Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
BG verpasst Gruppensieg und verliert Heimvorteil

Basketball-Eurocup BG verpasst Gruppensieg und verliert Heimvorteil

Die BG Göttingen wird im Eurocup trotz der Qualifikation fürs Viertelfinale nicht mehr in der heimischen Lokhalle spielen. Die Veilchen verloren gestern Abend knapp mit 61:63 (34:45, 29:29, 18:18) gegen Budivelnik Kiew.

Voriger Artikel
BG bezwingt Düsseldorf im Kraftsparmodus
Nächster Artikel
Veilchen feiern Sensationserfolg gegen Bamberg
Quelle: Pförtner

Als Gruppenzweiter tritt die BG nun gegen Benetton Bwin an. Das Heimspiel am 23. März kann weder in Göttingen noch in der Braunschweiger Volkswagenhalle ausgetragen werden.

Budivelnik führte nach einem Dreier von Lamayne Wilson nach zwei Minuten mit 7:2. Doch John Little, Trent Meacham, Dwayne Anderson und Mike Scott sorgten mit ihren Punkten für die Führung (8:7, 10:9). Da die langen Ukrainer mit ihren Hünen Andy Betts (2,17 m) und Michailis Anisimov (2,16 m) die Bretter dominierten, blieb Budivelnik dran. Sein Comeback gab BG-Guard Kyle Bailey, der nach dreimonatiger Verletzungspause von viel Applaus begleitet in der siebten Minute aufs Parkett kam. Die Partie blieb ausgeglichen.

Die BG Göttingen wird im Eurocup trotz der Qualifikation fürs Viertelfinale nicht mehr in der heimischen Lokhalle spielen. Die Veilchen verloren gestern Abend knapp mit 61:63 gegen Budivelnik Kiew.

Zur Bildergalerie

In den zweiten zehn Minuten stellten beide Teams die Zuschauer auf eine Geduldsprobe. Beide Mannschaften verteidigten gut, so dass die ersten Punkte erst nach 3:55 Minuten erzielt wurden. Treffenderweise versenkte Kiews Euroleague erfahrener Guard Dewarick Spencer zwei Freiwürfe. Das Highlight des Viertels war ein Monster-Block von „BG-Raketenmann“ Scott an Anisimov. Nach einem Dreier von Robert Kulawick keimte kurz die Hoffnung auf, dass sich die BG nun absetzen kann, doch Agafonov konterte direkt zum 29:27, und nach umstrittenen Zählern von Zabirchenko nach vermeintlichem Foul von Meacham glich Kiew zum 29:29-Halbzeitstand aus.

Im dritten Viertel leistete die BG sich dann den mentalen Blackout, der letztlich das Heimrecht im Viertelfinale kosten sollte. In der Offensive fehlte den Veilchen besonders dann Ordnung und Durchsetzungsvermögen, wenn Kiew mit einer Zone verteidigte. Und in der Defense bekamen die Veilchen Zabirchenko nicht in Griff, der vier freie Dreier verwandelte.

Trotz eines Elf-Punkte-Rückstands gab die BG nicht auf. Die Veilchen kamen zwar wie vor knapp einem Monat bei Aris zurück ins Match und glichen nach einem 11:0-Lauf auch noch mal zum 45:45 (34.) aus, doch dieses Mal konnte die BG das Match nicht mehr drehen. Der letzte wichtige Rebound landete bei Wilson. Einen kleinen Funken Hoffnung ließ BG-Headcoach John Patrick aufglimmen: „Wir werden versuchen, das Hinspiel zu verschieben, um in der Lokhalle zu spielen. Wir haben uns durch die Erfolge in Europa einen gewissen Namen erarbeitet.“ BG-Punkte: Scott (7), Kulawick (9), Meacham (6), Little (4), Meeks (2), Boone (16), Anderson (13), Jordan (4).

Von Mark Bambey

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Basketball-Eurocup

„Das ist für meine Spieler und auch für unsere Fans eine fürchterliche Katastrophe“, sagt BG-Headcoach John Patrick noch immer fassungslos. Dass die BG Göttingen ihr Viertelfinalspiel im Basketball-Eurocup gegen den italienischen Top-Klub Benetton Bwin Treviso am Mittwoch, 23. März, nicht in der Lokhalle bestreiten kann, löst wohl nicht nur bei Basketball-Enthusiasten ein leichtes Unbehagen aus.

mehr

Wer auf die Live-Atmosphäre bei den Bundesligapartien der BG Göttingen verzichten muss, hat trotzdem die Möglichkeit einen Blick in das aktuelle Spieltagsheft zu werfen. Schon vor Öffnung der Halle ist es auch online als E-Paper zu lesen. mehr

BG Göttingen - Das Team 2016/17
Spielplan der BG

Teamlogos

Die Logos der Beko-Basketball-Teams aus der aktuellen Saison 2016/17.