Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Johan Roijakkers streicht zwei Testspiele

Cheftrainer bezieht neues Domizil Johan Roijakkers streicht zwei Testspiele

Mit charmant-verschmitztem Lächeln entschuldigt sich Johan Roijakkers für die Unordnung in seinem Büro in der neuen Geschäftsstelle der BG Göttingen. Er sei gerade erst eingezogen und deshalb noch nicht alles an seinem Platz, fügt der neue Headcoach und Sportdirektor der Pro-A-Basketballer hinzu.

Voriger Artikel
BG: Handballer steht im Team
Nächster Artikel
Vargas und Wenzl sehen BG als Entwicklungs-Chance

Angekommen, um zu bleiben: BG-Headcoach und Sportdirektor Johan Roijakkers.

Quelle: Hinzmann

Göttingen. Allerdings wirkt der am Nachmittag Licht durchflutete Raum im Tiefparterre des Hauses Am Steinsgraben 1 a, den der 31-jährige Niederländer am gestrigen Donnerstag in Besitz genommen hat, keineswegs unordentlich, vermittelt vielmehr den Eindruck geschäftigen Treibens.

Auf dem weißen Resopaltisch steht ein aufgeklapptes Notebook, und auf dem Regal daneben liegen etliche Mappen. „Das sind Unterlagen von Spielern, die für uns interessant sein könnten“, verrät Roijakkers.

Nicht einmal 24 Stunden ist es her, dass er – direkt von seinem Wohnort, dem 17    000-Einwohner-Städtchen Neerpelt in den belgischen Ardennen, kommend – in Göttingen eingetroffen ist, das in den kommenden Jahren sein Lebensmittelpunkt sein soll. Die Universitätsstadt, deren Basketball-Tradition und Begeisterung Roijakkers fasziniert, ist für ihn noch unbekanntes Terrain. Bei seinem mit Terminen vollgestopften Kurzbesuch vor sechs Wochen habe er keine Zeit gehabt, sich einen Eindruck von der Stadt zu verschaffen.

Auch seit seiner zweiten Ankunft sei keine Muße gewesen, sich Göttingen anzuschauen. „Ich habe die Spieler kennen gelernt, mein Appartement besichtigt, das mir gut gefällt, auch wenn dort bislang nur ein Bett steht, und mein Office ein wenig eingerichtet“, erzählt Roijakkers. Natürlich habe er sich auch schon die Bewerbungen angesehen, fügt er mit einem Blick zum Regal hinzu. „Wir suchen fünf Ausländer, und es sind interessante Leute dabei. Aber die Preise sind oft noch zu hoch. Das gibt unser Etat leider nicht her.“

Da sich Roijakkers bei der Suche Zeit lassen will, hat er die für den 29. und 31. August angesetzten Testspiele bei den Phantoms Braunschweig und gegen BK Usti aus Tschechien gestrichen. „Wie soll das gehen ohne Mannschaft“, grinst er. „Unsere ersten Tests werden also am 6. September gegen Paderborn und am 8. September gegen BBC Sparta aus Luxemburg mit Kasey Ulin sein“, legt er sich fest. Die kurze Vorbereitungszeit auf die am 30. September beginnende Saison beunruhigt den Niederländer, der nie in seiner Heimat gespielt und trainiert hat, nicht. Schließlich sei das Team von BC Prievidza, mit dem er slowakischer Meister geworden ist, auch erst sehr spät komplett gewesen.

Beim ihm, der im Alter von 23 Jahren beim belgischen Klub Bree Baskets vom Spielfeld auf die Trainerbank gewechselt ist und die Nationalteams von Holland (U 18) und Belgien (U 20) coacht, dreht sich alles um Basketball. „Als Single brauche ich keine Rücksicht zu nehmen, ob ich in USA, Slowakei oder Deutschland arbeite“, sagt Roijakkers, der die BG einmal live erlebt hat: im März 2010 bei deren 86:67-Sieg bei Eiffel Tower Den Bosch in der Euro-Challenge-Zwischenrunde. „Ich war vom Spiel des Teams von John Patrick begeistert“, sagt er.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel

Die BG Göttingen will nach dem Abstieg aus der Basketball-Bundesliga ihr sogenanntes „Image-Marketing“ verstärken – sich einen guten Ruf erarbeiten. Deshalb hat der Pro-A-Ligist am Dienstag seine Anhänger zu einem Treffen mit den Spielern in die Sparkassen-Arena eingeladen.

mehr

Wer auf die Live-Atmosphäre bei den Bundesligapartien der BG Göttingen verzichten muss, hat trotzdem die Möglichkeit einen Blick in das aktuelle Spieltagsheft zu werfen. Schon vor Öffnung der Halle ist es auch online als E-Paper zu lesen. mehr

BG Göttingen - Das Team 2016/17
Spielplan der BG

Teamlogos

Die Logos der Beko-Basketball-Teams aus der aktuellen Saison 2016/17.