Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -4 ° Nebel

Navigation:
BG Göttingen will Eurofighter vom Himmel holen

Basketball-Bundesliga BG Göttingen will Eurofighter vom Himmel holen

„Frankfurt ist eine extrem talentierte Mannschaft mit einer klaren Spiel-Idee.“ Dieses Lob kommt aus berufenem Mund. Sasa Obradovic, Erfolgscoach des unangefochtenen Basketball-Erstliga-Spitzenreiters Alba Berlin, sprach die anerkennenden Worte am vergangenen Wochenende.

Voriger Artikel
Für BG Göttingen-Coach Roijakkers fällt Weihnachten aus
Nächster Artikel
BG Göttingen verliert Spiel und El-Amin in Frankfurt

An alter Wirkungsstätte zurück zu alter Stärke? BG-Guard Dominik Bahiense de Mello.

Quelle: Theodoro da Silva

Göttingen. Zuvor hatten er und sein Team in der heimischen O2-World nur dank eines Kraftaktes die drohende erste Saisonniederlage verhindert.

Für die Fraport Skyliners war das 79:85 die erste Pleite nach vier Siegen in Serie. „Wir wissen um die Stärken Frankfurts und werden es nicht unterschätzen“, sagt BG-Cheftrainer Johan Roijakkers. Die zweitbeste Auswärtsmannschaft der Liga fordert den gastgebenden Tabellenelften am heutigen Sonnabend um 18.30 Uhr in der Ballsporthalle Frankfurt zum Duell der Tabellennachbarn heraus.  

„Frankfurt ist ein enorm unbequem zu spielendes Team“, warnt Roijakkers vor dem Spielstil von Frankfurts Headcoach Gordon Herbert, den eine extrem harte Verteidigung und eine klassische, von zahlreichen Pässen geprägte Halbfeld-Offensive auszeichnet, wenn sich die Chance zum Fastbreak nicht ergeben hat.

Mit durchschnittlich nur knapp 75 Gegenpunkten stellen die Hessen derzeit die drittbeste Verteidigung der Liga. Ihrer Defensivstärke haben es die Frankfurter in erster Linie zu verdanken, dass sie recht ungefährdet in die Zwischenrunde der Euro-Challenge eingezogen sind.

Durch Justin Cobbs erheblich stärker

Dass Frankfurt derzeit nur den elften Tabellenplatz einnimmt, sei besonders einer Reihe von Verletzungen geschuldet, die das Team nicht seinen Rhythmus finden ließ, so Roijakkers. „Durch die Verpflichtung von Justin Cobbs ist das Frankfurter Spiel erheblich stärker geworden“, warnt der 34-Jährige besonders vor dem Ende November verpflichteten Point Guard.

Cobbs war vom lettischen Club VEF Riga nach Frankfurt gewechselt und hatte sich im Sommer als aus der NCAA kommender junger Spieler der renommierten University of California in Spanien fit gemacht. Gegen Berlin war der 1,91 Meter große, sehr athletische Spielmacher mit 19 Punkten Topscorer.

Die Hauptlast tragen die US-Amerikaner. Routinier Quantez Roberts (11,8 Punkte) spielt bereits seine sechste Saison für die Skyliners und ist der Anker in Herberts System. Seine Defensive ist gefürchtet, seine Athletik noch immer überdurchschnittlich. Topscorer Sean Armand (14,2) ist ein gefährlicher Shooting Guard, der sowohl den sicheren Distanzwurf beherrscht als auch dank seiner Physis aggressiv den Korb attackieren kann.

Wichtige Rollen haben auch die beiden Deutschen Danilo Barthel (9,4) und Johannes Voigtmann (10,2) inne. In Berlin agierte Herbert wieder nur mit einer sehr kleinen Rotation, da Mikko Koivisto erneut ausfiel. Den Finnen plagten abermals Rückenprobleme. Sein Einsatz ist fraglich. Zudem verletzte sich Armand gegen Ende des Spiels am Sprunggelenk.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Matchday: Göttingen gegen Vechta
BG Göttingen - Das Team 2016/17
Spielplan der BG

Teamlogos

Die Logos der Beko-Basketball-Teams aus der aktuellen Saison 214/15.