Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Grzegorz Podolczak vom Fußball-Kreisligisten GW Hagenberg

Freistoßtor als Geschenk Grzegorz Podolczak vom Fußball-Kreisligisten GW Hagenberg

Ein ausgemachter Freistoßspezialist ist Grzegorz Podolczak nicht. Dafür ist der Stürmer des Fußball-Kreisligisten Grün-Weiß Hagenberg auf dem Platz ein Fuchs.

Voriger Artikel
Christopher Keil vom Fußball-Bezirksligisten SG Lenglern
Nächster Artikel
Raphael Kopp: Angreifer des SV Eintracht Hahle

Sportler der Woche: Grzegorz Podolczak vom Grün-Weiß Hagenberg.

Quelle: Theodoro da Silva

Göttingen. Als in der Nachspielzeit der Partie gegen den RSV 05 beim Stand von 2:2 Freistoß für die Grün-Weißen gepfiffen wird, fällt dem 27-Jährigen auf, dass sich die gegnerische Mauer und der Torwart in Diskussionen verstrickt haben. So fragt Podolczak unverfänglich beim Schiedsrichter nach, ob der Ball schon freigegeben sei, was dieser bejaht. „Da habe ich einfach draufgehauen, direkt unter die Latte“, erinnert sich der polnisch-stämmige Torjäger.

Nach dem Siegtreffer brechen auf dem Sportplatz am Pappelweg alle Dämme. Podolczak springt vor Freude seinen Trainer Oliver Gräbel um, und Teammanager Jan Steiger hätte sich wohl kein schöneres Geschenk zum 34. Geburtstag vorstellen können. „Ich habe mit Jan vor dem Spiel abgesprochen, dass wir für ihn gewinnen. Zum Dank hat er uns hinterher eine Kiste Bier und eine Flasche Jägermeister spendiert“, sagt Podolczak. Die Stimmung nach dem „geilen Spiel“ sei entsprechend ausgelassen gewesen.

Aber auch sonst stimme die Chemie in der Mannschaft. Obwohl er für den Goslarer SC in der Regionalliga und für den 1. SC 05 in der Oberliga gespielt hat, sei Hagenberg und die Kreisliga eine Herausforderung. „Ich habe richtig Spaß mit meinen Mitspielern, und Siege bekommst du in der Liga auch nicht geschenkt“, bemerkt Podolczak. Dass Hagenberg zuletzt zweimal zur Halbzeit zurücklag, das Spiel aber noch drehte, führt der Stürmer auf ein Konzentrationsproblem zurück: „Es zeigt aber auch die Qualität des Teams. In der nächsten Partie spielen wir einfach von Anfang an so wie in der zweiten Hälfte gegen den RSV.“

„Er ist sehr wichtig für die Mannschaft, weil er nicht nur viele Tore schießt, sondern auch im Training sehr ehrgeizig ist“, sagt Steiger über den Neuzugang. Durch Podolczaks Motivation gehe es im Training „sehr zur Sache. Grzegorz hat einen großen Anteil daran.“ Gerade in den vergangenen Wochen habe sich der Stürmer sehr positiv entwickelt. Um auf Nummer sicher zu gehen, sollte Steiger aber vielleicht zur Motivation vor jedem Spiel eine Kiste ausloben.

Von Rupert Fabig und Eduard Warda

Voriger Artikel
Nächster Artikel