Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
BG Göttingen verliert gegen Bonn 83:92

Basketball-Bundesliga BG Göttingen verliert gegen Bonn 83:92

Die BG Göttingen hat in der Basketball-Bundesliga die vierte Niederlage in Folge kassiert. Daheim unterlag die Mannschaft von Trainer Johan Roijakkers den favorisierten Telekom Baskets Bonn mit 83:92 (59:70, 39:44, 22:20).

Voriger Artikel
Und wieder aufstehen!
Nächster Artikel
Veilchen fehlt die Energie
Quelle: Swen Pförtner

Göttingen. Ausgerechnet ein Ex-Bonner führte die BG zunächst an. Benas Veikalas lief von der Dreierlinie heiß, versenkte seine ersten drei Versuche ansatzlos. Überhaupt brannten die Göttinger ein wahres Feuerwerk aus 6,75 Metern ab, da auch Leon Williams zweimal sowie Adam Waleskowski einmal erfolgreich waren. Jesse Sanders glänzte als Spielgestalter. Bonn setzte dagegen auf ihre beeindruckende Mischung aus Physis am Korb und Gefahr von außen. Das gelang, so dass das Roijakkers-Team nur mit 22:20 nach dem ersten Viertel führte.

Im zweiten Spielabschnitt ließen die vom euphorischen Publikum angefeuerten Gastgeber einige Federn. Die gute Wurfquote sank merklich, dazu bereitete die aggressive Verteidigung der Rheinländern Aufbau Sanders Schwierigkeiten. Was ein Konstantin Klein auf Seiten der Telekom Baskets kann, kann Malte Schwarz für die BG allerdings schon lange. So hielt der bissige Guard seine Mannschaft mit starker Defensive in Schlagdistanz. Die Veilchen zeigten sich auch nach 33:42-Rückstand unbeeindruckt und kamen zur Pause wieder auf 39:44 heran.Gekonnt zelebrierten die Hausherren immer wieder das Pick&Roll mit Scott Eatherton. Ein Dunking des Centers brachte die BG im dritten Viertel wieder mit 48:47 in Führung - und Bonns temperamentvollen Trainer Predrag Krunic zur Weißglut. Die Begegnung wogte hin und her, in den entscheidenden Momenten war es aber zumeist der super athletische Telekom-Guard Ryan Thompson, der verlässlich punktete. Die Gästefans honorierten dies mit "Thompson's on fire"-Sprechchören, angelehnt an das nordirische "Will Grigg's on fire". Zeitweise entwickelte sich ein irrer Schlagabtausch mit mehreren spektakulären Treffern in Serie auf beiden Seiten. Das letzte Wort hatte indes zumeist Bonn, das vor dem Schlussabschnitt mit 70:59 in Front lag.Zum Gegenschlag konnten die Veilchen dann auch nicht mehr ansetzen. Der Favorit spielte seine Systeme geduldig herunter, bis ein freier Mann gefunden war und sicher traf. Dies gelang der BG hingegen immer seltener. Auf der Anzeigetafel wurde es nun deutlich. Was allerdings auch deutlich wurde: Weder Spieler noch Zuschauer schenken ein Match vorzeitig ab. Bis zum Ende fighteten die Göttinger und gestalteten das Resultat versöhnlich.Punkte BG: Williams (9), Veikalas (14), Spohr (2), Carter (6), Schwarz (3), Mönninghoff (11), Waleskowski (11), Sanders (8), Eatherton (19).Beste Bonn: Thompson (21), Barovic (13), Silins (12), Klein (12). Eine detaillierte Analyse der Partie finden Sie am Sonntag auf www.gturl.de/BG und in der Printausgabe am Montag.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Matchday: Göttingen gegen Vechta
BG Göttingen - Das Team 2016/17
Spielplan der BG

Teamlogos

Die Logos der Beko-Basketball-Teams aus der aktuellen Saison 2016/17.