Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 8 ° Regen

Navigation:
Rekord: Göttinger erzielen 248161 Punkte

Festival des Sports Rekord: Göttinger erzielen 248161 Punkte

Die Wochenendveranstaltungen des heute mit dem Schulsporttag endenden Festival des Sports waren ein überwältigender Erfolg. Göttingen kann sich Hoffnungen machen, den Städtewettbewerb Mission Olympic zu gewinnen. Zu diesem Resümee kommen die Organisatoren. Die fast 200000 aktiven Besucher geben ihnen Recht: 248161 Aktivitätspunkte sind ein neuer Rekord.

Voriger Artikel
Für Aktivitätspunkte ins kalte Wasser
Nächster Artikel
200000 Göttinger feiern Festival des Sports

Die Spiele sind eröffnet: Oberbürgermeister Wolfgang Meyer entzündet am Sonnabend um 11 Uhr auf dem Balkon des Alten Rathauses das „Feuer des Breitensports“.

Quelle: Pförtner

Ich bin einfach nur euphorisiert. Und das ist sehr vorsichtig formuliert.“ Alexander Frey, Geschäftsführer der Göttinger Sport und Freizeit GmbH, war anzusehen, dass er mit der Resonanz, die der Innenstadtsporttag am Sonnabend und der gestrige Familiensporttag am Kiessee und im Jahnsportpark hervorgerufen hat, mehr als zufrieden ist. „Überall wo ich hingekommen bin, habe ich Begeisterung gesehen. Die größte Stärke waren die Vielfalt und der Esprit, da das Festival nicht kommerzialisiert war. Ich bin absolut angetan von der Kreativität, die ich in dieser Vielfalt nicht erwartet hätte“, schwärmte Frey. Ein Sonderlob verteilte er noch an Malte Losert. „Er ist immer nur im Hintergrund tätig, aber er hat maßgeblichen Anteil am Erfolg. Er hatte die Gesamtorganisation und hat die Organisatoren der drei Göttinger Festivals mit seiner Ruhe und seinem Überblick enorm unterstützt.“ 

Egal, wo man am Sonnabend in der Innenstadt hinkam oder am Sonntag am Kiessee, überall bewegten sich Menschen und nutzten die Bewegungsangebote. „Das ist ein unbeschreiblich schönes Gefühl, so viele Menschen zu sehen, die mit Freude und Spaß die Angebote unserer Vereine nutzen. Die Vereine haben tolle Arbeit gemacht“, lobte SSB-Geschäftsführer Joachim Pförtner am Sonnabend. „Das ist absolut super hier. Die Angebote sind für Familien toll. Die Kinder wollen gar nicht aufhören“, sagte Christian Rahlfs, der mit Ehefrau Nadine und den beiden Kindern gestern aus Seulingen angereist ist. 

Fehl-Information

Veit Hesse, GoeSF-Mitarbeiter und Organisator des Innenstadtsporttages, war es gestern Abend – um 20.18 Uhr, also zur besten Tatort-Zeit – vorbehalten, die erfreuliche Nachricht zu übermitteln: „Es sind 248161 Aktivitätspunkte erzielt worden. Das sind die meisten Punkte, die je erzielt worden sind, dass hat mir Melanie Menge vom Mission-Olympic-Organisationsteam bestätigt.“ 

Dass die von Oberbürgermeister Wolfgang Meyer angepeilten 395768 Zähler nicht zustande gekommen sind, verkraftet Hesse. „Ich hatte mal das Ziel 400000 Punkte vorgegeben. Ich bin allerdings einer Fehl-Information zur Berechnung der Punkte aufgesessen. Wie man ja jetzt sieht, da wir den Rekord aufgestellt haben“, sagte Hesse. Hans-Jürgen Mack, Organisator des Familiensporttages, pflichtete ihm bei: „Alle Menschen sind glücklich nach Hause gegangen. Wir sind rundum zufrieden.“ 

Mark Bambey

Ein Video finden Sie hier .

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Mission Olympic

Die Chancen, Deutschlands aktivste Stadt zu werden, sind gestiegen: Die Göttinger haben beim Städtevergleich Mission Olympic 248161 Aktivitätspunkte gesammelt – so viele, wie noch keine Stadt zuvor beim gemeinsam vom Deutschen Olympischen Sportbund und Coca-Cola organisierten Wettbewerb. 

mehr
Mehr aus Mission Olympic