Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Veilchen wollen Sportschau-Zuschauer begeistern

ARD und WDR berichten Veilchen wollen Sportschau-Zuschauer begeistern

Nach dem hohen Sieg in Trier zum Saisonstart stellt sich den Bundesliga-Basketballern der BG Göttingen am Sonnabend ein Top-Team der vergangenen Jahre zum Duell.

Voriger Artikel
BG sorgt für Vorfreude auf das erste Heimspiel
Nächster Artikel
Bonn bestraft BG-Defenseprobleme schonungslos

Will sich in Bonn beweisen: Jason Boone peilt mit seiner BG den ersten Sieg im Telekom-Dome an.

Quelle: CR

Um 14.30 Uhr will der Vizemeister von 2008 und 2009 im Telekom-Dome beweisen, dass seine 70:75-Auftaktniederlage bei Außenseiter Gießen nur ein Ausrutscher war. Die Veilchen sind gewarnt, denn Bonn wird wesentlich konzentrierter spielen, um einen kompletten Fehlstart zu verhindern. Das Duell mit einem der hoch gehandelten Playoff-Kandidaten wird für die Veilchen somit zum Gradmesser für das eigene Leistungsvermögen.

„Das Match ist sehr wichtig für uns. Bonn hat sehr viel Talent, wir werden aber gut vorbereitet sein“, betont BG-Headcoach John Patrick. Bereits Freitag ist das Team angereist, am Abend und Sonnabend standen Trainingseinheiten im Telekom-Dome auf dem Programm. „Das ist für meine Spieler auch eine gute Erfahrung für den Eurocup, da reisen wir auch einen Tag vorher an“, sagt Patrick.

Baskets-Trainer Michael Koch blickt gespannt auf die Partie. „Auf der einen Seite spielen wir im Telekom-Dome natürlich nochmals besser, auf der anderen Seite ist der unkonventionelle, schnelle Stil Göttingens eine absolute Herausforderung für uns.“ Die Niederlage in Gießen bezeichnet er als „Warnschuss, den die Mannschaft sehr ernst genommen hat“. Das Ziel der Baskets sei es, die Partie über die Verteidigung zu kontrollieren und das Tempo zu bestimmen. Dass die Bonner gut auf das Göttinger Spiel vorbereitet sein werden, dafür sorgt weiterhin ein Ex-Veilchen. Peter Günschel, Patricks ehemaliger Assistent-Coach, ist Kochs Kotrainer.

Nach den Abgängen von John Bowler (Ludwigsburg), Artur Kolodziejski (FC Bayern), Johannes Strasser (Artland Dragons), Jared Jordan (Griechenland), Bryce Taylor (Alba Berlin) und Ronald Dupree (Toronto Raptors) musste Koch sein Team umformen. Neu am Rhein sind die BBL-erfahrenen Akteure Jeremy Hunt und Folarin Campbell, der blutjunge College-Absolventen Nic Wise, Mark Tyndale, der routinierte 33-jährige Center Jacob Jaacks, der schon in den 1. Ligen Frankreichs, Spaniens, Italiens, der Ukraine und Israels gespielt hat und der oft als „ewiges Talent“ bezeichnete Sajmen Hauer. Weiter im Kader der Bonner stehen die Leistungsträger Chris Ensminger, Alex King und DBB-Nationalspieler Tim Ohlbrecht.

Gespannt darf der Zuschauer darauf sein, wie sich die eher klein gewachsene, aus Jason Boone (2,03 Meter), Adam Waleskowski (2,03 m) und Jermain Raffington (2,05 m) zusammensetzende BG-Center-Garde gegen die Bonner Hünen Ensminger (2,09 m), Ohlbrecht (2,10 m) und Jaacks (2,10 m) in Szene setzen kann. Das sollte aber nicht darüber hinweg täuschen, dass auch das Bonner Spiel von den Guards dominiert wird. Die Back-Court-Akteure Hunt (19), Campbell (18) und Wise (12) markierten in Gießen 49 der 70 Baskets-Punkte. „Bonn ist ein Team mit vielen Waffen“, warnt Patrick davor, zu glauben, dass die Baskets erneut ähnlich spielen wie in Gießen.

Ein Problem der vergangenen Jahre, an dem Koch bisher vergeblich arbeitet, trat in Gießen erneut auf. Bei den Telekom Baskets Bonn punkten in der Regel nur die Akteure der Startformation. In Gießen steuerten die Bankspieler lediglich magere sieben Pünktchen bei. Zum Vergleich: BG-Topscorer Louis Dale kam von der Bank und markierte 19 Punkte in Trier. In Gießen spielte Bonn allerdings nur mit einer Neun-Mann-Rotation, denn Patrick Flomo (Knie) und Vincent Yarbrough (Fuß) fehlten verletzungsbedingt, Zugang Mark Tyndale war zu dem Zeitpunkt noch nicht lange genug im Team, um Einsatzzeit zu bekommen.

„Die Partie ist immens wichtig für uns, das Team wird sich zerreißen, um sich gut zu präsentieren. Wir werden erstmals in der ARD-Sportschau zu sehen sein, das ist eine tolle Chance, uns noch ein bisschen bekannter zu machen“, sagt BG-Manager Marc Franz. Die Begegnung wurde um einen Tag verlegt, weil die ARD-Sportschau im „Ersten“ (18 bis 18.55 Uhr) sowie das WDR-Fernsehen in „Sport aktuell“ von 17.20 bis 17.50 Uhr ausführlich aus dem Telekom-Dome berichten.

Für alle BG-Fans, die sich nicht so lange gedulden können, bietet das Tageblatt-Team auch in dieser Spielzeit wieder den beliebten BG-Liveticker an. Ab 14 Uhr finden Sie unter www.gt-liveticker.de Hintergrundinformationen, Analysen, zahlreiche Fotos und packende Spielszenen, die Ihnen das Gefühl geben, live im Telekom-Dome dabei zu sein.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Wer auf die Live-Atmosphäre bei den Bundesligapartien der BG Göttingen verzichten muss, hat trotzdem die Möglichkeit einen Blick in das aktuelle Spieltagsheft zu werfen. Schon vor Öffnung der Halle ist es auch online als E-Paper zu lesen. mehr

BG Göttingen empfängt Alba Berlin

Die BG Göttingen empfängt nach der dramatischen Heimpartie gegen den FC Bayern München erneut einen Hochkaräter: Zu Gast ist Alba Berlin, das bis auf den 64:66-Ausrutscher in der Heimpartie gegen die Eisbären Bremerhaven sämtliche Partien gewonnen hat.

BG Göttingen - Das Team 2016/17
Spielplan der BG

Teamlogos

Die Logos der Beko-Basketball-Teams aus der aktuellen Saison 2016/17.