Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Roijakkers warnt vor „großer Dummheit“

Basketball-Bundesliga Roijakkers warnt vor „großer Dummheit“

„Tübingen anhand seiner aktuellen Platzierung zu beurteilen, wäre eine große Dummheit.“ Seine Worte vor dem elften Spieltag der Basketball-Bundesliga will Johan Roijakkers ausdrücklich als Warnung verstanden wissen.

Voriger Artikel
Jermaine Mallett absolviert in Würzburg „Tryout-Phase“
Nächster Artikel
BG Göttingen feiert großen Sieg in Tübingen

Wird in Abwesenheit von Spielmacher Khalid El-Amin mehr als Spielgestalter gefordert sein: BG-Führungsspieler David Godbold (r.).

Quelle: Theodoro da Silva

Göttingen. Und der Headcoach der BG Göttingen konkretisiert, warum bei ihm sämtliche Alarmsirenen schrillen. „Sie haben sich bisher fast ausschließlich mit Konkurrenten messen müssen, die derzeit auf Playoff-Plätzen liegen. Wir sind zwar Zehnter, aber gegen den Vorletzten sicherlich nicht favorisiert. Tübingen zu unterschätzen, wäre grob fahrlässig.“

Ob die Veilchen Roijakkers’ Warnung in der Paul-Horn-Arena in positive Energie umsetzen können, wird sich am heutigen Sonnabend ab 20.30 Uhr zeigen. Gelingt der BG der vierte Auswärtserfolg, würde sie mit fünf Saisonsiegen einen riesigen Schritt in Richtung Ligaverbleib machen. Für Spannung ist also reichlich gesorgt.

Die Mannschaft von Headcoach Igor Perovic hat – mit Ausnahme des unangefochtenen Bundesliga-Spitzenreiters Alba Berlin – gegen alle Klubs gespielt, die derzeit in den Playoff-Rängen liegen. Dass es gegen den FC Bayern, Oldenburg, den Mitteldeutschen BC, Bamberg, Artland, Ulm und Bonn Niederlagen gibt, musste also eingeplant werden. „Tübingens Spielplan zum Auftakt war wirklich extrem unangenehm. Da muss man nicht mehr Siege erwarten. Ich bin mir sicher, dass es dort unten rauskommen wird“, so der 34-Jährige.

Doch Roijakkers’ Rechnung geht nur bedingt auf. Fakt ist,  dass eine Überraschung gegen einen der Top-Klubs sicherlich zur Kür gehört. Von einem so ambitioniert zusammengestellten Kader muss aber erwartet werden dürfen, dass neben Siegen gegen Aufsteiger Crailsheim und Braunschweig auch Punkte gegen die wegen Verletzungen und Spielerwechsel mit erheblichen Problemen kämpfenden Frankfurt Skyliners eingefahren werden. Doch vergangenes Wochenende waren die Tigers beim 63:79 absolut chancenlos.

"Viel Talent im Team"

Deswegen erwartet Roijakkers eine Trotzreaktion der Gastgeber.Als besonders gut besetzt bezeichnet er die Spielmacherposition: „Ratkovica und Milhailovic sind sehr stark und kreativ. Sie können erheblichen Schaden verursachen.“ Als Backup steht der Till Jönke parat, den Roijakkers im Sommer sehr gerne nach Göttingen geholt hätte.

Doppelt schwer fällt ins Gewicht, dass der BG ihr Führungsspieler Khalid El-Amin fehlen wird. Beim zweitbesten Rebound-Team der Liga wird es aber auch darauf ankommen, möglichst wenig zweite Chancen zuzulassen. Ein Plus könnte sein, dass Roijakkers sehr viele Infos zu Tübingens Topscorer und -Rebounder Augustine Rubit vorliegen. „Er hat in der NBA-Summerleague für die Houston Rockets gespielt. Meine Kontakte dorthin sind noch sehr gut“, sagt Roijakkers.

Trotz des Respekts vor dem Gegner und des Fehlens von El-Amin sieht der BG-Headcoach die Chance, die Punkte aus der Paul-Horn-Arena zu entführen. „Auch wir haben viel Talent im Team. Ich bin gespannt auf die direkten Duelle. Es wird nicht leicht für uns, doch wir sind nicht chancenlos“, sagt Roijakkers.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
BG Göttingen spielt gegen Bayreuth
BG Göttingen - Das Team 2016/17
Spielplan der BG

Teamlogos

Die Logos der Beko-Basketball-Teams aus der aktuellen Saison 2016/17.