Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
BG dominiert Merlins im Kellerduell

Veilchen mit Big Point im Abstiegskampf BG dominiert Merlins im Kellerduell

Die BG Göttingen hat im Kampf um den Verbleib in der Basketball-Bundesliga ein imposantes Ausrufezeichen gesetzt. Im Kellerduell gewannen die Veilchen am Mittwochabend mit 96:63 (74:48, 42:32, 24:18) bei den Crailsheim Merlins. Beide Klubs haben nun fünf Siege auf dem Konto. 

Ian Hummer arbeitet sich durch die Crailsheimer Abwehr und passt erfolgreich zu Harper Kamp.

Quelle: Förster

Crailsheim. Aus einem starken Veilchen-Kollektiv (31 Assists), das nach einem 40-Punkte-Vorsprung einen Gang herunter schaltete, ragte Robert Kulawick mit sechs Dreiern heraus.Beiden Teams ist zu Beginn der Druck in diesem Vier-Punkte-Spiel deutlich anzumerken. Mit hoher Intensität versuchen sich die Kombattanten gegenseitig einzuschüchtern.

Dabei wirken die Spieler bisweilen allerdings überengagiert. Ian Hummer versucht viel zu erzwingen, was oft in Ballverlusten endet. Crailsheim nutzt dies zum 6:2 (3.), ohne selbst zu glänzen. In der Folge leistet sich Terrell Everett ärgerliche Turnover. Die BG liegt 10:17 zurück (7.). Dann ist es Robert Kulawick, der in irren 90 Sekunden vier Dreier in Serie einnetzt und die BG 22:17 in Front wirft. Spohr steht später mit dem Zeh auf der Dreierlinie, deswegen geht es (nur) mit 24:18 in die Viertelpause. 

Harper Kamp und David Godbold ließen sich von Kulawick inspirieren und tragen maßgeblich zu einem 10:2-Lauf bei. Merlins-Coach Ingo Enskat nimmt früh die Auszeit (20:34/14.). Doch die BG bleibt wach, und Spohr schiebt zwei weitere Dreier nach (40:23/16.). Dann agiert die BG aber defensiv nachlässig. Johan Roijakkers stutzt sogar den unauffälligen Khalid El-Amin zurecht. Nach einem Wortgefecht sagt Roijakkers zum auf der Bank schmorenden El-Amin: „Khalid, komm schon, wir brauchen dich.“ Doch Crailsheim wehrt sich weiter erfolgreich, und die BG-Offensive hakt nun. Mit der Halbzeitsirene markiert Hummer auf Vorlage von El-Amin und Kulawick nach fast fünf Minuten wieder BG-Punkte (42:32). 

Nach Wiederbeginn gerät Göttingen kurz ins Schwimmen, die Merlins haben bei 37:44 Rückenwind. Doch erneut ist es Kulawick, der den Gastgebern mit einem Dreier den Wind aus den Segeln nimmt. El-Amin verteilt nun gekonnt die Bälle, die Hilfen in der Verteidigung gelingen sehr gut. So geht es mit 26 Punkten Vorsprung ins Schlussviertel.

„Eins mehr, Jungs. Noch ein Viertel mit dieser Energie, dann haben wir den Sieg“, schwört Kamp seine Kollegen ein. Es genügen aber zwei intensive Minuten, um die Merlins endgültig zu entzaubern. Spätestens nach Ruben Boykins Dreier zum 81:50 schweigen auch die letzten Klatschpappen. Nach dem 93:53 (38.) schaltet die BG in den Kraftspar-Modus und feiert um 21.46 Uhr mit  gut zehn mitgereisten Fans den zweiten Auswärtssieg.

Göttingen gegen Vechta - das BG WarmUp
BG Göttingen - Das Team 2016/17
Spielplan der BG

Teamlogos

Die Logos der Beko-Basketball-Teams aus der aktuellen Saison 214/15.