Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
BG freut sich nur kurz über Tabellenführung

Erdgas Ehingen führt BG freut sich nur kurz über Tabellenführung

Erster oder Zweiter – das ist die Frage, der sich Fans und Verantwortliche der BG Göttingen widmen. Zunächst hat die Fanschar nach dem Sieg über Rasta Vechta am vergangenen Sonntag ausgelassen die Tabellenführung in der 2. Basketball-Bundesliga Pro A gefeiert.

Voriger Artikel
Phillips und Hitchens rocken Vechtas Rastamen
Nächster Artikel
Kuhle zur BG zurück

Freude über vermeintliche Tabellenführung währt nicht lange: Marco Grimaldi, Akeem Vargas und Paul Guede (v. l.).

Quelle: Theodoro da Silva

Göttingen. Beim Blick aufs Ranking ist die Freude der Verwunderung gewichen: Dort wird die in drei Spielen ungeschlagene BG mit einer Punktedifferenz von plus 42 hinter Erdgas Ehingen/Urspringschule nur als Zweiter gelistet, obwohl die ebenso unbesiegten Ehinger nur eine Differenz von plus 41 aufweisen. Die Begründung dafür liefert ein kleiner grüner Doppelpfeil in der rechten Tabellenspalte, der auf den besseren Korbquotienten zu Ungunsten der Göttinger verweist. Ein Quotient, an dessen Erklärung sogar Thomas Braumann, Präsident der Basketball-Bundesliga (BBL) AG, scheitert: „Da bin ich völlig überfragt.“

Das stellt Braumann keineswegs als Unwissenden dar, denn seine Liga verzichtet bei Punktgleichheit ohne vorherigen direkten Vergleich auf den Korbquotienten und stuft ganz klassisch das Team mit der besseren Differenz höher ein. „Das lässt sich medientechnisch viel besser begründen und ist für den normalen Fan nachvollziehbar“, informiert BBL-Pressesprecher Dirk Kaiser. Dagegen berechnet sich das Ranking der Pro A gemäß Statuten des Weltverbands FIBA bei Punktgleichheit über den Quotienten von erzielten Punkten und erhaltenen Punkten, erklärt Pro-A-Geschäftsführer Nicolas Grundmann.

„Der deutsche Durchschnitts-Sportbegeisterte versteht das nicht, aber es gibt einige Vorteile“, verteidigt Pro-A-Spielleiter Jochen Böhmcker die Regelung. So treffen punktgleiche Konkurrenten – wie aktuell die BG und Ehingen – bis zu einem gewissen Zeitpunkt auf unterschiedlich starke Gegner und würden womöglich einfacher hohe Vorsprünge herausspielen. Auch das Spieltempo wirke sich beim Basketball auf die Differenz aus. Spielt eine Mannschaft schnell, erhält sie mehr Angriffe pro Spiel und erhöht entsprechend die Chance auf einen hohen Sieg. Verschleppt der Kontrahent hingegen das Tempo, fällt das Resultat knapper aus. „Grundsätzlich ist das eine Philosophie-Frage. Im Fußball ist es auch unlogisch, dass die Differenz dem direkten Vergleich vorsteht, aber jeder versteht die Tabelle“, sagt Böhmcker, regt aber zu einer Tabellenordnung anhand der prozentualen Siegquote an, wie sie in der amerikanischen Profi-Liga NBA erfolgreich praktiziert wird.

Problematisch würde es nur, wenn Mannschaften Prämien für zwischenzeitliche Tabellenplatzierungen an ihre Spieler ausschütten. „Wir prämieren unsere Akteure erst, wenn die Saison vorbei ist. Von daher kann ich momentan mit Platz zwei leben“, betont Frank Meinertshagen als Geschäftsführer des BG-Lizenz-Inhabers Pro Basketball Göttingen. Letztlich sei ihm der Vergleich zu Ehingen „absolut wurscht“, denn am 27. Oktober endet die Tabellendiskussion ohnehin, wenn die BG in Ehingen gastiert.

Von Rupert Fabig

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
2. Basketball-Bundesliga Pro A

Mit dem dritten Sieg im dritten Saisonspiel hat die BG Göttingen die Tabellenführung in der 2. Basketball-Bundesliga Pro A übernommen. 

mehr

Wer auf die Live-Atmosphäre bei den Bundesligapartien der BG Göttingen verzichten muss, hat trotzdem die Möglichkeit einen Blick in das aktuelle Spieltagsheft zu werfen. Schon vor Öffnung der Halle ist es auch online als E-Paper zu lesen. mehr

BG Göttingen - Das Team 2016/17
Spielplan der BG

Teamlogos

Die Logos der Beko-Basketball-Teams aus der aktuellen Saison 2016/17.