Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
1. Basketball-Regionalliga: ASC Göttingen unterliegt 74:109

Aufstiegsfavorit Nummer zu groß 1. Basketball-Regionalliga: ASC Göttingen unterliegt 74:109

Weiter auf ihren ersten Heimsieg warten die Basketballer des ASC 46 in der 1. Regionalliga Nord. Gegen den ungeschlagenen Aufstiegsfavoriten BG Aschersleben Tigers agierte das junge Göttinger Team lediglich im ersten Viertel auf Augenhöhe (25:27), musste am Ende aber mit 74:109 (37:52) eine deutliche Niederlage einstecken. In der Tabelle fallen die Königsblauen auf den neunten Platz zurück.

Voriger Artikel
Obernfeld I holt bei Deutschen Radball-Meisterschaften Silbermedaille
Nächster Artikel
Jugendbasketball: BBT Göttingen verliert gegen Alba Berlin

Verbissen: Lasse Schikowski (l.) vom ASC 46 müht sich gegen Ascherslebens Angelo Görsch vergeblich.

Quelle: Pförtner

Göttingen. Bereits in den zweiten zehn Minuten sahen die Schützlinge des neuen ASC-Coaches Zeljko Sustersic kein Land mehr, nachdem die Gäste auf Zonenabwehr umstellt hatten. Wie zuletzt bei der Niederlage in Cottbus fanden die Königsblauen kein probates Mittel gegen die Raumverteidigung des Gegners. Hinzu kam die deutliche Überlegenheit der Sachsen-Anhaltiner bei den Rebounds.

Zu Beginn des dritten Viertels sahen die knapp 100 Zuschauer ein kurzes Aufbäumen der Gastgeber. Angeführt von Topscorer Nick Boakye (21 Punkte) schmolz der Vorsprung der Tigers auf neun Punkte, doch deren 20:0-Lauf zerstörte jede Hoffnung der Göttinger, noch einmal heran zu kommen. Der Aufstiegsfavorit siegte am Ende standesgemäß. „Dieser Gegner war heute einfach eine Nummer zu groß für uns“, kommentierte Sustersic kurz und bündig.

Emotionaler Höhepunkt für die ASC-Basketballer und ihre Fans war die Verabschiedung des langjährigen Trainers der Regionalliga-Mannschaft, Marjo Heinemann, in der Halbzeit. „Spieler kamen und gingen, doch Marjo war über viele Jahre das Gesicht unseres Teams.

Wir möchten uns für seine engagierte Arbeit bedanken und hoffen, dass er uns noch lange mit seinem Wissen und seiner Erfahrung zur Seite steht“, würdigte Fachbereichsleiter Sebastian Förster Heinemanns Verdienste.

Punkte ASC: Boakye (21), Schröder (16), Sprung (13), Schikowski (8), Hadenfeldt (6), Bruns (4), Onwuegbuzie (4), Büürma (2).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Trainerdebüt

Die Regionalliga-Basketballer vom Team Göttingen treten am Sonntag, 12. Oktober,  zum zweiten Saisonspiel bei den White Devils in Cottbus an. Tipoff der Begegnung ist um 16 Uhr.

mehr
06.12.2016 - 20:14 Uhr

Bittere Nachricht für alle Fans von Borussia Mönchengladbach: Alvaro Dominguez muss seine Karriere beenden

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt