Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Stürmer im Mittelfeld

Blau-Weiß Bilshausen Stürmer im Mittelfeld

Erstes Saisontor geschossen, einen Treffer vorbereitet und überhaupt eine starke Vorstellung geboten – die Auflistung macht deutlich, wieso Dominik Knieriemen, Mittelfeldspieler des Fußball-Bezirksligisten Blau-Weiß Bilshausen, mit seiner Elf das Heimspiel gegen den Tabellenzweiten SVG Einbeckmit 3:2 und höchstselbst die Wahl zum „Sportler der Woche“ gewonnen hat.

Voriger Artikel
Tore für Ay Yildiz
Nächster Artikel
Ein großer, „feiner Kerl“

Bilshausen. Mit einem Vollspannschuss brachte Knieriemen seine Farben in Front und hofft nun, dass er in dieser Serie seine Trefferquote aus dem Vorjahr verbessern kann. „Letzte Saison habe ich gegen Bremke ein Freistoßtor aus 40 Metern geschossen – das war es aber auch“, musste sich Knieriemen 2010/11 mit einem einzigen Tor über Monate hinweg begnügen.

Sein unbändiger Torhunger rührt aus der Zeit, als der mittlerweile 24-Jährige, der während seiner gesamten Fußballerlaufbahn für den Verein seines Heimatortes auflief, als A-Junior im Sturm spielte. „Ich habe in der Abwehr angefangen, bin auf dem Großfeld ins Mittelfeld gerutscht und dann im Angriff gelandet“, schildert der Bilshäuser, der derzeit in Holzminden Baumanagement studiert, seine Stationen auf dem grünen Rasen.

Seit Knieriemen für die 1. Herrenmannschaft des Klubs aufläuft, wird er allerdings wieder im Mittelfeld eingesetzt. „Ich würde durchaus lieber Stürmer spielen“, gibt er ganz unumwunden zu.

In seiner aktuellen Rolle ist Knieriemen für das  Team von Trainer Rüdiger Schmiedekind aber besonders wertvoll. Und die ganze Truppe spielt in der jetzigen Formation auf einmal auch wieder erfolgreich: „In der Hinrunde hatten wir manchmal Pech. Jetzt sind wir noch enger zusammengerückt  –  und  ich  bin  dafür, dass es so weitergeht“, schmunzelt Knieriemen nach drei Siegen in Folge, der mit seiner Crew über die Osterfeiertage gleich zweimal ran muss.

Am Sonnabend geht es zum SC Hainberg, am Montag erwarten die Blau-Weißen den SV Südharz.

Voriger Artikel
Nächster Artikel