Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Porträt: Michelle Fraatz von der LG Eichsfeld

Eine gewisse Leichtigkeit Porträt: Michelle Fraatz von der LG Eichsfeld

Fröhlich und unbeschwert wirkt die Immingeröderin Michelle Fraatz am Telefon. Vielleicht ist das ihr Geheimrezept, denn mit einer gewissen Leichtigkeit wurde sie am vergangenen Wochenende dreifache Leichtathletik-Bezirksmeisterin in Salzgitter.

Voriger Artikel
Josú de las Heras Vicuña vom SVG Göttingen
Nächster Artikel
Erkan Coskun vom Bovender SV
Quelle: ef

Immingerode. Im 60-Meter-Sprint, im Kugelstoßen und im Weitsprung war die am Donnerstag 15 Jahre alt gewordene Michelle von der Konkurrenz nicht zu schlagen. Dabei ist die Gymnasiastin erst seit eineinhalb Jahren überhaupt dabei. Sportlehrer Reinhard Wucherpfennig entdeckte das Talent der gebürtigen Immingeröderin, die sich bei der LG Eichsfeld anmeldete, inzwischen viermal pro Woche trainiert. „Manchmal ist es schon hart, aber wenn sich der Erfolg einstellt, dann hat sich die Mühe ja gelohnt“, erzählt sie.

Tatkräftig unterstützt wird Michelle Fraatz, die in der vergangenen Freiluftsaison Bezirksmeisterin im Vierkampf wurde, von ihrem Vater Andreas. Der Marathonläufer begleitet sie bei ihren Einheiten. Einen Sieger ermitteln sie zwar nicht, aber die 15-Jährige hat eine Ahnung, wie es im „Ernstfall“ aussehen würde: „Über die längere Distanz würde sicherlich er gewinnen, aber über die kürzere könnte es schon sein, dass ich schneller bin.“

Jetzt hofft sie darauf, die Zulassung für die Landesmeisterschaften zu erhalten, denn die Qualifikation ist nicht automatisch mit dem Gewinn des Bezirksmeistertitels geschafft.  „Man muss gewisse Normen erreichen“, erläutert sie. Wobei ihre Chancen ganz gut stehen, denn weit ist sie von den erforderlichen Richtwerten nicht entfernt.

An ihrem Geburtstag gönnte sie sich eine Trainingspause, ging nach der Schule mit ihrer Familie zum Essen. Einen konkreten Wunsch zu ihrem Jubeltag hatte sie nicht, beschenkte sich mit den drei Bezirksmeistertiteln ja auch schon einige Tage vorher. Bereut hat sie ihren Einstieg in die Leichtathletik nicht, auch wenn neben Schule und Sport nicht mehr viel Zeit  bleibt.  „Ich treffe mich noch sehr gern mit Freunden“, verrät sie.

Voriger Artikel
Nächster Artikel