Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Duell der Feldherren

Basketball-Bundesliga Duell der Feldherren

Meisterschaftsmitfavorit empfängt Abstiegskandidaten. Das Duell der BG Göttingen mit Alba Berlin ist ein sehr ungleiches. Auf hohem Niveau bewegen sich die Headcoaches. So rückt auch das Duell der besten Trainer der Basketball-Bundesliga-Saison 2014/15 in den Fokus. Tipoff: Sonnabend um 18.30 Uhr in der Mercedes-Benz-Arena.

Voriger Artikel
BG Göttingen in Berlin wieder nur Außenseiter
Nächster Artikel
BG Göttingen ist für Kellerduell gerüstet

Sasa
Obradovic.

Quelle: Marc Müller/dpa

Göttingen. Bei der Wahl zum besten Trainer der vergangenen Spielzeit lieferten sich Sasa Obradovic und Johan Roijakkers einen packenden Zweikampf, wobei BG-Chefdirigent Roijakkers Albas Obradovic beinahe ausstach. Der Serbe verbuchte vom Expertengremium, bestehend aus den Trainer-Kollegen, den Team-Kapitänen und ausgewählten Medienvertretern, schließlich mit 88 Punkten fünf Zähler mehr als Roijakkers. Platz drei sicherte sich Gordon Herbert. Der Headcoach der Fraport Skyliners Frankfurt kam allerdings nur auf 61 Punkte.

In der aktuellen Spielzeit hinken die Teams der Top-Trainer ihren eigenen Ansprüchen in der Liga allerdings ein wenig hinterher. Serienmeister Alba kämpft als Sechster um den Heimvorteil für die Playoffs, die Veilchen sind noch in akuter Abstiegsgefahr. Dabei gelten Roijakkers und Obradovic als verbissene Basketball-Arbeiter, die ihren Job mit enormer Leidenschaft betreiben. Gemein haben sie auch ein enormes Hierarchie-Denken, das oft mit bisweilen feldherrenähnlichen Posen am Spielfeldrand Ausdruck findet.

„Sasa Obradovic ist für mich der beste Headcoach der Liga“, sagt Roijakkers anerkennend und begründet sein Urteil: „Er versteht es, seine Spieler extrem hart spielen zu lassen und entwickelt ihre Fähigkeiten. So schöpft er das Potenzial jedes Spielers maximal aus.“

Auch der 47-jährige Ex-Profispieler schätzt die Arbeit seinen niederländischen Kollegen hoch ein. „Die Göttinger haben sich im Vergleich zum Hinspiel auf mehreren Positionen personell verändert und setzen in dieser neuen Aufstellung die von Trainer Roijakkers vorgegebene Spielweise viel besser um als in der Hinrunde. Sie haben Spieler, die gut werfen und zum Korb ziehen und sie spielen einen guten Small Ball. Auf diese unorthodoxe Spielweise muss man sich gut einstellen, denn wenn man solche Gegner erst heiß laufen lässt, sind sie nur noch schwer zu stoppen“, betont Obradovic. Für das Duell mit dem Außenseiter hat er hohe Ansprüche: „Das Heimspiel wollen wir unbedingt gewinnen. Wir müssen zudem den Anspruch haben, gut zu spielen.“

Roijakkers stehen in Berlin alle Akteure zur Verfügung. Die Veilchen sind bereits Freitag angereist und trainieren am Sonnabendmorgen in der Arena. „Wir haben hier eigentlich nichts zu verlieren. Alba ähnelt unserem letzten Gegner Ludwigsburg ein wenig. Um gegen solche Teams eine Siegchance zu haben, muss bei uns alles passen“, betont Roijakkers.

Nach dem Spiel können Sie wieder die Leistung der BG-Spieler, ihres Trainers und der Schiedsrichter bewerten. Machen Sie unter gturl.de/vote mit. Jeder Klick zählt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Matchday: Göttingen gegen Vechta
BG Göttingen - Das Team 2016/17
Spielplan der BG

Teamlogos

Die Logos der Beko-Basketball-Teams aus der aktuellen Saison 2016/17.