Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Zufriedene Gesichter trotz zweier Niederlagen

Pro-A-Basketball Zufriedene Gesichter trotz zweier Niederlagen

Ohne Sieg, aber mit guter Laune ist der niederländische BG-Trainer Johan Roijakkers am späten Sonntagabend, 16. September, aus seiner Heimat nach Göttingen zurückgekehrt.

Voriger Artikel
Pikantes Bruder-Duell in Roijakkers Heimatland
Nächster Artikel
Livas steht vor Vertragsabschluss mit der BG

Zweimal knapp verloren: Ramon Harris (l.) und die BG.

Quelle: Pförtner

Göttingen. „Es war schön, wieder daheim zu sein und Freunde und Verwandtschaft zu sehen. Dazu hat mein Team auch relativ gut gespielt“, sagte der 31-Jährige. In Den Bosch unterlagen die Pro-A-Basketballer in Testspielen gestern dem holländischen Meister Eiffeltowers mit 72:77 (37:46), am Vortag in Zwolle dem Erstligisten Landstede Basketbal hauchdünn mit 71:73 (26:30).

Nach der Verpflichtung von Bobby Davis sei durch die Teilnahme von Trainingsspieler Nick Livas endlich ein konstruktives Training möglich. Das schlage besonders in der Defensive zu Buche, so Roijakkers. „Wir rotieren besser, wenngleich die Abstimmung natürlich noch nicht perfekt ist“, sagte der Coach. Sein langfristiges Ziel sei es, die Gegner unter 60 oder gar 50 Punkten zu halten. „Daher ist mir die Offensive auch nicht so wichtig.“ Das verbesserte Zusammenspiel nahm er dennoch wohlwollend zur Kenntnis.

Verloren hat die BG beide Duelle in der Anfangsphase. „Gegen Zwolle haben wir die zweite Hälfte gewonnen, Den Bosch sogar nur noch 25 Zähler erlaubt. Jetzt muss ich es schaffen, die Mannschaft vom Tip-Off heiß aufs Parkett zu schicken“, betonte Roijakkers. In einer intensiven Partie in Zwolle erhielten die Hausherren drei Sekunden vor Ultimo nach umstrittenem Pfiff gegen Livas zwei Freiwürfe, die sie verwandelten. Im folgenden BG-Angriff wurde die Spieluhr zu früh gestartet, so dass kein Wurf mehr zu Stande kam. Trotz der Ungerechtigkeit blieb der impulsive Trainer diesmal gelassen und provozierte keinen Hallenverweis.

Bei den Eiffeltowers – bei denen der Ex-BGer Matt Bauscher wegen einer Knieblessur fehlte – kämpften sich die Veilchen nach hohem Rückstand wieder heran. Garant hierfür war eine aggressive Mann-Verteidigung im Halbfeld. „Übers ganze Feld pressen können wir mit diesem Kader aber keinesfalls. Ich muss vor allem meine deutschen Spieler schonen“, bemerkte Roijakkers. In beiden Begegnungen fehlte mit Michael Crowell aufgrund einer Handgelenksverletzung einer der vier einheimischen Akteure, so dass die BG wieder nicht die in der Pro A vorgeschriebenen zwei Deutschen ständig auf dem Feld hatte.

Die Verpflichtung eines Akteurs für Position elf oder zwölf, der die schwarz-rot-goldene Fahne auf dem Trikot trägt, schloss BG-Marketingchefin Anna Jäger nicht aus. „Diese Gedankenspiele gibt es natürlich. Eine Verletzung kann uns da schon vor ein Problem stellen“, sagte die 26-Jährige. Dessen ist sich auch der Trainer bewusst, will aber nichts überstürzen: „Damit beschäftige ich mich, wenn es konkret ist.“ Die aktuelle Mannschaft habe sich unter der Woche stark verbessert und sei auf dem richtigen Weg.

BG: Hitchens (17 Punkte gegen Zwolle/8 gegen Den Bosch), Davis (13/4), Harris (12/9), Vargas (8/13), Flemings (6/4), Livas (6/15), Grimaldi (5/1), Wenzl (4/2), Guede (0/15).

fab

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Wer auf die Live-Atmosphäre bei den Bundesligapartien der BG Göttingen verzichten muss, hat trotzdem die Möglichkeit einen Blick in das aktuelle Spieltagsheft zu werfen. Schon vor Öffnung der Halle ist es auch online als E-Paper zu lesen. mehr

BG Göttingen empfängt Alba Berlin

Die BG Göttingen empfängt nach der dramatischen Heimpartie gegen den FC Bayern München erneut einen Hochkaräter: Zu Gast ist Alba Berlin, das bis auf den 64:66-Ausrutscher in der Heimpartie gegen die Eisbären Bremerhaven sämtliche Partien gewonnen hat.

BG Göttingen - Das Team 2016/17
Spielplan der BG

Teamlogos

Die Logos der Beko-Basketball-Teams aus der aktuellen Saison 2016/17.