Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Generalprobe für BG Göttingen bei Krombacher Challenge in Hagen

Richtungsweisend Generalprobe für BG Göttingen bei Krombacher Challenge in Hagen

Den letzten Schliff für die am 3. Oktober um 20.30 in Tübingen beginnende Saison der Basketball-Bundesliga holt sich die BG Göttingen wie in den beiden Jahren zuvor bei der Krombacher Challenge in Hagen. Im Halbfinale des Viererturniers treffen die Veilchen am Sonnabend um 20 Uhr auf Gastgeber und Ligakonkurrent Phoenix.

Voriger Artikel
BG Göttingen Publikumsliebling Nick Livas heuert beim ASC 46 an
Nächster Artikel
Basketball-Bundesligist BG Göttingen bei der Krombacher Challenge
Quelle: Theodoro da Silva (Symbolfoto)

Göttingen. Bereits um 17.30 Uhr kämpfen die Telekom Baskets Bonn in der Hagener Arena am Ischeland gegen den Turnierneuling, den italienischen Erstligisten Sidigas Avellino, um den Einzug ins Endspiel, das am Sonntag um 17.30 Uhr angepfiffen wird.

Um 15 Uhr stehen sich die Verlierer des Halbfinales im Spiel um den dritten Platz gegenüber. Der italienische Pokalsieger von 2007 ersetzt den FC Bayern München, der nach Auskunft aus Hagen nicht mehr von der Krombacher Brauerei gesponsert wird.

BG-Coach Johan Roijakkers hofft, dass sich seine Mannschaft bei ihrer dritten Turnierteilnahme besser schlägt als in den Vorjahren, in denen sie jeweils Letzter wurde. 2014 unterlagen die ohne die verletzten Alex Ruoff, Raymar Morgan und Khalid El-Amin angetretenen Veilchen im Halbfinale deutlich mit 72:99 gegen die Münchener Startruppe von Coach Svetislav Pesic und im kleinen Finale 70:96 gegen Bonn – trotz des Einsatzes von El-Amin, mit 16 Punkten Topscorer seines Teams. Turniersieger wurde Bayern München mit 108:80 gegen Phoenix Hagen.

„Natürlich ist das Turnier richtungsweisend für den Auftakt in der Beko BBL“, unterstreicht Phoenix-Coach Ingo Freyer, der seinen Kader mit fünf neuen US-Amerikanern und einem Kanadier auf den Ausländerpositionen komplett umgekrempelt hat.

In Deutschland bekanntester Zugang ist der aus Ulm gekommene Adam Hess. Über internationale Erfahrung verfügen Darius Jamar Covington (Nea Kifisia Dimoulas Athen), Brandon Jefferson (Kotka/Finnland), Owen Klassen (KK Skopje/Mazedonien), Ivan Elliott (Fileni Jesi/Italien) und John Stuart Mann (Oberwart Gunners/Österreich).

Ihr Potenzial zeigten die Hagener bei klaren Siegen gegen die Zweitligisten Giants Leverkusen, Rhein Stars Köln und Hamburg Towers sowie bei der 99:105-Niederlage gegen den belgischen Meister BC Oostende.

Wer sich im zweiten Halbfinale durchsetzt, ist nach Einschätzung der Phoenix-Verantwortlichen völlig offen. Die Telekom Baskets Bonn bauen auf ein eingespieltes Team mit den vier Neuen Rotnei Clarke (Aalst/Belgien), Michal Chylinski (Zgorzelec/Polen) Isiah Philmore (Ulm) und Aron White (University Iowa).

Avellino, in der Saison 2014/15 nur auf Rang 13 der Serie A, hat sich mit drei NBA-erfahrenen Akteuren verstärkt: Taurean Green, Alex Acker (beide aus Lyon/Frankreich) und James Nunally (Maccabi Ashdod/Israel). Hinzu kommt von Panathinaikos Athen der lettische Nationlspieler Janis Blums und aus Bonn der Litauer Benas Veikalas.

Roijakkers sieht die Krombacher Challenge als wichtige Standortbestimmung vor dem Saisonstart. „Das Phoenix-Turier ist immer hervorragend organisiert und besitzt eine gute Qualität. Die Ergebnisse sind mir nicht übermäßig wichtig, aber wir wollen uns natürlich so gut wie möglich verkaufen“, sagt der BG-Coach.

Weiter verzichten muss er auf die verletzten David Godbold, Sean Edwards und Mathis Mönninghoff, hofft aber den aus Hagen stammenden Dominik Spohr einsetzen zu können.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
BG Göttingen spielt gegen Bayreuth
BG Göttingen - Das Team 2016/17
Spielplan der BG

Teamlogos

Die Logos der Beko-Basketball-Teams aus der aktuellen Saison 2016/17.