Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Godbold führt BG Göttingen zu 92:87-Sieg gegen Zwolle

Johnson suspendiert Godbold führt BG Göttingen zu 92:87-Sieg gegen Zwolle

Zwei heftige Konflikte mit Spielern haben die beiden Testspielsiege der BG Göttingen an diesem Wochenende gegen Groningen (71:59) und Zwolle (92:87) überschattet. Während Ricky Minard nach seiner Suspendierung am Sonnabend die richtige Antwort zeigte, ist im Fall Armon Johnson  alles offen.

Voriger Artikel
BG Göttingen schlägt Donar Groningen 71:59
Nächster Artikel
BG Göttingen freut sich über Zuschauer-Ansturm
Quelle: CR

„Ich weiß noch nicht, ob es mit Armon weitergeht. Details werde ich in der Öffentlichkeit nicht nennen. Alles ist offen“, sagte BG-Coach Johan Roijakkers und präzisierte: „Ich werde später per Telefon mit seinem Agenten sprechen. So funktioniert das mit Armon nicht. Ich denke, am Montag wissen wir mehr.“ Roijakkers hatte den US-Amerikaner nach einem Vorfall am Sonntagvormittag aus dem Kader für das Spiel gegen Zwolle gestrichen.

 

 

Es war bereits die zweite heftige Auseinandersetzung, die Roijakkers an diesem Wochenende führen musste. Beim Spiel am Sonnabend hatte er in der 33. Minute Minard vorzeitig zum Duschen geschickt. Roijakkers‘ Vorwurf: „Er wollte nicht zuhören, dann können wir ihn nicht gebrauchen.“ Und Minard hatte Roijakkers‘ Ansage verstanden. Gegen Landstede Baskets Zwolle legte der am Freitag 33 Jahre alt gewordene Guard eine engagierte Leistung aufs Parkett und bewegte den Ball gut. Obwohl er früh im vierten Viertel sein fünftes Foul gepfiffen bekam, überzeugte er in gut 15 Minuten Einsatzzeit mit sieben Punkten und zwei Assists.

 
Überragender Akteur der Veilchen gegen die mit einer sehr unkonventionellen Offense angreifenden Niederländer war jedoch Kapitän David Godbold. Roijakkers‘ rechte Hand auf dem Spielfeld war der Denker und Lenker, brachte oft den Ball, obwohl er kein echter Spielmacher ist. So ähnelte das Spiel der Veilchen stark an die zweite Saison in der 2. Liga. „Ich bin mit dem Spiel gegen Zwolle über weite Strecken zufrieden. Wir waren viel besser als gegen Groningen. Intensität und Passspiel haben gestimmt“, so Roijakkers.  Nach einem 19:29 im ersten Viertel mussten sich die Gastgeber vor 812 Zuschauern in der S-Arena allerdings mühsam in die Partie kämpfen. Erst nach der Pause war die BG die bessere Mannschaft.

 
Noch nicht die erhoffte Verstärkung ist allerdings Rückkehrer Harper Kamp. Der Forward findet nur phasenweise zu seinem Spiel. Oft agiert er ungewohnt weich. Überzeugte er in den vergangenen beiden Spielzeiten besonders durch das Pick and Roll mit dem Neu-Spanier Alex Ruoff, so ist diese Spielvariante bei der BG derzeit noch gar nicht zu sehen gewesen.  „Ich weiß noch nicht genau, wie ich in der kommenden Serie spielen lasse. Ich muss meine Spieler noch besser kennen lernen. Das ist das größte Problem, wenn man erst so spät verpflichten kann“, gestand Roijakkers. Da kommt ihm das wichtige Bundesliga-Auftaktspiel in Tübingen (3. Oktober) so gar nicht gelegen – die Walter Tigers gelten als vermutlicher direkter Konkurrent im Nichtabstiegskampf.

 
BG-Punkte: Kulawick (3 Groningen/10 Zwolle), Johnson (5/-), Spohr (4/6), Onwuegbuzie (-/-), Schwarz (6/15), Godbold (8/17), Hadenfeldt (3/-), Kamp (4/10), Minard (11/7), Edwards (13/18), Boakye (-/-), Boykin (14/9).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
BG Göttingen gegen Bayreuth
BG Göttingen - Das Team 2016/17
Spielplan der BG

Teamlogos

Die Logos der Beko-Basketball-Teams aus der aktuellen Saison 2016/17.