Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
BG startet mit furiosem 70:46-Sieg

Basketball-Bundesliga: Triumph in Trier BG startet mit furiosem 70:46-Sieg

Basketball-Bundesligist BG Göttingen ist mit einem Auswärtssieg in seine vierte Erstliga-Spielzeit gestartet. Die Veilchen gewannen am Sonntag Abend hochverdient und absolut ungefährdet mit 70:46 (58:40, 32:30, 17:12) bei der TBB Trier. Die Gäste legten vor 3021 Zuschauern in der Arena Trier einen Start-Ziel-Sieg hin, lagen nie in Rückstand.

Voriger Artikel
Kein Playoff-Abo
Nächster Artikel
BG sorgt für Vorfreude auf das erste Heimspiel

Erfolgreicher Auftakt: Dwayne Anderson (r.) knüpfte in Trier an die starken Leistungen der vergangenen Serie an.

Quelle: Theodoro da Silva

Die Veilchen fanden schneller ins Spiel als der Gastgeber, Dwayne Anderson markierte nach 17 Sekunden die ersten BG-Punkte der neuen Saison. Von Trent Meacham frei gespielt, verwandelte er einen Drei-Punkt-Wurf souverän. So treffsicher sollten sich die Veilchen im weiteren Verlauf des Viertels aus der Distanz nicht mehr zeigen, es war der einzige von sechs Versuchen, der sein Ziel fand. Weil BG-Center Adam Waleskowski vom Mike Zirbes nur durch Fouls zu stoppen war, durfte der BG-Zugang zweimal in Folge an die Freiwurflinie. Er zeigte sich nervenstark und brachte seine Farben 7:0 in Front (2.). Dann hatte die BG allerdings eine fast dreiminütige Ladehemmung und Trier kam auf 6:7 heran. Erst in der fünften Minute gelangen die nächsten Punkte, nachdem Louis Dale energisch zum Korb gezogen war. Die Veilchen ließen zwar weiterhin gute Würfe aus, konnten sich aber absetzen, da Trier noch fahrlässiger mit seinen Chancen umging.

Im zweiten Viertel legte die BG erneut einen Blitzstart hin, führte nach 14. Minuten mit 26:16. Diesen Vorsprung konnten die BGer allerdings nicht halten. Besonders TBB-Aufbauspieler Dru Joyce drehte nun auf, mehr als den Ausgleich zum 28:28 (18.) ließ die BG aber nicht zu. Anderson und Mike Scott sorgten dafür, dass ihr Team mit einem Zwei-Punkte-Vorsprung in die Pause ging. Das dritte Viertel nutzte BG-Guard Louis Dale für eine Galavorstellung. 13 Punkte markierte er in diesem Abschnitt, das die Veilchen mit 26:10 für sich entschieden. Spektakulärer Höhepunkt war ein Dunking des nur 1,80 Meter großen Aufbauspielers, bei dem er Triers Oskar Faßler übersprang. Im Schlussviertel verwalteten die Veilchen das Ergebnis lediglich. Patrick nutzte die komfortable Führung, um allen Akteuren Einsatzzeit zu geben. Nur Anderson spielte mehr als 30 Minuten. Mit Dale, Anderson, Scott, Waleskowski und Little punkteten gleich fünf Veilchen zweistellig.

Nach der Pause agierten die BGer deutlich aggressiver und schüchterten die Trierer mit ihrer immensen physischen Präsenz förmlich ein. So gewannen die Veilchen das Duell um die Rebounds in der zweiten Hälfte mit 24:5! Nicht verborgen geblieben ist BG-Headcoach John Patrick sicherlich, dass Trier viele freie Würfe nicht nutzen konnte. Besonders mit der Verteidigung der Drei-Punkt-Würfe aus den „Corner-Spots“ genannten Spielfeldecken hatten die Veilchen doch bisweilen erhebliche Probleme. Es gibt wohl wenige Teams in der Liga, die ähnlich schlecht treffen, wie Trier gestern. Der TBB versenkte magere zwei von 21 Distanzwürfen. „Natürlich freue ich mich über diesen Sieg, wir sollten aber mit den Füßen auf dem Boden bleiben. Nach Niederlagen ist es meist leichter eigene Fehler zu realisieren, ich habe gesehen, dass noch viel Arbeit vor uns liegt“, resümierte BG-Headcoach John Patrick. TBB-Coach Henrik Rödl war nicht gänzlich unzufrieden: „Wir haben heute eine Halbzeit gespielt, wie ich mir das vorstelle. Wir müssen jetzt Schritt für Schritt weiter an uns arbeiten.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus BG Göttingen

Wer auf die Live-Atmosphäre bei den Bundesligapartien der BG Göttingen verzichten muss, hat trotzdem die Möglichkeit einen Blick in das aktuelle Spieltagsheft zu werfen. Schon vor Öffnung der Halle ist es auch online als E-Paper zu lesen. mehr

BG Göttingen empfängt Alba Berlin

Die BG Göttingen empfängt nach der dramatischen Heimpartie gegen den FC Bayern München erneut einen Hochkaräter: Zu Gast ist Alba Berlin, das bis auf den 64:66-Ausrutscher in der Heimpartie gegen die Eisbären Bremerhaven sämtliche Partien gewonnen hat.

BG Göttingen - Das Team 2016/17
Spielplan der BG

Teamlogos

Die Logos der Beko-Basketball-Teams aus der aktuellen Saison 2016/17.