Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
BG Göttingen verpasst gegen MHP Riesen Ludwigsburg die Playoffs

Basketball-Bundesliga BG Göttingen verpasst gegen MHP Riesen Ludwigsburg die Playoffs

Als die Schlusssirene am Donnerstag um 21.51 Uhr ertönt, verstimmen die „Super-Göttingen-Olé“-Gesänge der Zuschauer gefühlt nur für den Bruchteil einer Sekunde.

Voriger Artikel
Gegen Ludwigsburg entscheidet sich, ob BG Göttingen in die Playoffs einzieht
Nächster Artikel
David Godbold bleibt der BG Göttingen treu

Göttingen. Die BG Göttingen hat den Einzug in die Playoffs der Basketball-Bundesliga verpasst, unterlag den favorisierten MHP-Riesen Ludwigsburg nach einem couragiert geführten Duell knapp, aber verdient mit 81:85 (59:68, 41:50, 21:27). Spätestens als Fanblock-Einheizer Lukas Liebert sich das Mikrofon greift und „eine La Ola für dieses geile Team“ fordert ist wieder jedem einzelnen BG-Anhänger in der mit 3447 Zuschauern ausverkauften Sparkassen-Arena bewusst, welch grandiose Saison der Aufsteiger aufs Parkett gezaubert hat.

Ihren Respekt heraus schreiend zelebrieren Fans und Basketball-Gänger mit der großen Welle gemeinsam ihr Team, auch wenn es nicht zum ganz großen Coup gereicht hat.

Anstatt der Veilchen ziehen die an diesem Abend stärker aufspielenden MHP-Riesen Ludwigsburg von Ex-BG-Trainer John Patrick in de Meisterschaftsendrunde ein. Für die BG Göttingen ist hingegen eine kaum für möglich gehaltene Erfolgsserie zu Ende gegangen. Sie hat mit Sicherheit mehr Erinnerungen ins kollektive Gedächtnis gebrannt als nur die zwei herausragenden Siege gegen den amtierenden Meister FC Bayern München oder die Qualifikation fürs Pokal-Viertelfinale.

Als BG-Cheftrainer Johan Roijakkers den Medienvertretern berichtet, dass er „extrem stolz auf seine Mannschaft ist“, da sie trotz vieler Handicaps „niemals Entschuldigungen suchte“, feierten die Fans ihr Team noch einmal mit einer riesigen Humba – denn trotz der Niederlage standen dort nur Sieger auf dem Parkett. Wie auch Patrick betonte: „Ich möchte Göttingen und Johan gratulieren. Ich habe viel Respekt für das, was auf dem Feld und in der S-Arena erreicht wurde.“

Zum Ausklang der alten Saison legte Roijakkers gemeinsam mit seinem Schlüsselspieler David Godbold vor Sponsoren dann noch den Grundstein für eine vielversprechende zweite Erstliga-Saison. Godbold, der gegen Ludwigsburg mit 20 Punkten und vier Blocks auftrumpfte, und mit seinen vier Dreiern die BG im Schlussviertel noch einmal in Schlagdistanz brachte, wird ein weiteres Jahr für die BG spielen. Die Weiterverpflichtung des Kapitäns darf gewiss als systemimmanentes Steinchen in Roijakkers’ Mosaik angesehen werden.

„Die meisten Spieler verlassen Göttingen am Dienstag. Doch am Montag werden wir noch mal groß gemeinsam mit den Fans feiern. Die Saisonabschlussparty findet ab 17.30 Uhr im Monros Park statt“, sagt Roijakkers.

Statistik

BG : Godbold (20 Punkte/6 Dreier/2 Rebounds/3 Assists), El-Amin (19/1/5/4), Morgan (17/0/10/3), Bahiense de Mello (11/2/4/2), Ruoff (11/3/2/3), Kamp (0/0/1/2), Kulawick (0/0/0/0), Boykin (3/1/1/0), Spohr (0/0/1/0), Njei (0/0/0/0), Onwuegbuzie (0/0/0/0).

Teamwerte: Feldwürfe: 31/65 (48%), Dreier: 13/35 (37%), Freiwürfe: 6/9 (67%), Rebounds: 28 (5 Off./23 Def.), Assists: 17, Ballverluste: 12, Fouls: 24.

Ludwigsburg : Kennedy (10 Punkte/1 Dreier/6 Rebounds/7 Assists), Brockman (22/0/15/3), Johnson (14/1/5/2), Little (2/0/3/0), Waleskowski (0/0/1/2)Huff (10/2/3/1), Stockton (21/3/2/2), McNaughton (6/0/2/1), Flomo (0/0/1/0), Koch (0/0/0/0).

Teamwerte: Feldwürfe: 31/66 (47%), Dreier: 7/20 (35%), Freiwürfe: 16/24 (67%), Rebounds: 41 (12 Off./29 Def.), Assists: 18, Ballverluste: 12, Fouls: 18.

 

BG Göttingen verliert gegen Ludwigsburg 81:85 (41:50). © Theodoro da Silva

Zur Bildergalerie
Voriger Artikel
Nächster Artikel
WarmUp: BG Göttingen gegen Bayreuth
BG Göttingen - Das Team 2016/17
Spielplan der BG

Teamlogos

Die Logos der Beko-Basketball-Teams aus der aktuellen Saison 2016/17.