Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
BG-Defensive funktioniert noch nicht

BG Göttingen verliert 74:82 gegen Gotha BG-Defensive funktioniert noch nicht

Der Einsatz stimmte, das Ergebnis nicht - aber darum geht es in einem Testspiel auch nicht. Basketball-Bundesligist BG Göttingen hat am Sonnabend sein erstes Vorbereitungsspiel in der S-Arena gegen den klassentieferen Pro-A-Ligisten Oettinger Rockets Gotha mit 74:82 (58:58, 40:40, 20:30) verloren.

Voriger Artikel
„Werden anderen Basketball spielen“
Nächster Artikel
Hamburger sind BG Göttingen nicht gewachsen
Quelle: Pförtner

Göttingen. 1045 Zuschauer, für ein Vorbereitungsspiel eine durchaus stattliche Zahl, feuerten ihre Veilchen unermüdlich an, doch die eigene Defense machte den Göttingern einen Strich durch die Rechnung: Zu mühelos schossen die Rockets durch die BG-Abwehr, zu viele Gegenpunkte wurden kassiert.Vor allem im ersten Viertel war Tag der offenen Tür angesagt, so dass die Veilchen nach dem  ersten Viertel mit 20:30 hinten lagen. “Es ist ein klassisches Vorbereitungsspiel mit vielen Fehlern”, sagte BG-Geschäftsführer später zur Halbzeit.

Trainer Johan Roijakkers konstatierte nach Spielschluss eine “Achterbahnfahrt” in der Defensivarbeit.Der Veilchen-Headcoach war aber durchaus einverstanden mit dem, was er gesehen hatte. “Das war genau der Basketball, den wir spielen wollen”, sagte er. “Wir hatten Leidenschaft und Tempo. Wir haben zwar mehr Fehler gemacht, aber es war wilder. Es hat mir Spaß gemacht, das anzusehen. Ich habe eine Mannschaft gesehen, die niemals aufgibt.”Überhaupt war bei Roijakkers auch während der Partie keinerlei Unmut abzulesen - der Trainer feuerte vielmehr unablässig seine “Big Men” an, auch wenn es mal wieder zur Freude der rund 100 mitgereisten Gotha-Fans schlechter lief für die BG.In der Offense lief es aber auch streckenweise ganz gut, was zum Teil an den Neuzugängen lag: Center Eatherton, der zwölf Punkte markierte und damit zusammen mit Carter BG-Topscorer war, verkürzte per Dunking auf 11:15 und erntete Standing Ovations. Williams traf kurz darauf nach einer Energieleistung des fleißigen Sanders per Dreier zum 14:15, und die Halle tobte.

Überhaupt scheinen Williams und Sanders die Neuzugänge mit der besten Perspektive zu sein - Williams verfügt über Spielwitz, Sanders ist der personifizierte Wille.“Williams ist verdammt schnell, Sanders hat unglaublich viel Energie, Eatherton ist ein Kämpfer unter dem Korb”, schwärmte Roijakkers von seinen Neuverpflichtungen. “Ich merke auch, dass sich die Jungs immer mehr aneinander gewöhnen.”Dieser Befund konnte nach zwei ausgeglichenen Vierteln im Schluss-Abschnitt zwar nicht ohne weiteres bestätigt werden, aber ohne Frage ist offensiv viel Zug drin. “Sie bewegen zu einem frühen Zeitpunkt den Ball in der Offense sehr gut und spielen schnell”, fand Meinertshagen.Ähnlich sahen es offenbar auch die Zuschauer, die ihr Team trotz der Pleite bejubelten. “Mehr als 1000 Zuschauer im ersten Testspiel haben mich am Anfang meiner Zeit in Göttingen gewundert, aber jetzt nicht mehr. Wir haben super Fans, die mit uns durch gute und schlechte Zeiten gehen”, sagte Roijakkers. Was fehlte ihm also noch im ersten Testspiel zum Glück? “Mir fehlen noch zwei Spieler”, antwortete der Trainer gelassen.Am Sonntag um 15.30 Uhr trifft die BG Göttingen in der Sparkassen-Arena auf den Pro-A-Ligisten Hamburg Towers.Stats: Sanders (5 Punkte/0 Dreier/5 Rebounds/3 Assists), Mönninghoff (7/1/7/2), Carter (12/0/6/2), Williams (10/1/1/2), Basabe (10/1/8/2), Schwarz (9/3/3/1), Spohr (2/0/3/2), Eatherton (12/0/3/2), Menzel (7/1/0/1).

Veilchen-Parkett fällt bei Premiere durch

Rundumsaniert, in Veilchen-lila bemalt, dreifach lackiert und noch keinem Training unterzogen - doch bereits nach dem Warmmachen für das Testspiel der BG Göttingen gegen Gotha sah das Parkett in der Sparkassen-Arena am Sonnabend wie gerupft aus. Was war passiert?

Die oberste Schicht der Lackierung stand vor allem unter den Körben in Fetzen ab und ähnelte einer altersschwachen Folie, die mühelos abzuziehen ist. Warum die oberste der drei Lackschichten unter Belastung nicht kleben blieb, vermochten auch Vertreter des Arena-Betreibers Göttinger Sport und Freizeit GmbH (GoeSF) nicht zu sagen, die den Lack aufgebracht hatte.“Wir müssen aufpassen, dass es dadurch nicht zu stumpf wird”, warnte BG-Geschäftsführer Frank Meinertshagen bereits zur Halbzeit und hatte dabei eine möglicherweise erhöhte Verletzungsgefahr im Sinn. Die obere Schicht müsse nach seiner Einschätzung wohl abgezogen werden, “aber wie das funktionieren soll, ist mir ein Rätsel”, sagte er. “Ich bin aber auch kein Experte.” Grundsätzlich sei er der GoeSF natürlich dankbar, dass sie das Parkett saniert hat: “Das war eine super Aktion.”

Tatsache ist aber auch, dass das Parkett bis zum Saisonauftakt gegen den FC Bayern am 3. Oktober neu lackiert werden muss. “Aber bis dahin ist ja noch viel Zeit”, unterstrich Meinertshagen. Die Partie gegen die Hamburg Towers am Sonntag um 15.30 Uhr soll in jedem Fall auf dem lädierten Untergrund ausgetragen werden. “Wir werden definitiv spielen”, sagte der BG-Geschäftsführer.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
BG Göttingen
Ein Helfer zieht nach dem BG-Testspiel gegen Gotha einen Lack-Fetzen vom Parkett in der S-Arena ab.

Das frisch renovierte Parkett in der Sparkassen-Arena Göttingen muss schon wieder saniert werden. Zunächst muss der Hersteller des Lacks allerdings herausfinden, warum die oberste Lackschicht im BG-Testspiel zerreißen konnte.

mehr
WarmUp: BG Göttingen gegen Bayreuth
BG Göttingen - Das Team 2016/17
Spielplan der BG

Teamlogos

Die Logos der Beko-Basketball-Teams aus der aktuellen Saison 2016/17.