Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
BG Göttingen gewinnt gegen Meister FC Bayern München mit 95:81

Starker Aufritt BG Göttingen gewinnt gegen Meister FC Bayern München mit 95:81

Angeführt von einem grandios aufspielenden Khalid El-Amin hat die BG Göttingen ein fettes Ausrufezeichen gesetzt. Der Aufsteiger gewann vollkommen überraschend, aber hoch verdient beim Deutschen Meister FC Bayern München. Vor 5565 Zuschauern im nicht ganz ausverkauften Audi-Dome siegten die Veilchen beim Erstliga-Debüt von BG-Zweitliga-Topscorer Alex Ruoff mit 95:81 (67:59, 44:39, 20:23).

Voriger Artikel
BG Göttingen: Alex Ruoff vor Comeback in München
Nächster Artikel
BG Göttingen staunt über ihren Coup gegen den FC Bayern

Topscorer: Spielmacher Khalid El Amin hier im Duell mit Anton Gavel von Bayern.

Quelle: dpa

München. Gut 30 mitgereiste Fans feierten am Sonntag um 18.49 Uhr mit dem Team eine nicht für möglich gehaltene Sieges-Humba. Mit dem zweiten Saisonsieg verbesserte sich die Crew von Headcoach Johan Roijakkers in der Basketball-Bundesliga auf den zwölften Platz.

Und plötzlich verlor Roijakkers die Bodenhaftung. Die letzten drei Sekunden liefen noch, doch El-Amin war das egal, er umarmte seinen Coach heftig und hob ihn vor Freude hoch. Mit einer imponierenden Leistung haben die Veilchen die Bayern, die am vergangenen Freitag zum Euroleague-Auftakt beim FC Barcelona noch groß aufgespielt und nur knapp mit 81:83 verloren hatten, in die Knie gezwungen.

Da staunte auch Matthias Sammer, Ex-Fußball-Nationalspieler und Sportvorstand des FC Bayern, im Publikum.

Bereits im zweiten Viertel brachte die BG mit ihren variablen Angriffen und der starken Mann- und Raumverteidigung  Bayern-Coach Svetislav Pesic zum Toben. Der Ex-Trainer der deutschen Nationalmannschaft schimpfte in der 13. Minute während einer Auszeit wütend und gestikulierte wild.

Veilchen lasse sich nicht aus der Ruhe bringen

Zum Ende der Auszeit feuerte er seinen Stift in die Stuhlreihe. Die Standpauke half dem hohen Favoriten jedoch nicht. Und Pesic sah sich gezwungen, 65 Sekunden später die zweite Auszeit zu nehmen. Die Veilchen ließen sich aber nicht aus dem Rhythmus bringen.

Für ein Highlight sorgte dann David Godbold. Erst klaute er Heiko Schaffartzik den Ball, um dann den Fastbreak eiskalt mit einem Drei-Punkt-Wurf aus dem Dribbling heraus abzuschließen. Und die BG ging so mit einem 44:39 in die Pause.

Weil die BG die Konzentration auch im zweiten Abschnitt hoch hielt, die Bretter aggressiv attackierte, verbissen um jeden Rebound kämpfte und bei einigen freien Dreiern der Bayern Glück hatte, baute sie ihren Vorsprung sogar aus.

Beeindruckend war, wie sich Harper Kamp, Raymar Morgan und Jamal Boykin gegen die Bayern-Hünen Bryant, Idbihi, Jagla und Stimac durchsetzten. Mit einem Dreier schraubte El-Amin die Führung erstmals in den zweistelligen Bereich (53:43/24.). Kleine Läufe der Bayern konnten die Veilchen immer kontern. Und als Ruoff den Dreier zum 88:76 traf und El-Amin die Hand zur Siegerfaust ballte, war das Spiel entschieden (38.).

Mit dem Comeback von Ruoff ist wohl der Abschied von Jason Clark besiegelt. Der für den Zeitraum von Ruoffs verletzungsbedingten Ausfall verpflichtete Shooting Guard bereitete sich in München zwar noch mit dem Team vor, nahm dann aber in Ziviluniform auf der Bank Platz. Aufgrund der Sechs-plus-sechs-Regel dürfen maximal sechs nicht-deutsche Spieler eingesetzt werden. Roijakkers hat allerdings die Hoffnung noch nicht aufgegeben, auch Clark noch halten zu können.

Angeführt von einem grandios aufspielenden Khalid El-Amin hat die BG Göttingen ein fettes Ausrufezeichen gesetzt. Der Aufsteiger gewann vollkommen überraschend, aber hoch verdient beim Deutschen Meister FC Bayern München.

Zur Bildergalerie
 
Stimmen zum Spiel

Johan Roijakkers (BG Göttingen) : „Ich bin sehr stolz auf meine Jungs. Das war ein großartiges Spiel. Doch es  war auch nur ein Sieg, der zwei Punkte bringt, mehr nicht. Wir spielen auch weiterhin gegen den Abstieg. Alex Ruoff gibt dem team viel Physis, doch ich mag auch Jason Clark. Er gibt unserem Spiel viel Energie und Tempo. Wenn wir ihn halten könnten, wäre das sehr wichtig für das Team.“

Svetislav Pesic (FC Bayern München) : „Göttingen hat heute ein perfektes Spiel gemacht. Wir hatten keine Chance, von Anfang an. Ich muss mich entschuldigen, denn unsere Einstellung hat nicht gestimmt. Wir waren viel zu zufrieden und haben gedacht, wir gewinnen dasschon in der zweiten Hälfte. Zufriedenheit im Spitzensport ist wie ein Krebs, der dich in diese Situation bringen kann. Wir sind weit davon entfernt, perfekt zu sein. Ich muss lange nachdenken, um ein Spiel zu finden, in dem wir zu Hause mehr als 90 Punkte und 43 Rebounds zugelassen haben.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
„Sieg für die Geschichtsbücher“
Deutet sein Potenzial an: Raymar Morgan – hier gegen Bryant – kommt nach Verletzung wieder in Fahrt.

„Das war mit Sicherheit das beste Spiel, was wir bisher mit der BG Göttingen absolviert haben“, betont BG-Cheftrainer Johan Roijakkers. Auch einen Tag nach der nicht für möglich gehaltenen 95:81 (44:39)-Sensation beim Deutschen Basketball-Meister FC Bayern München herrscht bei den Veilchen ungläubiges Staunen über den Coup. 

mehr
Matchday: Göttingen gegen Vechta
BG Göttingen - Das Team 2016/17
Spielplan der BG

Teamlogos

Die Logos der Beko-Basketball-Teams aus der aktuellen Saison 2016/17.