Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Und wieder aufstehen!

Basketball-Bundesliga Und wieder aufstehen!

Für den Basketball-Bundesligisten BG Göttingen steht am Sonnabend das zweite Heimspiel der Saison an - um 18 Uhr in der Sparkassen-Arena gegen die Telekom Baskets Bonn. Die bisherigen Auftritte können sich sehen lassen. Das finden auch die Fans.

Voriger Artikel
BG Göttingen unterliegt in Bamberg
Nächster Artikel
BG Göttingen verliert gegen Bonn 83:92

Ehemaliger Bonner: Benas Veikalas macht sich für das Spiel bei Brose Bamberg warm, das die BG später mit 82:93 verliert.

Quelle: Swen Pförtner

Göttingen. „Das ist ein ganz anderes Team als in der letzten Saison“, sagt Maike Josuks, Vorsitzende des BG-Fanclubs Veilchen-Power. „Die Spieler kämpfen bis zum Schluss und geben keinen Ball verloren. Man freut sich wieder auf die Spiele.“

Auch wenn die Veilchen nach drei von fünf Spielen den Court als Verlierer verlassen haben, brauchten sie die Köpfe nicht hängen zu lassen. „Sie haben sich beispielsweise in Oldenburg gut geschlagen. Für so eine Leistung muss man sich nicht schämen. Wenn man 100 Prozent Einsatz zeigt, dann ist es nicht schlimm, wenn man verliert“, sagt Josuks.

Sicherlich wäre der sechste Ausländer, der von Coach Johan Roijakkers gefordert wird, eine Verstärkung, „aber wenn sie so weiter spielen, werden sie ihre Spiele gewinnen“, ist Josuks überzeugt. Beleg für den guten Teamspirit der Mannschaft sei allein die Körpersprache von Roijakkers: „Er wirkt in der Halle super zufrieden. Das war im letzten Jahr nicht einmal der Fall.“

Zufrieden war Roijakkers auch nach der 82:93-Niederlage in Bamberg, dem „knappsten“ Sieg des dominant auftretenden Tabellenführers in der bisherigen Saison. Nun reist mit Bonn ein Team an, das bisher jeweils zweimal gewonnen und verloren hat. Bester Werfer ist der ehemalige Bamberger Ryan Thompson (durchschnittlich 19 Punkte).

„Bonn hat diesen Sommer einen exzellenten Job gemacht. Sie haben ein Playoff-Team zusammengestellt“, sagt Roijakkers. Spätestens im dritten Viertel wird sich am Sonnabend zeigen, wie die BG das kräftezehrende Spiel in Bamberg verkraftet hat. Einer, der bei Brose nach der Pause auftrumpfte, ist Benas Veikalas, für den es nach vier Bonner Jahren ein Wiedersehen mit Magenta gibt. „Vor dem Spiel am Samstag werde ich Schmetterlinge im Bauch haben“, sagt Veikalas.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus BG Göttingen
Matchday: Göttingen gegen Vechta
BG Göttingen - Das Team 2016/17
Spielplan der BG

Teamlogos

Die Logos der Beko-Basketball-Teams aus der aktuellen Saison 2016/17.