Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
BG Göttingen in Weißenfels „nur Außenseiter“

Basketball-Bundesliga BG Göttingen in Weißenfels „nur Außenseiter“

Das dritte Basketball-Bundesliga-Spiel in acht Tagen steht für die BG Göttingen am Sonnabend an. Beim Mitteldeutschen BC kommt es in Weißenfels zum Duell der beiden bisher sieglosen Klubs. Welches Team den ersten Sieg bejubeln kann, entscheidet sich ab 18.30 Uhr. BG-Headcoach Johan Roijakkers sieht sein Team als Außenseiter.

Voriger Artikel
BG Göttingen verliert gegen Alba Berlin
Nächster Artikel
99:85 beim MBC - BG Göttingen feiert ersten Saisonsieg

Deutete gegen Alba Berlin an, welche Verstärkung er für die BG sein kann: Mathis Mönninghoff (am Ball).

Quelle: Pförtner

Göttingen. „Der MBC ist derzeit sicherlich stärker, wir sind dort nur Außenseiter“, stellt Roijakkers trocken fest und betont: „Wir benötigen dringend gemeinsame Trainingszeit. Natürlich fehlt uns Marque Perry als Spielmacher, er ist ein Profi, der  den Unterschied ausmachen kann. Er ist aber verletzt, und er hat zum Beispiel auch noch nicht gemeinsam mit David Godbold und Shane Edwards trainiert.“ Wann Perry nach seinem Muskelfaserriss im Oberschenkel wieder ins Training einsteigen kann, ist nach wie vor ungewiss.

Dass zwischen dem Alba-Spiel und dem Auftritt in Weißenfels lediglich zwei Tage zur Vorbereitung liegen, dürfte für beide Klubs kein großes Problem darstellen. Informationen über den Gegner haben beide bei einem Testspiel zu Beginn der Vorbereitung Ende August gesammelt. Damals verschlief den BG den Auftakt komplett und musste sich trotz couragierter Aufholjagd 79:87 geschlagen geben.

Beim ersten Aufeinandertreffen während der Meisterschaftshauptrunde hat die BG vielleicht einen kleinen Vorteil: Mit Spielmacher Lawrence Alexander hat sie einen Akteur in den Reihen, der den Großteil der Vorbereitung mit dem MBC verbracht hatte, dann aber gehen musste. Der Rookie dürfte also gegen seinen Kurzzeit-Arbeitgeber hoch motiviert sein. Mit Malte Schwarz steht ein weiterer Ex-Weißenfelser bei den Veilchen unter Vertrag. Der Guard war in der vergangenen Serie MBC-Kapitän.

Für den 23-jährigen Alexander wird Roijakkers sicherlich wieder eine Extra-Aufgabe haben.  Gegen Alba musste der quirlige Alexander bereits meistens den pfeilschnellen Will Cherry verteidigen. Mit Frantz Massenat verfügt Weißenfels über einen ganz ähnlichen Spielertyp. Hinzu kommt Combo Guard Lance Jeter. Wegen dieser Personalie hatte sich der MBC von Alexander getrennt.  Weitere Leistungsträger im neuformierten Team von Silvano Poropat sind Center Chris Otule (zuletzt Crailsheim) und Ivan Siriscevic. Neu im Team ist der isländische Nationalspieler Haukur Palsson. Er soll mit einem Kurzzeit-Vertrag den verletzt ausfallenden TaShawn Thomas ersetzen.

Hoffnung kann sich Roijakkers machen, dass er wieder auf seine Kämpfernatur Dominik Spohr setzen kann. „Er hatte nur eine Erkältung, und musste deswegen gegen Alba pausieren. Ich denke, dass er uns am Sonnabend wieder ein paar Minuten geben kann“, so Roijakkers. An seine starke Leistung gegen Alba will Mathis Mönninghoff anknüpfen. Bei den vielen Vorschusslorbeeren tritt Roijakkers aber heftig auf die Euphoriebremse. „Ja, Mathis hat viel Talent. Er hat aber auch kaum trainiert, wir konnten also noch nicht gemeinsam arbeiten. Er muss besonders sein Spiel am Brett intensivieren, um das nächste Level zu erreichen.“ Vielleicht zeigt er das ja schon in Weißenfels.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Göttingen gegen Vechta - das BG WarmUp
BG Göttingen - Das Team 2016/17
Spielplan der BG

Teamlogos

Die Logos der Beko-Basketball-Teams aus der aktuellen Saison 214/15.