Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
BG Göttingen bezwingt Limburg United nach Verlängerung

Basketball BG Göttingen bezwingt Limburg United nach Verlängerung

BG Göttingen hat auch das zweite Testspiel des Wochenendes gewonnen. Nach dem klaren Sieg gegen die Hamburg Towers am Freitag benötigten die Veilchen am Sonnabend gegen den belgischen Erstligisten United Limburg allerdings eine Verlängerung, um sich mit 108:103 (92:92, 83:63, 57:39, 32:21) glücklich durchzusetzen.

Voriger Artikel
Basketball-Bundesliga: BG Göttingen testet gegen Hamburg und Limburg United
Nächster Artikel
BG Göttingen zum Teambuilding im Northeimer Wald
Quelle: Theodoro da Silva

Göttingen. Ein schönes Geschenk für BG-Nachwuchsspieler Philipp Hadenfeldt zum 16. Geburtstag, der aber nicht zum Einsatz kam. Unfassbar für die 915 Zuschauer in der Sparkassen-Arena, verspielten die Gastgeber eine 20-Punkte-Führung nach dem dritten Viertel, ließen einen 28:4-Lauf der Limburger zu, die in der letzten Minute der regulären Spielzeit auf 91:87 vorbeizogen. Nach desolaten zehn Minuten zeigte Shane Edwards Nerven wie Drahtseile, als er mit einem Buzzer-Beater (Dreier mit der Schlusssirene) zum 92:92 ausglich. In den fünf Extra-Minuten fanden die Veilchen zu ihrem Spiel zurück. Den Erfolg sicherten Edwards und Minard von der Freiwurflinie.

 

Foto: Theodoro da Silva

Zur Bildergalerie

 
Die ersten Ausrufezeichen in der kampfbetonten Partie setzte Shane Edwards. Er brachte die Veilchen mit drei Freiwürfen und einem Korbleger mit 5:0 (2.) in Front und dominierte mit seiner Schnelligkeit und seinem Zug zum Korb das erste Viertel. Malte Schwarz per Dreier und Ricky Minard erhöhten auf 10:2 (3.), ehe Hans Vanwijn die Niederländer aus ihrer Schockstarre riss und einen 9:0-Lauf zum 10:11, die einige Führung der Gäste im gesamten Spiel, initiierte.
Bis zum 16:16 (7.) blieb United dran, dann drehten Armon Johnson und Minard auf, Robert Kulawick versenkte seinen ersten Dreier, und die BG setzte sich mit einem 14:3-Lauf auf 32:21 ab. Im zweiten und dritten Viertel bauten die Göttinger vor allem dank der immer stärker werdenden Malte Schwarz und Ruben Boykin ihren Vorsprung kontinuierlich aus, schalteten nach der klaren Führung im vierten Viertel im Gefühl des vermeintlich sicheren Sieges aber in den Ruhemodus.

 
Die Niederländer witterten ihre Chance, holten Punkt um Punkt auf, und die zunehmend verunsicherte BG, die fast sechs Minuten ohne Punkt blieb, war nicht in der Lage, aus dem selbst gegrabenen Loch wieder heraus zu krabbeln - bis Edwards seinen großen Auftritt von der Dreierlinie hatte. - BG: Schwarz (21 Punkte/8 Rebounds), Godbold (0/6), Edwards (21/9), Minard (22/7), Kamp (8/2), Boykin (21/7), Kulawick (6/2), Livas (2/6), Johnson (4/2), Onwuegbuzie (3/0). Beste Limburg: Scott (21), Donkor (18), Vanwijn (14), Stewart (11), Lasisi (10).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
BG Göttingen spielt gegen Bayreuth
BG Göttingen - Das Team 2016/17
Spielplan der BG

Teamlogos

Die Logos der Beko-Basketball-Teams aus der aktuellen Saison 2016/17.