Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
BG Göttingen nur zu Beginn auf Augenhöhe

74:95-Niederlage gegen Ulm BG Göttingen nur zu Beginn auf Augenhöhe

Die Sorgen der BG Göttingen werden nicht kleiner. Der Basketball-Bundesligist unterlag am Freitagabend Ratiopharm Ulm vor 3168 Zuschauern in der Sparkassen-Arena deutlich mit 74:95 (21:18, 40:43, 51:67), bleibt damit weiter Drittletzter, da Bremerhaven beim Mitteldeutschen BC gewann.

Voriger Artikel
Spohr: „Keiner bekommt Nervenflattern“
Nächster Artikel
Saison-Aus für Khalid El-Amin
Quelle: CR

Göttingen. Es lief gut für die BG in der Anfangsphase. Kapitän David Godbold gab mit einem Dreier das Signal zum Aufbruch. Und seine Mannschaftskameraden waren gewillt, ihm zu folgen. Besonders Malte Schwarz überzeugte, dabei ging er leicht gehandicapt in die Auseinandersetzung, denn der Verlust eines Zahnes im Training bereitete ihm Probleme. Mit 21:18 gewannen die Veilchen das erste Viertel. Keineswegs unverdient zu diesem Zeitpunkt.

 
Doch die Ulmer blieben präsent, hatten in dem quirligen Per Günther einen Aktivposten, der allerdings im Abschluss ein wenig unglücklich agierte. Das Mitleid seines ehemaligen Mitschülers Dominik Spohr auf Seiten der BG wird sich in Grenzen gehalten haben, denn die langjährige Freundschaft zwischen den Kontrahenten ruhte die Spielzeitlänge.

 
Seine ersten sieben Bundesliga-Punkte markierte der junge Johannes Menzel. Er bekam relativ viele Spielanteile von seinem Trainer Johann Roijakkers eingeräumt, wie auch Andrew Onwuegbuzie und Nick Boakye. Eine Maßnahme, die nicht bei allen Fans auf Zustimmung stieß. „Hat er aufgegeben“, fragte sich der ehemalige Bundesliga-Coach des ASC 46 Göttingen, Terry Schofield.

Aufgegeben sicherlich nicht, aber Roijakkers hatte offensichtlich schnell erkannt, dass an diesem Abend gegen die Ulmer, die allerdings auch ohne ihren verletzten Leistungsträger Chris Babb antraten, nichts mehr zu holen war. Im Hinblick auf die noch anstehenden wichtigen Partien schonte er vor allem seine Amerikaner. Gar nicht erst mit auflaufen konnte Khalid El-Amin, der erneut mit Rückenbeschwerden passen musste.

„Es war ein verdienter Erfolg für Ulm. In der zweiten Halbzeit war es schwierig für uns, zum Korb zu ziehen. Aber wir haben noch alles in der Hand“, sagte Roijakkers. Anfänglich gar nicht von einem Sieg seiner Crew überzeugt war Gäste-Trainer Thorsten Leibenath. „Ich bin sehr froh, dass wir das Spiel gewinnen konnten.“

 
Bereits am Sonntag geht es für die BG weiter. Um 15 Uhr müssen die Veilchen dann bei Phoenix Hagen antreten.

 
Punkte BG: Schwarz (9), Mönninghoff (3), Spohr (6), Godbold (3), Kamp (2), Boykin (9), Onwuegbuzie (6), Hummer (9), Everett (13), Kulawick (6), Menzel (7), Boakye (1).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
WarmUp: BG Göttingen gegen Bayreuth
BG Göttingen - Das Team 2016/17
Spielplan der BG

Teamlogos

Die Logos der Beko-Basketball-Teams aus der aktuellen Saison 2016/17.