Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
BG Göttingen verliert gegen Ludwigsburg 90:76

Basketball-Bundesliga BG Göttingen verliert gegen Ludwigsburg 90:76

Die BG Göttingen hat beim Tabellenzweiten der Basketball-Bundesliga im achten Saisonspiel die siebte Niederlage hinnehmen müssen. Bei den MHP-Riesen Ludwigsburg unterlag das Team von Headcoach Johan Roijakkers trotz ordentlicher Leistung vor 4056 Zuschauern 76:90 (53:66, 37:44, 18:20). 

Voriger Artikel
BG Göttingen beim Bundesliga-Dritten Ludwigsburg
Nächster Artikel
Marque Perry vor Abflug? BG Göttingen dementiert
Quelle: Keppler

Ludwigsburg. Die Veilchen fanden gut in die Partie und setzten mit einem superathletischen Tip-In von Shane Edwards ein Ausrufezeichen. Der Power Forward tippte den Ball knapp einen Meter vom Korb entfernt in die Reuse. Beide Teams agierten mit enorm hoher Intensität, dabei gelang es den gut eingestellten Veilchen, die Fehlerquote geringer zu halten als die der Gastgeber. Mit dem schönsten Spielzug der ersten zehn Minuten über Terrell Everett, Assistgeber David Godbold und Vollstrecker Harper Kamp spielten sich die Göttinger 15 Sekunden vor Viertelende 20:17 in Front.

In den zweiten zehn Minuten erhöhten die Ludwigsburger besonders ihre Intensität bei Rebounds und in der Verteidigung. Auch wenn die von  Ex-BG-Erfolgstrainer John Patrick gern praktizierte Ganzfeld-Pressverteidigung die Veilchen nicht oft zu Fehlern zwang, hatte die BG nun öfter Probleme, sich gute Würfe herauszuspielen. Eine spektakuläre Kostprobe seiner brachialen Kraft hatte Ludwigsburgs Jon Brockman parat: Unter dem Korb setzte er sich derart resolut gegen drei Göttinger durch, dass ihn auf dem Weg zum Korb wohl selbst eine mächtige Tresortür nicht hätte stoppen können. Wenig später setzte Everett mit einem sehenswerten Alley-oop-Pass Edwards punktgenau in Szene, und Godbold erhöhte per Dreier auf 33:28. Doch dann übernahmen die Ludwigsburger mit einem 9:0-Lauf die Führung und ließen sich auch von einer Auszeit nicht stoppen. Sie erhöhten den Vorsprung bis zur Pause auf 44:37.

Im dritten Viertel begannen besonders die MHP-Guards Brad Loesing und Mustafa Shakur immer stärker zu werden. Besonders Loesing sorgte dafür, dass der krank ausgefallene Rocky Trice gleichwertig ersetzt werden konnte. Die beiden Guards markierten zusammen 42 Punkte und verteilten 9 Assists. Und auch ein Ex-Veilchen zeigte immer weniger Mitleid für seinen ehemaligen Arbeitgeber: Jason Boone. Das Kraftpaket pflügte im Stile einer Abrissbirne durch die Zone, schnappte sich zahlreiche Rebounds und sorgte für einfache Punkte. Besonders beim Kampf um die vom Korb abspringenden Bälle wirkte die BG nun oft hilflos. Bis zum Spielende sammelten die Ludwigsburger sehr starke 17 (!) Offensivrebounds ein.

Obwohl die BG couragiert kämpfte und in der Offense den Ball weiter gut bewegte, konnte sie dem Druck des immer stärker werdenden Eurocup-Teilnehmers auch im Schlussviertel nicht mehr kontern. Malte Schwarz  sorgte mit zwei Dreiern und einem smarten Assist zwar noch mal für Hoffnung (65:75/36.), doch angeführt vom routinierten Ex-NBA- und Euroleague-Spieler Shakur wehrte Ludwigsburg den BG-Angriff ab.

Trotz der Niederlage durfte Roijakkers mit der Leistung seines Teams durchaus zufrieden sein. Immer wieder hatte er während des Spiels Gespräche mit seinen Spielern geführt, um verschiedene Situationen zu besprechen. „Wir haben heute Teambasketball gespielt und den Ball bewegt. Es gab zahlreiche Extrapässe und 21 Assists. Das ist der Basketball, den wir spielen müssen, um eine Chance zu haben. Auch wenn es mehr als das bedarf, um in Ludwigsburg gewinnen zu können“, resümierte Roijakkers. John Patrick sprach von einem hart erkämpften Sieg.

Dieser Artikel wurde aktualisiert

©Keppler

Zur Bildergalerie
Voriger Artikel
Nächster Artikel
WarmUp: BG Göttingen gegen Bayreuth
BG Göttingen - Das Team 2016/17
Spielplan der BG

Teamlogos

Die Logos der Beko-Basketball-Teams aus der aktuellen Saison 2016/17.