Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Chris Jones verlässt BG Göttingen wieder - noch kein Ersatz

Basketball-Bundesliga Chris Jones verlässt BG Göttingen wieder - noch kein Ersatz

Schlechte Nachrichten für die Fans der BG Göttingen: Chris Jones, der gegen Bamberg überraschend für die Veilchen auflief und auf Anhieb zum besten Spieler avancierte, verlässt den Basketball-Bundesligisten wieder.

Voriger Artikel
Zuffi ist neues Maskottchen der BG Göttingen
Nächster Artikel
Ricky Minard verlässt BG Göttingen

Einer seiner ersten und letzten Würfe für die BG: Chris Jones (l.) wirft über Bambergs griechischen Star-Aufbau Nikos Zisis.

Quelle: Pförtner

Göttingen. „Chris wechselt nach Paris und ist schon am Dienstag aufgebrochen. Er wird in der starken ersten französischen Liga spielen“, informiert BG-Trainer Johan Roijakkers. Schwer beeindruckt war der Niederländer von der Bereitschaft einiger Fans, die Veilchen finanziell zu unterstützen, um Jones zu halten. "Sie haben uns Mails geschrieben, angerufen und ihre Hilfe angeboten. So etwas habe ich nirgendwo zuvor erlebt. Das war unglaublich und gibt unserem Team ein sehr gutes Gefühl."

 

Einen Ersatz für den pfeilschnellen US-Amerikaner werden die Göttinger zunächst nicht präsentieren. „Chris stand ohnehin nicht unter Vertrag, sondern war einfach nur für ein Spiel hier. Nichts hat sich geändert“, so Roijakkers. 

 

Auch BG-Geschäftsführer Frank Meinertshagen will bei möglichen Transfers nichts überstürzen: „Wir sind nicht akut auf Spielersuche. Die Option mit Chris hatte sich nur zufällig so ergeben.“ Außerdem verfüge die BG nicht über den finanziellen Spielraum wie etwa die Crailsheim Merlins – Mitaufsteiger der Vorsaison –, denen unlängst mit BBL-Veteran Adam Chubb auf der Center-Position und Flügelspieler Shy Ely zwei Transfercoups gelungen sind. „Solche Sprünge sind für uns unmöglich. Wir geben nicht mehr aus, als wir haben“, versichert Meinertshagen. Roijakkers ergänzt: „Es sind jede Menge Spieler auf dem Markt. Wir würden uns aber nur auf eine permanente und bezahlbare Lösung einlassen.“

 
Etwas gestiegen sein dürften hingegen die Chancen für Lawrence Alexander, einen langfristigen Kontrakt zu erhalten. Der am Donnerstag 24 Jahre alt werdende Combo Guard war ursprünglich nur als Übergangslösung geholt worden, um die Zeit zu überbrücken, in der sich Marque Perry von seiner Oberschenkelzerrung erholt. Doch nach momentanem Stand befürchtet Roijakkers, dass es „noch Wochen“ dauern könne, bis Perry und der an einer Innenbanddehnung im Knie laborierende Ricky Minard aufs Parkett zurückkehren. „Was mit Lawrence Alexander geschieht, hängt davon ab, wie sich Marque erholt. So eine Oberschenkel-Verletzung ist schwierig und langwierig“, sagt Meinertshagen.

 
Karten für sämtliche BG-Heimspiele der Hinrunde, die mit der Partie gegen die Giessen 46ers am 2. Januar 2016 endet, sind ab sofort im Vorverkauf erhältlich. Auch die Begegnung gegen Frankfurt ist noch nicht ausverkauft. Tickets lassen sich unter anderem in der Tageblatt-Geschäftsstelle an der Jüdenstraße 13c erwerben.

Von Rupert Fabig

 

Der Beitrag wurde aktualisiert.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Matchday: Göttingen gegen Vechta
BG Göttingen - Das Team 2016/17
Spielplan der BG

Teamlogos

Die Logos der Beko-Basketball-Teams aus der aktuellen Saison 2016/17.