den europäischen Stil. Es versucht, sich gute Wurfpositionen mit auf Teamplay basierenden, langen Passstafetten zu erspielen.

Der amtierende Vizemeister, der sich in der vergangenen Finalserie Alba Berlin in vier spannenden Partien nur knapp geschlagen geben musste, reist mit dem Selbstvertrauen von vier Siegen in Serie an. Bonn hat sich so auf den vierten Tabellenplatz vorgearbeitet. Doch auch die Veilchen haben derzeit eine breite Brust. Mit Artland, Bamberg und Frankfurt hat das Team von Headcoach John Patrick bereits drei Playoff-Teams der vergangenen Saison bezwungen - gegen die Telekom Baskets soll diese Statistik noch weiter verbessert werden.

Doch Patrick warnt vor zu hohen Erwartungen: "Bonn hat eine supertalentierte Mannschaft. Die Spieler sind enorm athletisch, das ist fast NBA-Niveau." Vor Augen hat er besonders Telekom-Topscorer Brandon Bowman (im Schnitt 17 Punkte pro Partie) und Winsome Frazier (15). "Das wird ein sehr spektakuläres Spiel, denn zwei sehr athletische Teams prallen aufeinander", verspricht Patrick.

Gespannt darf man sein, wie die Veilchen das Kräfte raubende BBL-Pokal-Match gegen Bamberg verkraftet haben, das sie am Mittwoch nur knapp 70:76 verloren. "Donnerstag war trainingsfrei, wir sind erst morgens um 2.30 Uhr zu Hause gewesen. Abends hatten wir nur ein wenig Teambuilding", sagte Patrick. Auf Einladung von Sponsor Helmut Grolman schlemmte man gemeinsam im Schillingshof.

Kostenlos BG-Profis sehen

Zwei Partien der BG 74 sind unterdessen neu terminiert. Die Partie bei Alba Berlin findet nun am Mittwoch, 22. April 2009, um 20 Uhr statt. Das Heimspiel gegen Braunschweig wird einen Tag vorverlegt: Tipoff ist am Freitag, 6. Februar, 19.30 Uhr.

Die Chance, kostenlos an Tickets für das morgige BBL-Match der BG gegen die Telekom Baskets zu kommen, bietet sich den Besuchern des mit Spannung erwarteten Stadtderbys in der 2. Regionalliga zwischen der BG-Reserve und dem ASC 46 (heute, 15.30 Uhr, FKG-Halle). Beim Duell der noch ungeschlagenen Spitzenteams, die beide in die 1. Regionalliga wollen, werden zwei Billetts verlost. Im Vorverkauf wurden etwa 2500 Karten abgesetzt.

Von Mark Bambey

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus BG Göttingen

Wer auf die Live-Atmosphäre bei den Bundesligapartien der BG Göttingen verzichten muss, hat trotzdem die Möglichkeit einen Blick in das aktuelle Spieltagsheft zu werfen. Schon vor Öffnung der Halle ist es auch online als E-Paper zu lesen. mehr

BG Göttingen - Das Team 2016/17
Spielplan der BG

Teamlogos

Die Logos der Beko-Basketball-Teams aus der aktuellen Saison 2016/17.