Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
BG Göttingen unterliegt TBB Trier vor 2621 Zuschauern

Absturz im Schlussviertel BG Göttingen unterliegt TBB Trier vor 2621 Zuschauern

Die Hoffnungen der 2621 Zuschauer auf den ersten Heimsieg haben sich nicht erfüllt. Nach dem mutmachenden Auswärtssieg am Donnerstag in Crailsheim ist die BG Göttingen ausgerechnet von einem Konkurrenten im Abstiegskampf unsanft auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt worden.

Voriger Artikel
Basketball-Bundesliga: BG Göttingen empfängt TBB Trier
Nächster Artikel
Anna Jäger von der BG Göttingen ist eine von nur zwei Geschäftsführerinnen

Hart bedrängt von Vitalis Chikoko vergibt Jason Clark den Korbleger und übersieht den freien Mitspieler Jamal Boykin.

Quelle: Pförtner

Göttingen. Die Veilchen unterlagen in der Sparkassen-Arena der TBB Trier mit 73:87 (65:66, 41:38, 20:20).

Im vierten Spiel binnen elf Tagen ging den vom  Verletzungspech gebeutelten Veilchen mit ihrem Mini-Kader die Kraft aus, Trier bejubelte den ersten Saisonsieg auf fremden Parkett. Mit 2:6 Punkten rangiert die BG auf Rang 15 der Basketball-Bundesliga und blickt angespannt auf die kommenden schweren Spiele.

Noch in der vergangenen Serie entzückten die Göttinger ihre Fans mit imponierend starken Schlussabschnitten. Am gestrigen Sonntagnachmittag verschlug es dem Publikum allerdings die Sprache. Vollkommen ausgepowert schleppten sich die Veilchen übers Parkett und von einer Verlegenheit in die andere.

Erschöpfungsgrenzen

Aus Mangel an spielstarken Alternativen mussten besonders die unverzichtbaren BG-Dauer(b)renner Khalid El-Amin, Harper Kamp, David Godbold und Jason Clark gefährlich nah an die Erschöpfungsgrenze. Die sehr starke Vorstellung in den ersten 20 Minuten hatte sichtlich Kraft gekostet.

Besonders Kamp war nach seinem starken Spiel mit 17 Punkten und zehn Rebounds von den harten Duellen mit den Trierern um Ex-Veilchen Vitalis Chikoko sichtlich angeschlagen. Die tiefer rotierenden Gäste waren ab Mitte des dritten Viertels aufgrund weniger persönlicher Spielzeit das deutlich stärkere Team.

Die Göttinger Robert Kulawick, der zuletzt gute, aber nach langer Verletzung noch immer Trainingsrückstand aufweisende Raymar Morgan und Jamal Boykin konnten sich nicht in Szene setzen.

„Im Schlussviertel ist uns dann der Sprit ausgegangen“

So war es nach 27 Minuten Spielzeit einer Kraftanstrengung El-Amins zu verdanken, der bereits im zweiten Viertel das Publikum mit zwei blitzschnellen Aktionen zum Korb mit sehenswerten Unterhand-Korblegern entzückt hatte, dass die Veilchen nach Sieben-Punkte-Rückstand noch einmal auf 60:61 herankamen. Nach den zwei eiskalten Dreiern des 35-jährigen Aufbauspielers tobte die Halle, die Zuschauer feierten ihn mit Szenenapplaus.

Dies war allerdings der letzte Akzent, den der Aufsteiger setzen konnte. „Im Schlussviertel ist uns dann der Sprit ausgegangen. Da sind wir teilweise auseinander gefallen. Doch wir werden unsere Lehren aus der Niederlage ziehen“, bilanzierte Dominik Spohr.

BG-Headcoach Johan Roijakkers lobte seine Mannschaft für eine „stabile erste Hälfte“ in der sie ihm „sehr gut gefallen“ habe. „Die Mannschaft hat jetzt erst einmal zwei Tage frei. Wir müssen nach diesen Strapazen regenerieren“, sagte Roijakkers.

Am Mittwoch beginnt dann die Intensive Vorbereitung auf das vermutlich einfachste Spiel in dieser Saison. Am Sonntag sind die Veilchen um 17 Uhr als absoluter Außenseiter zu Gast beim Deutschen Meister FC Bayern München. Dann wird wahrscheinlich der lange verletzte Alex Ruoff, BG-Topscorer der vergangenen Saison, sein Erstliga-Debüt geben.

Die Hoffnungen der 2621 Zuschauer auf den ersten Heimsieg haben sich nicht erfüllt. © Pförtner

Zur Bildergalerie
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Einschränkungen bei Heimspielen
Bald wieder wegen eines Zelts gesperrt: der Schützenplatz – hier 2012.

Besucher, die mit dem Auto anreisen, um die Heimspiele der BG Göttingen in der 1. Basketball-Bundesliga zu sehen, müssen sich auf erhebliche Einschränkungen einstellen.

mehr
Matchday: Göttingen gegen Vechta
BG Göttingen - Das Team 2016/17
Spielplan der BG

Teamlogos

Die Logos der Beko-Basketball-Teams aus der aktuellen Saison 2016/17.