Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Triumph in Trier: BG baut Tabellenführung aus

Basketball-Bundesliga Triumph in Trier: BG baut Tabellenführung aus

Die BG 74 hat mit ihrem sechsten Sieg in Serie ihre Tabellenführung ausgebaut. In Trier gewannen die Veilchen gestern Abend vor 3064 Zuschauern gegen den stark agierenden TBB Trier mit 76:71 (53:50, 38:31, 18:12). Die BG führt die Tabelle nun mit 26:6 Punkten vor Oldenburg (24:8), Bonn (24:10) und Titelverteidiger Berlin (22:8) an.

Voriger Artikel
Veilchen wollen mit Sieg ins ARD-Programm
Nächster Artikel
Wirtschaftskrise bremst Expansion der Veilchen

Setzte besonders seine Mitspieler in Szene: Charles Lee (r.) überzeugte mit fünf Assists. 

Quelle: Pförtner

Die Wiedergutmachung ist geglückt. In einem lange Zeit nicht schönen, aber in der Schlussphase hoch spannenden Match hat die BG 74 ihre Siegesserie in der Basketball-Bundesliga fortgesetzt und sich für die 68:72-Hinspielniederlage revanchiert. Großen Anteil am Triumph hatten Clif Brown, der 21 Punkte machte, und BG-All-Star Kyle Bailey (18).

 

Nach ausgeglichenem Beginn, die Veilchen hatten große Mühe, Triers Center George Evans zu stoppen, setzte sich die BG Mitte des ersten Viertels mit einem 9:0-Lauf auf 16:6 ab (7.). In den folgenden vier Minuten verlor die BG allerdings wieder ihren Rhythmus, und die um die Playoff-Plätze kämpfenden Trierer kamen bis auf 12:16 heran.

 

"Rechtzeitig Tempo gemacht"

 

Auch in den zweiten zehn Minuten blieb das Spiel wenig ansehnlich. Das lag zum einen daran, dass die BG nicht wie gewohnt ihren Tempobasketball spielen konnte, weil Trier clever verteidigte, zum anderen an der ungewöhnlich hohen Fehlerquote der Gäste. Deswegen schlossen die Trierer weiter auf und hatten zwischenzeitlich mehrmals die Chance, in Führung zu gehen. Doch mit kleinen Zwischenspurts verschaffte sich die BG immer wieder etwas Luft. Dass zur Pause die ein wenig beruhigende Sieben-Punkte-Führung zu Buche stand, verdankte die BG in erster Linie Clif Brown, der acht seiner zehn vor der Pause erzielten Punkte in der 19. und 20. Minute markierte, darunter zwei Dreier in Folge.

 

Im dritten Viertel stellte Trier auf Zonenverteidigung um. Die BG hatte zwischenzeitlich Probleme - Trier glich zum 53:53 aus -, fand im spannenden Schlussviertel aber wieder ihren Rhythmus und behielt die Nerven. "Trier hat ein sehr talentiertes Team. Wir haben aber unseren Stil durchgesetzt und rechtzeitig wieder Tempo gemacht. Das war der Erfolgsgarant", resümierte BG-Headcoach John Patrick.

 

Einen Bericht vom Match in Trier ist heute zwischen 5.30 und 9 Uhr im ARD-Morgenmagazin zu sehen. Der etwa eineinhalbminütige Beitrag läuft in einem der drei Sportblöcke des Magazins.

 

Trier - BG 74

 

BG: Lee (7 Punkte/1 Dreier/2 Rebounds/5 Assists/2Steals), Kulawick (6/2/0/0/0), Bailey (18/2/5/3/1), Trice (10/2/5/3/3), Little (5/0/1/1/1), Grimaldi, Dill (0/0/1/0/0)Boone (3/0/3/0/1), Oliver (6/0/3/0/1) Brown (21/3/4/1/0).

 

Beste Trier: Evans (18/0/1/2/0), Schuler (17/2/7/5/2), Richardson (16/1/2/5/0).

 

Teamstatistik: Feldwürfe: BG: 25/56 (45%); Trier: 27/55 (49%). - Dreier: BG: 10/22 (45%); Trier: 3/16 (19%). - Freiwürfe: BG: 16/17 (94%); Trier: 14/19 (74%). - Offensiv-Rebounds: 13:11; - Defensiv-Reb.: 21:15; - Assists: 15:14; Steals: 5:8; Turnover: 18:14.

 

Von Mark Bambey

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus BG Göttingen

Wer auf die Live-Atmosphäre bei den Bundesligapartien der BG Göttingen verzichten muss, hat trotzdem die Möglichkeit einen Blick in das aktuelle Spieltagsheft zu werfen. Schon vor Öffnung der Halle ist es auch online als E-Paper zu lesen. mehr

BG Göttingen - Das Team 2016/17
Spielplan der BG

Teamlogos

Die Logos der Beko-Basketball-Teams aus der aktuellen Saison 2016/17.