Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
BG mit komplettem Kader im Tigerkäfig

Basketball-Bundesliga BG mit komplettem Kader im Tigerkäfig

Der zweite Betriebsausflug ins Schwabenland innerhalb einer Woche steht Basketball-Bundesligist BG 74 am heutigen Sonnabend bevor. Nach der Niederlage gegen Ratiopharm Ulm wollen die Veilchen um 20 Uhr in der Tübinger Paul-Horn-Arena gegen die Walter Tigers in die Erfolgsspur zurückkehren und den Vorjahressieg (83:72) wiederholen.

Voriger Artikel
"So viele falsche Informationen und Anschuldigungen"
Nächster Artikel
BG reißt "verrücktes Spiel" noch aus dem Feuer

Wieder an Bord: Ben Jacobson (Mitte) – hier im Heimspiel gegen die Artland Dragons – verstärkt die BG-Herren nach überstandener Verletzung und Virusinfektion heute in Tübingen.

Quelle: Pförtner

Von der Papierform her trägt der Tabellensiebte aus Göttingen im letzten Auswärtsspiel des Jahres beim Vierzehnten eindeutig die Favoritenbürde. Schließlich zogen die Veilchen in der laufenden Saison erst dreimal den Kürzeren (14:6 Punkte), während sich der Gastgeber (10:16) bereits achtmal geschlagen geben musste. In eigener Halle weisen die Tigers ein ausgeglichenes Verhältnis (3:3) auf.

Für die BG spricht auch, dass Trainer John Patrick erstmals seit langer Zeit wieder auf seinen kompletten Kader zurückgreifen kann. Ben Jacobson, Jason Miller und Peer Wente haben ihre Magen-Darm-Grippe überwunden, und auch Jacobsons Knieprobleme scheinen behoben zu sein. "Beim Training in dieser Woche waren alle dabei", freut sich der Coach. "Ben ist sicher noch nicht hundertprozentig fit, aber er wird uns die nötige Entlastung im Aufbau bringen können." Allein der Einsatz von Robert Dill ist fraglich. "Er ist am Wochenende aus beruflichen Gründen in Stuttgart und weiß noch nicht, ob er es schafft, rechtzeitig nach Tübingen zu kommen", berichtet Patrick.

Selbstbewusst, nicht überheblich

Seine Mannschaft habe selbst aus der 69:76-Niederlage in Ulm Selbstvertrauen gezogen, versichert der Coach, "weil wir trotz aller Probleme die Chance hatten zu gewinnen". Dieses Bewusstsein der eigenen Stärke wolle man auch im Tübinger Tigerkäfig demonstrieren - ohne allerdings überheblich aufzutreten oder den Gegner zu unterschätzen. Das Team des türkischen Trainers Tolga Öngören sei sehr athletisch und auf allen Positionen stark besetzt, warnt Patrick und verweist auf den 84:77-Sieg der Tigers in Quakenbrück oder die jeweils nur knapp verlorenen Partien in Düsseldorf und gegen Ulm.

Vor Topscorer Jermaine Anderson (14,2 Punkte im Schnitt), der auch noch 4,2 Assists pro Spiel beisteuert, hat Patrick ebenso viel Respekt wie vor dem aus Oldenburg gekommenen "wild guy" (Patrick) Branislav Ratkovica, den Centern Rasko Katic (13,3 Punkte, 6,7 Rebounds) und Kenneth Williams sowie den Flügelspielern und gefährlichen Distanzschützen Richard Chaney und Michael Haynes, den zu verpflichten er vor der Saison selbst Interesse gehabt habe, verrät der Coach. Nicht zu fürchten brauchen die Veilchen wohl A.J. Moye, der ihnen bei der 61:62-Heimniederlage in der vorigen Rückrunde zu schaffen machte. Der Allrounder müsse wegen einer Verkalkung am Oberschenkel passen, heißt es aus Tübingen.

BG-Fans, die die Fahrt nach Tübingen scheuen, können die Partie auf dem neuen Tageblatt-Liveticker verfolgen. Zu finden ist er im Internet unter www.goettinger-tageblatt.de oder direkt unter www.gt-liveticker.de. Ab 19.30 Uhr berichten Daniel Endres (Text) und Swen Pförtner (Fotos) live aus der Paul-Horn-Arena.

Von Michael Geisendorf

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus BG Göttingen

Wer auf die Live-Atmosphäre bei den Bundesligapartien der BG Göttingen verzichten muss, hat trotzdem die Möglichkeit einen Blick in das aktuelle Spieltagsheft zu werfen. Schon vor Öffnung der Halle ist es auch online als E-Paper zu lesen. mehr

BG Göttingen - Das Team 2016/17
Spielplan der BG

Teamlogos

Die Logos der Beko-Basketball-Teams aus der aktuellen Saison 2016/17.