Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Veilchen zwingen Artland Dragons in die Knie

Basketball-Bundesliga Veilchen zwingen Artland Dragons in die Knie

Eindrucksvoller hätten sich die Erstliga-Basketballer der BG 74 für die Schlappe in Braunschweig nicht rehabilitieren können. Gestern Abend, Dienstag, 7. Oktober, bezwangen die Veilchen in der Lokhalle vor 2684 begeisterten Zuschauern den deutschen Pokalsieger Artland Dragons Quakenbrück hoch verdient mit 83:72 (64:51, 41:35, 21:17).

Voriger Artikel
Peinliche Pleite: BG unkonzentriert und hilflos
Nächster Artikel
Dirigent zufrieden mit Orchester

Gerangel unter dem Dragons-Korb: Chad Prewitt, Clif Brown, Lamont McIntosh und Rocky Trice (von link) kämpfen um den Rebound. Kyle Bailey schaut gespannt zu.

Quelle: Pförtner

Am Ende schwappte wieder La Ola durch die Lokhalle, sangen die Fans "O wie ist das schön" und feierten frenetisch ihre Mannschaft nach dem Sieg über ein Bundesliga-Spitzenteam, dem die sich die BG in der vergangenen Saison noch zweimal hatte geschlagen müssen. Von Beginn an zeigten die Hausherren den unbedingten Willen, die Schmach von Braunschweig vergessen zu machen. Sie verteidigten aufopferungsvoll und intensiv und setzten den Gegner im Angriff permanent unter Druck.

Allerdings war nach je zwei Niederlagen bei nur einem Sieg beiden Mannschaften in den Anfangsminuten die Nervosität und Hektik deutlich anzumerken. Davon nicht anstecken ließen sich auf Seiten der Veilchen Jason Miller (7 Punkte im ersten Viertel) und bei den Dragons Darren Fenn (9). Nachdem der Quakenbrücker Center sein Team 4:0 in Front gebracht hatte, zog Miller nach und sorgte beim 9:6 (4.) für die erste Drei-Punkte-Führung der Veilchen.

Im weiteren Verlauf kamen vor allem Kyle Bailey und Clif Brown immer besser in Fahrt. Brown machte mit einem sehenswerten Hakenwurf zum 16:15 (7.) den zwischenzeitlichen Rückstand der Veilchen wieder wett. Obwohl es noch einige Male eng wurde, gaben die Gastgeber diese Führung bis zum Ende der Partie nicht mehr ab. Ein Dreier von Ben Jacobson sowie je zwei Punkte von Bailey und Rocky Trice bescherte den Veilchen in der 23. Minute zum ersten Mal einen zweistelligen Vorsprung (50:39), den sie bis zur 37. Mimute auf 76:64 ausbauten.

Hall lässt BG noch mal zittern

Dass es in den verbleibenden drei Minute doch noch einmal eng wurde, lag zum einen an der zunehmend engen und aggressiven Verteidigung der Dragons, durch die sich die BG zeitweilig verunsichern ließ sowie dem foulbedingten Ausscheiden von Kraftpaket Clif Brown (37.), der sich bis dahin immer wieder glänzend unter dem gegnerischen Korb durchgesetzt hatte, zum anderen an dem stärker werdenden Darius Hall. Der Quakenbrüker 120-Kilogramm-Center brachte die Gäste nochmals auf 77:72 (39.) heran, ehe sich die Veilchen - lautstark angefeuert von ihren Anhängern - wieder fingen, ihre noch einmal aufkommende Nervosität ablegten, ihre Angriffe geduldiger vortrugen und Boone, Trice sowie Jacobson ihre Freiwürfe verwandelten.

Endgültig entschieden war die Partie, nachdem der Quakenbrücker Adam Hess Bailey 24 Sekunden vor Schluss unsportlich gefoult hatte, der BG-Spielmacher einen der beiden Freiwürfe verwandelte und Trice nach einem weiteren taktischen Foul der Dragons beide Bonuswürfe zum Endstand von 83:72 traf. Die Schlusssirene ging im Jubel der Fans unter.

BG - Artland Dragons

BG 74

Lee (2 Punkte/0 Dreier/1 Rebound/1 Assist/1 Steal), Kulawick, Bailey (19/2/3/7/1), Trice (11/0/6/2/6), Little, Jacobsen (11/1/4/0/3), Grimaldi (0/0/1/0/ 0), Dill (2/0/0/0/0), Boone (3/0/2/0/0), Oliver, Brown (19/ 0/8/1/1), Miller (16/1/7/1/0)

Artland Dragons

Stückemann, McIntosh (12/0/3/ 1/1), Johnson (8/1/3/0/1), Rohdewald, Hall (13/0/0/0/1), Neitzel (8/0/2/0/0), Prewitt (2/0/2/0/0), Hess (10/0/3/0/0), Krause, Mädrich (3/0/8/2/0), Fenn (13/1/6/0/2), Whiting (3/0/1/2/1).

Teamstatistik

Punkte: Zweier BG: 30/61; 49% - Dragons: 21/28; 75%. Dreier BG: 4/14; 29% - Dragons: 2/16; 13%. - Rebounds: BG: 38 - Dragons: 31. - Assists: BG: 12 - Dragons: 6. - Turnover: BG: 12 - Dragons: 23. - Steals: BG: 12 - Dragons: 6. - Fouls: BG: 25 - Dragons: 22.

"Tolle Reaktion gezeigt"

John Patrick (BG 74): "Ich bin sehr stolz auf meine Mannschaft. Wir haben uns im Vergleich zu Braunschweig deutlich steigern können, und die Jungs haben eine tolle Reaktion gezeigt.. Wir haben mit sehr viel Herz gespielt und an der Dreier-Linie sehr gut verteidigt. Kyle Bailey hat das Spieltempo exzellent kontrolliert, und Rocky Trice hat unglaublich gut verteidigt. Der Schlüssel zum Erfolg lag letztendlich in der guten Rotation in der Verteidigung und der aggressiven Spielweise meiner Mannschaft."

Thorsten Leibenath (Artland Dragons): "Ich gratuliere John Patrick und seiner Mannschaft zu diesem Sieg. Jeder Zuschauer hat gesehen, dass der Erfolg verdient war. Wir haben es leider nur phasenweise geschafft, uns auf die hohe Intensität der BG einzustellen. Unsere Verteidigungsleistung war nicht ausreichend, um gegen die starken Göttinger bestehen zu können. Die vielen Ballverluste im Spielaufbau und die Schwächen beim Defensiv-Rebound haben uns das Genick gebrochen."

Von Michael Geisendorf

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus BG Göttingen

Wer auf die Live-Atmosphäre bei den Bundesligapartien der BG Göttingen verzichten muss, hat trotzdem die Möglichkeit einen Blick in das aktuelle Spieltagsheft zu werfen. Schon vor Öffnung der Halle ist es auch online als E-Paper zu lesen. mehr

BG Göttingen - Das Team 2016/17
Spielplan der BG

Teamlogos

Die Logos der Beko-Basketball-Teams aus der aktuellen Saison 2016/17.