Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
„Alter Sack“ zum Vierten

Wieder ein Beyazit „Alter Sack“ zum Vierten

Die Dominanz der Beyazit-Brüder bei der Wahl zum Sportler der Woche bleibt ungebrochen. Am gestrigen Mittwoch hat sich Yusuf über sein „viertes Mal“ als passendes Geschenk zum 34. Geburtstag gefreut.

Voriger Artikel
20 Tore in zwei Spielen
Nächster Artikel
„Schrei uns an“
Quelle: EF

Göttingen. Für seine vierte Auszeichnung hat sich der offensive Mittelfeldspieler von Fußball-Kreisligist SG Lenglern mit vier Toren beim 5:3-Sieg über den TSV Groß Schneen beworben.

Dabei schießt Beyazit sein Viererpack nicht bei einem weiteren 11:0- oder 8:0-Erfolg des Tabellenzweiten. Nach 20 Minuten liegt Lenglern auf eigenem Platz mit 0:3 zurück, bevor die Beyazit-Show beginnt. „Ich habe meinen Mitspielern gesagt, dass wir das noch schaffen können“, berichtet der Vater des neun Monate alten Lian von der Halbzeitpause. Schon beim 3:2-Sieg in Desingerode hat Beyazit seine Elf nach 0:2-Rückstand mit zwei Treffern zum Sieg geführt. „Die Moral in der Mannschaft stimmt. Das ist eine echt coole Truppe“, macht er die Gründe für die Comeback-Siege aus. Mit diesem Team sei sogar bei einem möglichen Aufstieg in die Bezirksliga einiges zu reißen, so Beyazit.

Zu seinen Toren 22 bis 25 in der laufenden Saison hat auch Bruder Özkan vom RSV 05 gratuliert: „Vor knapp drei Toren pro Spiel hat selbst Ötze Respekt.“ Konkurrenz gebe es unter den sechs Brüdern nicht. Im Gegenteil: „Wir freuen uns immer, wenn einer von uns Tore schießt und seine Mannschaft gewinnt“, betont der drittälteste der sechs Beyazit-Geschwister. Deshalb feiert Yusuf am morgigen Freitag seinen Geburtstag auch mit seiner Verwandtschaft und vielen Fußball-Freunden daheim im Marzhausen. Er sei zwar mittlerweile „ein alter Sack“, fühle sich aber dank Hund und Fahrrad noch topfit und bereit für weitere Tore und Auszeichnungen für die stolze Familien-Galerie.

Von Rupert Fabig

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Oberliga

Eine undankbare Aufgabe könnte der SSV Jeddeloh für den RSV 05 werden. Trainer „Jelle“ Brinkwerth rechnet inklusive Pausen und einer Umleitung wegen Straßensperrung mit einer fünfstündigen Anfahrt. In Jeddeloh angekommen, trifft sein Team auf einen Gegner mit einem nicht sehr klangvollen Namen, aber viel Potenzial. Spielbeginn ist am heutigen Sonnabend um 16 Uhr, Abfahrt des RSV in Richtung Ammerland um 9.30 Uhr.

mehr