Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Lokhalle wird zur Quad-Rennbahn

Mission Olympic Lokhalle wird zur Quad-Rennbahn

Gut 400 Bewegungsangebote offerieren Vereine und private Initiativen beim dreitägigen Festival des Sports. Am kommenden Sonnabend soll sich die Innenstadt in eine große Breitensport-Arena verwandeln, am Sonntag gibt es beim Familiensporttag am Kiessee unzählige Mitmach-Aktionen und Attraktionen für Groß und Klein. Am Montag folgt der Schulsporttag.

Voriger Artikel
Andreas Gruber
Nächster Artikel
Kanalfahrt gehört zu den Attraktionen

Jede Menge Fahrspaß: Quad.

Quelle: Maltzahn

Darf’s einmal etwas anderes sein als die klassischen Breitensportarten? Beim dreitägigen Festival des Sports dürfen sich Sport-Interessierte auf ein vielfältiges Mitmach-Programm freuen. Neben den klassischen, bekannten Sportarten wie Fußball, Volleyball oder Handball  gibt es auch so skurrile Angebote wie zum Beispiel Sky-Run. Hier kann sich am Sonnabend jedermann mit Andreas Meyer und Joachim Posanz – die jüngst ihren Deutschen Meistertitel im Sky-Run erfolgreich verteidigt haben – darin messen, in Bestzeit den Johanniskirchturm zu erklimmen. Die Profis von der Berufsfeuerwehr stürmten die 242 Stufen in Einsatzmontur in knapp unter 1:40 Minuten hinauf. 

Ein nicht alltägliches Event hält auch die Göttinger Lokhalle parat. Sowohl am Sonnabend als auch am Sonntrag (11 bis 17 Uhr) dürfen sich hier Groß und Klein auf dem Quad versuchen. Diese vierrädrigen Motorräder, die mit PKW-Führerschein gefahren werden dürfen, sind geländegängig und bieten jede Menge Fahrspaß. „Es wird auf jeden Fall bei uns auf dem Gelände stattfinden. Wenn das Wetter schlecht ist, dann nutzen wir die Halle“, sagte Lokhallen-Projektleiterin Stephanie Golke. „Wir stellen zwei Quads für Kinder ab sechs Jahre zur Verfügung und zwei Quads für Erwachsene ab 18 Jahre. Es gibt eine Bahn, die der beim Go-Kart ähnelt“, sagte Christian Maltzahn von „cmart promotion“. 

Die Masse bewegen will der nicht nur als Hallensprecher der MEG-Basketballer bekannte Andreas Lindemeier auf seiner Bühne am Alten Rathaus. Moderieren wird er fahrradfahrend, seine Interview-Partner bittet er zum Gespräch ebenfalls aufs Spinning-Rad. Lindemeier möchte so gern 80 Kilometer zurücklegen. Die Rathausbühne ist auch die Schaltstelle für die sechs Massenanimationen, die in der City stattfinden sollen und von Experten angeleitet werden:

12 Uhr: Hip-Hop-Dance-Academy; 13 Uhr: Walzer, Tanzschule Krebs; 13.50 Uhr: Die Welle, Fanclub „Veilchen Power“; 14 Uhr: Square Dance, Gänseliesel Squeezers; 15 Uhr: Sirtaki, Griechische Gemeinde; 16 Uhr: Linedance, MTV Grone. Die Initiatoren hoffen, dass sich Tausende an diesen sechs fünf- bis zehnminütigen Massenbewegungen zwischen Nabel und Gänseliesel beteiligen werden, denn die bringen viele Aktivitätspunkte. 

„You run, We help“

Ebenfalls zahlreiche Teilnehmer erhofft sich Hans-Jürgen Mack, der den Familiensporttag am Kiessee organisiert. Hier wird am Sonntag, 14. Juni, unter anderem der von Sponsor Samsung initiierte Spendenlauf „You run, We help“ durchgeführt. Schaffen es die Göttinger, 2300 Kilometer zu erlaufen, gibt es vom Sponsor einen festgelegten Betrag. Die Spendensumme fließt in die Sportförderung von sozial benachteiligten oder anders bedürftigen Kindern und Jugendlichen aus der Region.

Mehr zur Mission Olympic: www.goettinger-tageblatt.de.

Von Mark Bambey 

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Mission Olympic