Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
BG Göttingen beim 66:89 gegen den MBC chancenlos

Basketball-Bundesliga BG Göttingen beim 66:89 gegen den MBC chancenlos

Ohne ihren Spielmacher Khalid El-Amin hat die BG Göttingen eine hohe Heimniederlage gegen den Mitteldeutschen BC hinnehmen müssen. Die Veilchen unterlagen trotz einer überragenden Einzelleistung von Raymar Morgan, der 32 Punkte und 10 Rebounds markierte, vor 3192 Zuschauern in der Sparkassen-Arena mit 66:89 (53:65, 35:47, 19:19).

Voriger Artikel
Mitteldeutscher BC und BG Göttingen spielen trotz Mini-Etats groß auf
Nächster Artikel
BG Göttingen immens geschwächt: Kalid El-Amin fällt aus

Auch die 32 Punkte von Raymar Morgan bringen die BG nicht auf die Siegerstraße.

Quelle: Pförtner

Göttingen. Als sechster US-Amerikaner stand Jermaine Mallett auf dem Parkett. Kurzfristig hatte die BG am Freitagabend auf die doch wieder aufgebrochene Verletzung von El-Amin reagiert und die Spielerlaubnis für Mallett beantragt. „Er kennt die Systeme, denn er trainiert ja schon seit acht Wochen bei uns mit. Ein Glücksfall“, sagte BG-Pressesprecher Timo Schreiber. Eine längerfristige Verpflichtung schloss er allerdings aus.

Getragen vom stark aufspielenden Raymar Morgan agierte die BG mit den gefährlich stark aufspielenden Wölfen auf Augenhöhe. Der unter den Körben immer dominanter agierende Power Forward machte 14 der 19 BG-Punkte. Weil die BG die eigene Zone dicht hielt, versuchte der MBC aus der Distanz zum Erfolg zu kommen. Er traf zwar vier Dreier, drei davon durch Serapinas, doch benötigte dafür 13 Versuche.

In den zweiten zehn Minuten machte sich das Fehlen des Taktgebers El-Amin im BG-Spiel deutlich bemerkbar. Da Dominik Bahiense de Mello einen schwachen Start erwischt hatte, übernahmen vor allem David Godbold und Alex Ruoff den Aufbau, fehlten dadurch aber als Schützen. Der MBC stellte sich besser auf die BG ein, Center Pantelic agierte stark in der Defensive, besonders seine Hilfen waren beeindruckend. Weil die Veilchen auch zunehmend die schnellen MBC-Guards nicht halten konnten, bauten die Sachsen-Anhaltiner ihre Führung stetig aus. Auch zwei kurz hintereinander genommene Auszeiten von BG-Cheftrainer Johan Roijakkers beeindruckten die Gäste nicht. Angeführt vom pfeilschnellen und durchsetzungsstarken Massenat lag der Tabellenfünfte zur Pause 47:35 in Front.

Im dritten Viertel war es der MBC, der einen Lauf der Veilchen per Auszeit stoppen musste. MBC-Coach Silvano Poropat gelang es, sein Team zu disziplinieren, und die Wölfe holten langsam wieder auf. Die BG hatte dabei durchaus die Chance, zurück ins Spiel zu kommen, doch viele offene Dreier blieben ungenutzt. Vor allem Alex Ruoff und David Godbold schossen Fahrkarten. Am Ende lag die Quote bei indiskutablen zehn Prozent (2/21). Das Viertel endete 19:19.

So gingen die Weißenfelser mit einem 65:53 ins Schlussviertel. Schnell bauten sie die Führung auf 20 Punkte aus und feierten einen absolut ungefährdeten Auswärtssieg.

BG-Punkte: Morgan (32), Godbold (3), Ruoff (4), Kamp (9), Njei (2), Spohr (7), Boykin (6), Kulawick (1), Onwuegbuzie (2). - Beste MBC: Massenat (26), Richard (14).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
WarmUp: BG Göttingen gegen Bayreuth
BG Göttingen - Das Team 2016/17
Spielplan der BG

Teamlogos

Die Logos der Beko-Basketball-Teams aus der aktuellen Saison 2016/17.