Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Fanclub der BG Göttingen feiert Geburtstag

Veilchen im Blut Fanclub der BG Göttingen feiert Geburtstag

Alles fing am 11.11.2006 an, und den Verantwortlichen war bereits damals wichtig, kein Karnevalsverein zu sein. Am Sonnabend feiert Veilchen-Power, der Fanclub des Basketball-Bundesligisten BG Göttingen, zehnjähriges Bestehen – und blickt zurück.

Voriger Artikel
Spektakel unter den Körben garantiert
Nächster Artikel
BG Göttingen verliert gegen Gießen

Christian Zigenhorn dirigiert in Braunschweig das „Veilchen“-Orchester.

Quelle: Pförtner

Göttingen. Thomas Götze ist Power-Mitglied der ersten Stunde, sein Mitgliedsausweis trägt die 2. „Uns ging es darum, ernsthaften Support zu betreiben und nicht nur Bier zu trinken und rumzuschreien“, sagt der 43-jährige Lehrer. Das sei auch gut gelungen. „Anfangs stand der Support im Vordergrund, dann kam die Organisation von Auswärtsfahrten dazu.“ Neulich in Berlin habe es ein Treffen mit Bundestagsabgeordneten und eine Stadtrundfahrt gegeben. Vom monatlichen Stammtisch ganz zu schweigen.

Reiseleiter des Fanclubs ist Christian Zigenhorn, als Mitarbeiter der Netz-AG der Deutschen Bahn die Idealbesetzung für den Job. Zu seinen „absoluten Highlights“ der Club-Geschichte zählten die Eurocup-Spiele der BG gegen Besiktas Istanbul, als Veilchen-Power das Team am Bosporus anfeuerte. Der langjährige Vorsitzende Hartmut Niemann reiste sogar in der Euro-Challenge-Saison 2009/10 als einziger BG-Fan mit ins russische Krasnodar und saß dort auf der Spielerbank.

„Das Team ist nie allein unterwegs“, unterstreicht Maike Josuks aus Klein Lengden, aktuelle Klub-Vorsitzende. Die 38-Jährige trifft sich an Heimspieltagen regelmäßig zwei Stunden vor dem Tipoff zum Aufbau: Banner werden aufgehängt, Trommeln herausgeholt, Fahnen bereitgelegt.

Veilchen-Power zählte etwas mehr als 250 Mitglieder, „Tendenz steigend“, berichtet Josuks, die an der Rezeption des Göttinger Hotels Central tätig ist. Zum Fanclub kam sie über ihren Vorgänger Niemann – sie trete nur ein, wenn im Heimspiel gegen die übermächtigen Bamberger „etwas Besonderes“ passierte, stellte sie 2011 klar. Prompt ging Brose, deren Fans ein Banner mit der Aufschrift „Kniet nieder, der Meister ist da“ dabei hatten, mit 69:82 unter – und Josuks war ein Veilchen-Power-Mitglied.

Für Götze sei „das große sportliche Highlight“ der Klubgeschichte der Euro-Challenge-Erfolg 2010 im Final Four in der Lokhalle gewesen. Zigenhorn fallen auch noch der Dreier von Douloudis gegen den MBC zum ersten Bundesliga-Aufstieg oder die Partie gegen Würzburg und der Klassenerhalt in der vergangenen Saison ein: „Man geht mit Anspannung ins Spiel, und dann haut Kulawick einen Dreier nach dem anderen raus“, schwärmt der 36-Jährige.

Zum Spiel nach Frankfurt sind einmal 600 Veilchen-Fans mitgereist, die Partie in Braunschweig ist mit bis zu 400 Göttinger Anhängern traditionell ein zusätzliches Heimspiel – Veilchen-Power trägt seinen Namen zu Recht. Auch wenn es darum geht, schlechte Zeiten gemeinsam durchzustehen. Dazu gehörte die Insolvenz 2012 oder die Unfall-Tragödie rund um die Familie des damaligen Spielers Marco Grimaldi. Veilchen-Power steht zudem für regelmäßige Spendenaktionen. Im vergangenen Jahr war es eine Pfandbecher-Aktion, in diesem Jahr wird in den beiden Spielen in der Lokhalle kurz vor Weihnachten eine Tombola veranstaltet, deren Erlös dem Göttinger Verein Kore zugute kommt.

„Unser Leitgedanke war zu Beginn: Eine erstklassige Leistung muss auch erstklassig unterstützt werden. Ich denke, das haben wir geschafft“, sagt Götze. Auch deshalb wird am Sonnabend gefeiert, zusammen mit den BG-Spielern, die regelmäßig am Sommerfest und an der Weihnachtsfeier teilnehmen. Der Unterschied: Die Profis kommen und gehen, Veilchen-Power aber ist der Kitt, der den Laden zusammenhält. Und der eine Identität stiftet. Der Hashtag des Klubs? #veilchenimblut!

BG Göttingen strebt vierten Sieg in Folge an
Gelingt Basketball-Bundesligist BG Göttingen der vierte Sieg in Folge? Und sehen die Zuschauer in der Sparkassen-Arena erneut eine Gala von Alex Ruoff? Diese Fragen werden am Freitag um 19 Uhr im Heimspiel gegen die Giessen 46ers beantwortet. In den vergangenen beiden Spielzeiten blieben den Veilchen vier Erfolge in Serie versagt, und die 46ers schrammten beim 77:79 gegen Bamberg knapp an einer Sensation vorbei. Aber auch die BG schlug sich bei Brose mehr als gut und geht damit am Freitag nicht unbedingt als Außenseiter ins Match. Wenn dann noch Benas Veikalas, gegen Frankfurt eher ein Ausfall, zu alter Treffsicherheit zurückfindet, sollte ein Sieg drin sein – der vierte in Folge. war
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Matchday: Göttingen gegen Vechta
BG Göttingen - Das Team 2016/17
Spielplan der BG

Teamlogos

Die Logos der Beko-Basketball-Teams aus der aktuellen Saison 2016/17.