Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
BG 74 setzt zum Sprung auf die Tabellenspitze an

Basketball-Bundesliga BG 74 setzt zum Sprung auf die Tabellenspitze an

Eine günstigere Konstellation hätte sich Basketball-Bundesligist  BG 74  vor dem Derby am morgigen Mittwoch um 20.15 Uhr in der Lokhalle gegen die Paderborn Baskets nicht wünschen können. Nach den Ausrutschern von Alba Berlin und Bonn am letzten Hinrundenspieltag haben die Veilchen die Riesenchance, sich mit einem Sieg die Halbzeitmeisterschaft zu sichern.

Voriger Artikel
Lee-Power bricht Ludwigsburger Widerstand
Nächster Artikel
Spradley gruselt's vor "organisiertem Chaos" der BG

Schneller, bissiger Kämpfer: BG-Abwehrspezialist John Little (links) – hier gegen den Bonner Earl Rowland – soll die Paderborn Baskets zur Verzweiflung bringen.

Quelle: Theodoro da Silva

Knapp 24 Stunden lang - nach dem 87:80-Erfolg gegen Nördlingen am 20. Dezember 2008 - durfte sich die Mannschaft von Trainer John Patrick schon einmal auf dem Platz an der Sonne rekeln. Wenn es den Veilchen morgen im Klassiker gegen die Paderborn Baskets gelingt, ihre Heimbilanz auf 8:1 Siege auszubauen, übernehmen sie sogar für mindestens zehn Tage die Tabellenführung im Oberhaus.

 

Gleichzeitig dürfen sie sich dann den inoffiziellen Titel des Halbzeitmeisters ans Revers heften, beschließt doch die Partie gegen Paderborn die Hinserie der Hauptrunde 2008/09, in der für die BG allerdings noch zwei Spiele ausstehen: am 19. Februar gegen Oldenburg und am 22. April in Berlin.

 

Möglich gemacht haben die für die Göttinger unverhoffte Konstellation zwei überraschende Ergebnisse am vergangenen Wochenende: die 68:74 (32:41)-Niederlage des bisherigen Spitzenreiters Telekom Baskets Bonn in Braunschweig und die 72:81 (38:35)-Pleite des mit den Göttingern bislang punktgleichen Deutschen Meisters und Meisterschafts-Topfavoriten Alba Berlin bei den EWE Baskets Oldenburg. Die Oldenburger haben sich durch den Sieg mit nunmehr 24:8 Punkten vom vierten Platz an die Tabellenspitze katapultiert - gefolgt von Bonn (24:10), der BG 74 (22:6) und Alba Berlin (22:8).

 

"Wunder in Lila"

 

Durch den Höhenflug des vermeintlichen Underdogs BG 74 in seiner zweiten Bundesliga-Saison werden immer mehr deutschlandweit erscheinende Zeitungen auf die südniedersächsischen Korbjäger aufmerksam. Am 5. Januar feierte die Berliner Tageszeitung (TAZ) unter der Überschrift "Ein Wunder in Lila" in einem ausführlichen Bericht die Renaissance des Profibasketballs in Göttingen nach mehr als 20 Jahren (1988 hatte sich der ASC 46 aus der Bundesliga zurückgezogen - d. Red.). Am 8. Januar später zog das Sportmagazin Kicker mit einem Artikel nach.

 

Die BG hofft, dass vielleicht sogar die Basketball-Ignoranten des öffentlich-rechtlichen Rundfunks und Fernsehens (speziell des NDR) auf das Veilchen-Phänomen aufmerksam werden, wenn die Göttinger morgen die Tabellenspitze erklimmen sollten. Vor allem aber hofft sie auf eine wieder ausverkaufte Lokhalle und die lautstarke Unterstützung ihrer Anhänger. Karten für das Duell gegen Paderborn seien noch ausreichend vorhanden, erklärte gestern BG-Pressesprecher Lars-Björn Blank. Er teilte zudem mit, dass die Partie der BG in Trier am Donnerstag, 22. Januar (20.15 Uhr), steigt und für das Spiel in Oldenburg (4. März) ein neuer Termin gesucht wird.

 

Tickets gibt es von 9 bis 18 Uhr in den Geschäftsstellen der BG 74 (Weender Landstr. 8 - 10) und des Göttinger Tageblatts (Jüdenstr.) oder im Internet unter www.ticketonline.de.

 

Von Michael Geisendorf

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus BG Göttingen

Wer auf die Live-Atmosphäre bei den Bundesligapartien der BG Göttingen verzichten muss, hat trotzdem die Möglichkeit einen Blick in das aktuelle Spieltagsheft zu werfen. Schon vor Öffnung der Halle ist es auch online als E-Paper zu lesen. mehr

BG Göttingen - Das Team 2016/17
Spielplan der BG

Teamlogos

Die Logos der Beko-Basketball-Teams aus der aktuellen Saison 2016/17.