Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
BG Göttingen bringt Sieg aus Hagen mit

Basketball-Bundesliga BG Göttingen bringt Sieg aus Hagen mit

Die BG Göttingen ist mit einem 84:75 (66:59, 43:39, 16:19)-Auswärtssieg bei Phoenix Hagen in die Saison der 1. Basketball-Bundesliga gestartet. Bester Werfer mit 17 Punkten war Adam Waleskowski, den BG-Coach Johan Roijakkers anschließend als "großen Teamplayer" bezeichnete.

Voriger Artikel
Der Titel führt nur über Bamberg
Nächster Artikel
Alles neu in Veilchen-lila
Quelle: Harald Kuhl

Hagen. "Adam weiß, wie man spielt, sich bewegt und wirft. Er ist ein echter Teamplayer", schwärmte der Niederländer von seiner letzten Neuverpflichtung vor dem Saisonstart. Er und auch Benas Veikalas, der am Sonnabend 33 Jahre alt geworden ist und anschließend von den mitgereisten Fans gefeiert wurde, bringen die Routine in das Team. Wohingegen Jesse Sanders anzumerken war, dass ihm aufgrund seiner Verletzung einige Vorbereitungsspiele mit der Mannschaft gefehlt haben.

Roijakkers brachte für seinen Spielmacher im ersten Abschnitt immer wieder Leon Williams, der mutig Verantwortung übernahm und punktete. Das gelang Sanders erst im Schlussviertel, als er mit einem Dreier und vier sicher verwandelten Freiwürfen mit dafür sorgte, dass die BG ihren zuvor erarbeiteten Vorsprung ins Ziel brachte. "Leon Williams hat in der ersten Halbzeit gut übernommen. Als er nach der Pause nicht mehr so gut ins Spiel kam, hat dann Jesse übernommen. So muss das sein", war der BG-Trainer mit der Rollenverteilung seiner Spieler zufrieden.

Die Geschichte vom optimalen Saisonauftakt in der nicht ausverkauften Enervie-Arena ist schnell erzählt: 16:19 lag die BG nach dem ersten Viertel zurück, wobei die Defense der eindeutig stärkere Mannschaftsteil war. In der Offensive lief es zu diesem Zeitpunkt noch nicht optimal. Allerdings leisteten sich auch die Gastgeber zahlreiche Fehlwürfe. Im zweiten Viertel verlief die Partie weiterhin ausgeglichen, war bis zum Ende eng. Mit der Schlusssirene zur Pause gelangen Veikalas, der mit gut 34 Minuten auch die längste Einsatzzeit insgesamt hatte, noch die Punkte zum 43:39-Halbzeitstand.

Im zweiten Abschnitt machte die BG dort weiter, wo sie vor der Pause aufgehört hatte. Sie agierte sehr kampfstark und selbstbewusst, zog von 46:45 auf 53:45 davon und baute den Vorsprung zwischenzeitlich auf elf Punkte aus (66:57). Die Veilchen ließen sich auch nicht von dem aufgebrachten Hagener Publikum aus dem Konzept bringen, das mit einigen Entscheidungen des Schiedsrichtergespanns absolut nicht einverstanden war. Mit einem 66:59 endete das dritte Viertel.

Bis auf 17 Punkte war die BG zu Beginn des Schlussviertels (76:59/34.) schon weg, zu diesem Zeitpunkt hatte Hagen noch keinen Punkt in diesem Abschnitt erzielt. Ihr langjähriger Trainer Ingo Freyer kritisierte später, dass seine Mannschaft keinen Rhythmus und nicht die freien Schützen gefunden habe. "Vor allem die neuen Spieler haben zu wenig Emotionen gezeigt. Göttingen hat verdient gewonnen." Später betrug die BG-Führung sogar 19 Punkte (80:61/36.). Auch als die schwachen Gastgeber durch einige erfolgreiche Freiwürfe noch etwas herankamen, geriet die BG nicht mehr in Gefahr, fuhr die ersten Punkte der Saison ein und ließ sich von ihren restlos begeisterten Fans feiern.
BG Göttingen: Veikalas (10 Punkte/2 Dreier/3 Assists/0 Steals), Mönninghoff (12/2/2/0), Waleskowski (17/1/4/3), Eatherton (13/0/2/1), Sanders (7/1/9/2), Williams (7/0/4/0), Carter (12/0/0/0), Spohr (6/0/3/1), Schwarz (0/0/0/0), Borchers (n.e.).
Phoenix Hagen: Williams (10/0/4/3), Bell (17/3/6/1), Klassen (9/0/2/0), Plaisted (8/0/1/0), Hess (14/3/1/0), Hass (7/1/1/1), Grof (5/0/1/0), Anzuluni (5/0/0/1), Keßen (0/0/0/0), Dunbar (n.e.).
Zuschauer: 2821

 

 

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Matchday: Göttingen gegen Vechta
BG Göttingen - Das Team 2016/17
Spielplan der BG

Teamlogos

Die Logos der Beko-Basketball-Teams aus der aktuellen Saison 2016/17.