Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
BG Göttingen gegen Bayreuth im kollektiven Siegestaumel

Veilchen bezwingen Bayreuth BG Göttingen gegen Bayreuth im kollektiven Siegestaumel

Was für ein Triumph: Basketball-Erstliga-Aufsteiger BG Göttingen hat sich weder von den Ausfällen seiner Leistungsträger und Aufstiegshelden Harper Kamp und Alex Ruoff sowie zwei fast 20-Punkten-Rückständen entmutigen lassen.

Voriger Artikel
BG Göttingen bangt gegen Bayreuth um Einsatz von Khalid El-Amin
Nächster Artikel
BG Göttingen beendet starke Hinrunde
Quelle: Pförtner

Göttingen. Sich zuerst couragiert  zurück ins Spiel kämpfend und dann phasenweise brillant verteidigend und punktend, feierte das Team von Cheftrainer Johan Roijakkers einen späten, aber dafür umso frenetischer gefeierten 88:85 (65:79, 49:55, 21:27)-Sieg gegen Medi Bayreuth. Angepeitscht von den einmal mehr alles gebenden 3150 Fans in der Sparkassen-Arena drehte der Gastgeber nach drei Niederlagen in Serie die Partie mit einem phänomenalen Schlussviertel. In Khalid El-Amin und Jamal Boykin hatte die BG die letztlich überragenden Akteure in ihren Reihen.

Lange Zeit sah es allerdings nicht nach einem Sieg gegen die vor allem auf den großen Positionen deutlich überlegenen Bayreuther aus. Ohne den wegen Rückenproblemen ausfallenden Leistungsträger und besten Verteidiger Ruoff hatten die Veilchen enorme Probleme. Zusätzlich geschwächt wurde die BG-Innenverteidigung durch zwei frühe Fouls von Raymar Morgan, der somit wenig Spielzeit bekam.

In den ersten zehn Minuten waren es in erster Linie die Medi-Big-Men Javon McCrea und Brandon Bowman, die in der Zone beinahe nach Belieben punkteten. Roijakkers versuchte zwar mit einer phasenweise eingestreuten Zonenverteidigung den Raum unter dem Korb eng zu machen, doch dann zeigten sich auch die Distanzschützen treffsicher.

Im zweiten Viertel erspielte sich Bayreuth schnell ein deutliches Übergewicht. In der 18. Minute lag das Team von Europameister Mike Koch 49:33 in Front. Doch aufgemuntert von den Fans fanden die Veilchen plötzlich ihre Energie und kämpften sich wieder auf 49:55 heran. Allerdings haderte die BG aus der Kabine kommendend mit den alten Problemen unterm Korb.

Nach 29 Minuten sah es beim 62:79 nach der vierten Niederlage in Serie aus. Doch viertelübergreifend ließ die BG nun achteinhalb Minuten keinen Korb zu und ging mit einem 22:0-Lauf 84:79 in Front (38.). Besonders das Pick-and-Roll von El-Amin und Boykin konnte Bayreuth nicht mehr verteidigen. Zudem verlegte das Koch-Team einige freie Korbleger. El-Amin sicherte mit einem Jumper letztlich den nicht mehr für möglich gehaltenen Triumph.

„Das war unglaublich. Andy hab‘ ich gesagt, dass ich ihn adoptiere. Und Jamal bekommt heute die komplette Nacht durch Freigetränke. Er macht Fehler, bringt aber unglaubliche Energie. Der Name Khalid El-Amin spricht mittlerweile für sich“, resümierte Roijakkers überschwänglich.

© Pförtner

Zur Bildergalerie
Voriger Artikel
Nächster Artikel
WarmUp: BG Göttingen gegen Bayreuth
BG Göttingen - Das Team 2016/17
Spielplan der BG

Teamlogos

Die Logos der Beko-Basketball-Teams aus der aktuellen Saison 2016/17.