Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Alex Ruoff wirft BG Göttingen zum ersten Heimsieg

Basketball-Bundesliga Alex Ruoff wirft BG Göttingen zum ersten Heimsieg

Angeführt vom überragend aufspielenden Alex Ruoff hat Basketball-Erstliga-Aufsteiger BG Göttingen am späten Freitagabend seinen ersten Heimsieg gefeiert. Der 28-Jährige trug seine Veilchen mit 35 Punkten zum 93:84 (66:46, 47:30, 28:20)-Start-Ziel-Sieg gegen den Playoff-Kandidaten Eisbären Bremerhaven. Und so durften Fans und Team um 22.04 Uhr ausgelassen die erste Siegeshumba in der S-Arena feiern.

Voriger Artikel
BG Göttingen empfängt zu Hause Eisbären Bremerhaven
Nächster Artikel
Teilweise Entwarnung bei verletzten BG-Göttingen-Spielern

David Godbold ist nach Matchwinner Alex Ruoff das stärkste Veilchen. Hier zieht er gegen Myles Hesson zum Korb.

Quelle: Pförtner

Göttingen. BG-Cheftrainer Johan Roijakkers hat bei der Startformation nachjustiert und schickt David Godbold für Acha Njei und Dominik Bahiense de Mello anstatt Dominik Spohr zu Beginn mit Harper Kamp, Alex Ruoff und Khalid El-Amin aufs Parkett.

Und die Auffrischung beflügelt die BG von Beginn an förmlich. Besonders Ruoff setzt zum Senkrechtstart an. Immer wieder windet er sich im Angriff durch die Zone. Seine Gegenspieler, vor allem Schultze, bleiben regelmäßig an den hart gestellten Blöcken hängen. Den gewonnen Freiraum nutzt Ruoff eiskalt aus und verwandelt in den ersten zehn Minuten fünf seiner sieben Dreier.

Ruoff wird von Fans gefeiert

Darüber hinaus gibt der US-Amerikaner den Anpeitscher und wird von den 3140 Zuschauern frenetisch gefeiert. Mit 15 Punkten ist er der Mann des ersten Viertels und hat entscheidenden Anteil am 28:20. Bremerhavens Wechsel zwischen Mann- und Raumverteidigung stellt die variabel angreifenden Veilchen kaum vor Probleme, denn auch die Innenspieler Raymar Morgan, Jamal Boykin und Kamp setzen sich in Szene.

Imposant ist das Verhältnis von acht Assists zu nur einem Ballverlust.

Im zweiten Viertel packt die BG auch in der Verteidigung beherzt zu und hievt ihr defensives Spiel auf Erstliga-Niveau. Bremerhaven findet kaum freie Würfe. Die Distanzschützen Ehambe, McGee oder Schultze sind ebenso weitgehend aus dem Spiel genommen wie die Innenspieler Searcy und O‘Brian. So führt die BG zur Pause mit 47:30.

Ich freue mich für die Jungs

Ab der 22. Minute muss Göttingen ein erhebliches Handikap verkraften. El-Amin hält sich den Bauch und geht mit schmerzverzerrtem Gesicht in die Kabine. Er wird nicht mehr zurück aufs Feld kommen. Bremerhaven will die Chance nutzen und setzt die BG mit einer Ganzfeldpresse unter Druck.

Doch die Veilchen lassen sich vorerst nicht beeindrucken. Abwechselnd bringen in erster Linie der immer besser werdende Godbold und de Mello den Ball.  So erhöht die BG durch Ruoff auf 58:32 (24.), die höchste Führung.

Ins Schlussviertel geht die BG mit einer vermeintlich beruhigenden 66:46-Führung. Doch die couragiert kämpfenden Eisbären beißen sich zurück ins Spiel. Und beim 88:82 stockt den Zuschauern kurz der Atem. Doch die Veilchen bewahren an der Freiwurflinie die Nerven und bringen den Sieg trotz 38 Gegenpunkten in diesem Viertel nach Hause. 

„Ich freue mich für die Jungs, dass es jetzt schon mit dem Heimsieg gepasst hat. Sie haben sich für ihre couragierte Trainingsarbeit belohnt“, resümiert Roijakkers zurückhaltend. Ruoff dankt seinen Kameraden: „Sie haben mich in Szene gesetzt, ohne dass wir Spielzüge benötigt haben.“

Erster Heimsieg der BG Göttingen dank Alex Ruoff. © Pförtner

Zur Bildergalerie
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Basketball-Bundesliga
„Khalid ist schmerzfrei. Seinem Einsatz am Sonntag in Braunschweig sollte nichts im Wege stehen“, sagt Timo Schreiber.

„Khalid ist schmerzfrei. Der Bluterguss ist im Bereich Hüfte, die Rippen sind wohl nicht betroffen. Seinem Einsatz am Sonntag in Braunschweig sollte nichts im Wege stehen“, sagt Timo Schreiber.

mehr
Matchday: Göttingen gegen Vechta
BG Göttingen - Das Team 2016/17
Spielplan der BG

Teamlogos

Die Logos der Beko-Basketball-Teams aus der aktuellen Saison 214/15.