Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
BG Göttingen verliert gegen MHP Riesen Ludwigsburg 72:98

Basketball-Bundesliga BG Göttingen verliert gegen MHP Riesen Ludwigsburg 72:98

Basketball-Erstliga-Aufsteiger BG Göttingen hat im siebten Spiel die fünfte Niederlage kassiert. Die Veilchen waren beim von ihrem Ex-Trainer John Patrick gecoachten Playoff-Kandidaten MHP Riesen Ludwigsburg letztlich chancenlos und mussten sich trotz couragierter Leistung vor 3730 Zuschauern in der nicht ausverkauften MHP-Arena in Ludwigsburg mit 72:98 (60:82, 44:57, 21:31) geschlagen geben. Trotz der hohen Niederlage gab es einen kleinen Lichtblick: Dominik Bahiense de Mello gab ein kurzes, allerdings recht unauffälliges Comeback.

Voriger Artikel
BG Göttingen tritt beim Tabellenelften in Ludwigsburg an
Nächster Artikel
John Patrick bezwingt die BG Göttingen mit seinen MHP Riesen Ludwigsburg

Intensive Zweikämpfe: BG-Center Harper Kamp hat gegen den NBA-erfahrenen Jon Brockman (am Ball) einen schweren Stand.

Quelle: Britsch

Ludwigsburg. Offensiv arbeitete die BG gut, doch in der Defensive hatte sie erhebliche Probleme. Besonders auf den großen Positionen waren die Veilchen in den ersten 20 Minuten nicht auf der Höhe. Überragender Akteur auf dem Parkett war Ludwigsburgs Shawn Huff. Der Forward schenkte dem Aufsteiger satte 18 Punkte ein und blieb bei sechs Versuchen aus dem Feld fehlerfrei. Bemerkenswert: Ihm gelangen gleich zwei Vier-Punkt-Spiele – also ein erfolgreicher Dreier plus verwandeltem Freiwurf aufgrund eines Fouls beim Wurf. Ebenfalls dominant: Ludwigsburgs Nachverpflichtung Jon Brockman. Der bewegliche NBA-erfahrene Center markierte bereits bis zur Pause 13 Punkte und acht Rebounds. Besonders motiviert gegen seinen Ex-Klub schien Adam Waleskowski zu sein. Der Power Forward steuerte acht Punkte bei. Den Veilchen gelang es jedoch insgesamt nicht, die variable Riesen-Offense zu kontrollieren. Egal mit welcher Formation oder mit wechselnden Verteidigungsvarianten – die Gastgeber fanden immer die richtigen Antworten und kamen so auf eine beeindruckende Trefferquote von 79 Prozent aus dem Feld.

Durch zwei schnelle Dreier von Dominik Spohr und Alex Ruoff keimte zu Beginn des dritten Viertels kurzfristig Hoffnung auf, dass sich die Veilchen noch einmal ins Spiel beißen können. Doch Ludwigsburg besann sich schnell wieder auf sein Spiel und dominierte auch diesen Abschnitt mit 25:16. Auch weil die BG sich nun gegen die variabel und physisch noch ein bisschen härter verteidigenden Gastgeber zahlreiche ärgerliche Ballverluste leistete. So gingen die Hausherren mit einem 82:60-Vorsprung ins Schlussviertel. Bei der BG bekam Harper Kamp, der hart arbeitete, aber oft das nötige Fortune vermisste, sein fünftes Foul zugesprochen, was im Videobeweis bestätigt wurde.

Im Schlussabschnitt agierten beide Teams nicht mehr mit höchster Intensität, beide Coaches ließen überwiegend die Bankspieler aufs Parkett. Das war ein wesentlicher Grund dafür, dass die BG keine Punkte im dreistelligen Bereich eingeschenkt bekommen hat. „Es war ein verdienter Sieg von Ludwigsburg, doch ich bin auch mit meinem Team zufrieden. Wir haben schnell und gut zusammengespielt. Mit ihrer physischen Verteidigung haben sie uns dann gebrochen“, resümierte BG-Headcoach Johan Roijakkers.

BG-Punkte: El-Amin (11), Ruoff (9), Njei (2), Kamp (13), Spohr (5), Godbold (7), Morgan (9), Boykin (10), Kulawick (5), de Mello (1). - Beste Ludwigsburg: Shawn (23), Johnson (16), Brockman (15/11 Rebounds), Stockton (13), Waleskowski (10).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Matchday: Göttingen gegen Vechta
BG Göttingen - Das Team 2016/17
Spielplan der BG

Teamlogos

Die Logos der Beko-Basketball-Teams aus der aktuellen Saison 2016/17.