Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
99:85 beim MBC - BG Göttingen feiert ersten Saisonsieg

Basketball-Bundesliga 99:85 beim MBC - BG Göttingen feiert ersten Saisonsieg

Die BG Göttingen hat am 3. Spieltag der Basketball-Bundesliga ihren ersten Saisonsieg eingefahren: Vor 2400 Zuschauern in der nicht ausverkauften Stadthalle in Weißenfels bezwangen die stark ersatzgeschwächten Veilchen am Sonnabend den favorisierten Mitteldeutschen BC mit 99:85 (64:60, 45:42, 26:19).

Voriger Artikel
BG Göttingen in Weißenfels „nur Außenseiter“
Nächster Artikel
Nikos Zisis führt Brose Baskets Bamberg gegen BG Göttingen an
Quelle: Kuch

Weißenfels. Bester Punktesammler in einem starken Veilchen-Kollektiv war Shane Edwards (29). Kapitän David Godbold kam auf 21 Zähler und sieben Assists. Die Veilchen traten in Weißenfels mit einer hohen Hypothek an. Neben Marque Perry (Muskelfaserriss) wurde auch Dominik Spohr (Erkältung) nicht rechtzeitig fit.

Der größere Rückschlag war jedoch, dass auch Ricky Minard verletzt passen musste. Er hatte sich nach einem Ausrutscher gegen Alba Berlin das Knie verdreht.Doch die BG ließ sich vom Verlust dreier Leistungsträger von Beginn an nicht schocken. Besonders Robert Kulawick sprang in die Bresche. Der BG-Routinier zeigte eines seiner besten Viertel im BG-Dress. Hart und couragiert verteidigend, war er endlich auch in der Offense eine Option. Acht Punkte markierte er in den ersten zehn Minuten, blieb dabei ohne Fehlversuch und attackierte sogar mutig den Korb.

Weil auch Shane Edwards und Harper Kamp sicher trafen, erspielte sich die BG eine 26:19-Führung (10.).Im zweiten Viertel verstand es Weißenfels zu Beginn besser, die BG vom Korb fernzuhalten. Besonders Kamp und auch Ruben Boykin nahm der MBC aus dem Spiel. So war der Vorsprung nach 16:30 Minuten aufgebraucht (36:36). Dann übernahm Kapitän David Godbold Verantwortung. Mit seiner Cleverness und Routine brachten er und Mathis Mönninghoff die BG mit 45:42 in Front.Im dritten Viertel wog das Spiel hin und her.

Ausgerechnet der bis dahin starke Kamp leistete sich nun einige Fehler und schlechte Entscheidungen. Insgesamt verlor er sechsmal den Ball. Der MBC glich wieder aus. Die Führung sollte den Wölfen jedoch nicht gelingen. Die beste Chance vergab Johnson mit einem komplett freiem Dreier – wie es besser geht, zeigte Godbold im Gegenzug mit dem Buzzer (64:60).Getragen von Edwards, Godbold und Mönninghoff wehrte die couragiert füreinander kämpfende BG im Schlussviertel auch die letzte Attacke der Gastgeber ab. Roijakkers nahm beim 67:67 die Auszeit und fand die richtigen Worte. Es sollte acht Minuten vor Spielende der letzte Ausgleich gewesen sein.

Boykin und Edwards sorgten danach jeweils per Dreier wieder für ein kleines Polster, und auch Kamp fand defensiv wie offensiv wieder zurück in seinen BBL-Modus. Die BG brannte nun ein Offensivfeuerwerk ab, das an die starken Schlussviertel der Aufstiegssaison 2013/14 erinnerte. So feierte die BG gemeinsam mit gut 60 mitgereisten Fans die erste Sieger-Humba der Saison. „Es war kein einfaches Spiel für uns. Doch wir haben verdient gewonnen und haben gut ins Spiel gefunden. Wie lange Ricky Minard fehlen wird, weiß ich nicht, aber es kann sehr lange dauern“, resümierte Roijakkers.

BG-Punkte: Godbold (21/7 Assists), Kamp (11/8Rebounds), Edwards (26), Mönninghoff (16), Alexander, Schwarz (2), Kulawick (8), Boykin (12).

Dieser Artikel wurde aktualisiert

©Matthias Kuch

Zur Bildergalerie
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Matchday: Göttingen gegen Vechta
BG Göttingen - Das Team 2016/17
Spielplan der BG

Teamlogos

Die Logos der Beko-Basketball-Teams aus der aktuellen Saison 2016/17.