Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Shooting Stars beim Burgturnier in Nörten-Hardenberg

Internationales Reitturnier mit einigen Neuerungen Shooting Stars beim Burgturnier in Nörten-Hardenberg

„Ich komme nach Nörten-Hardenberg, um das Championat zu verteidigen und die Goldene Peitsche zu gewinnen“, sagt David Will selbstbewusst. Doch der 26-Jährige ist nicht der einzige Springreiter, der beim Burgturnier Großes erreichen will.

Nächster Artikel
37. Burgturnier: Drei Reiter haben Chance auf die Goldene Peitsche
Quelle: Hinzmann

Göttingen. Veranstalter Carl Graf von Hardenberg und Kaspar Funke von Turnier-Organisator Escon Marketing präsentierten bei der Auftaktpressekonferenz am Dienstag in den Räumen des langjährigen Top-Sponsors Gothaer einige Neuerungen und freuen sich, „viele Shooting Stars“ präsentieren zu können. Gemeinsam mit Horst Waterkamp fiebern sie zudem „einem kleinen Jubiläum“ entgegen.

„Mit dem Termin vom 7. bis 10. Mai liegen wir wieder recht früh im Terminkalender. Doch auch der Mai hat oft warme Tage, und gut ist auch, dass wir vor den Pfingstturnieren und Hamburg liegen. Der Vorverkauf läuft gut“, sagte Graf Hardenberg. Dabei betonte der 59-Jährige durchaus ein wenig stolz: „Die TV-Zeiten sind zufriedenstellend. Der NDR überträgt Samstag und Sonntag live. Wir sind das einzige Reitturnier, das der NDR überträgt. Wir müssen jedes Jahr kämpfen.“

Um die begehrte Goldene Peitsche fightet die Springreiter-Elite am 10. Mai wieder zu ihrer angestammten Zeit am Nachmittag. Im TV ist sie von 14 Uhr bis 15.30 Uhr zu sehen, eine Stunde später als 2014. Dann will auch Will ganz vorn angreifen. Der Youngster gehört zur Speerspitze der jungen Wilden, die sich in Position bringen wollen, um ihre Idole einmal zu beerben. „Mein Vorbild ist Marco Kutscher, ich mag seine fließende Art zu reiten sehr“, sagt Will. Der gebürtige Bayer spricht von einem guten Verhältnis zwischen den jungen Reitern und der Elite. „Reiter wie zum Beispiel Ludger Beerbaum oder Marcus Ehning helfen und unterstützen uns“, sagt der Sieger des Finales der Youngster-Tour.

Mit welchen Pferden Will nach Nörten anreist, steht noch nicht fest. Seine Top-Pferde sind Colorit und Mic Mac du Tillard. Seine Hoffnungen ruhen in erster Linie auf Mic Mac. Mit der temperamentvollen Stute gewann er im Vorjahr das Championat. „Sie hat sich leider im September verletzt und wird gerade aufgebaut. Sie ist ein kleines und quirliges Pferd, perfekt gemacht für den kleinen Platz in Nörten“, sagt Will. Er bringe die Stute jedoch nur mit nach Südniedersachsen, wenn sie topfit ist. „Die Konkurrenz wird stark sein. Um hier was zu holen, müssen Reiter und Pferd 100 Prozent leistungsbereit sein“, betont Will. Mic Mac hat ihrem Reiter dabei etwas voraus: Sie weiß, wie es ist, die Goldene Peitsche zu gewinnen. 2011 siegte sie mit Angelica Augustsson im Sattel. Derzeit führt die Schwedin gemeinsam mit Bertram Allen, dem Shooting Star der Springreiter-Szene, die Meldeliste an. Der erst 19-jährige Ire wird derzeit als Elfter der FEI-Weltrangliste geführt.

Bis die Meldeliste Mitte April geschlossen wird, werden weitere namhafte Springreiter melden. Auch weil es beim renommierten Preis der südniedersächsischen Wirtschaft um Weltranglistenpunkte geht. „Unser Preis hat das Turnier interessanter und spannender gemacht. Wir freuen uns über unser kleines Jubiläum. Nach schwierigem Start haben wir nun 27 Unternehmen, und ich bin mir sicher, dass diese Wertung fester Bestandteil des Burgturniers bleibt“, betonte Waterkamp. 

Foto: Hinzmann

Zur Bildergalerie

Vom 22. bis 25. Mai findet wieder das jährliche Springreit-Turnier zu Füßen der Burgruine Hardenberg auf dem Gräflichen Landsitz statt.

Zur Bildergalerie
Nächster Artikel
Hardenberg-Burgturnier 2016
Hardenberg Klassika Gartenmarkt