Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
1. Radpolo-Bundesliga: Obernfeld I schiebt sich auf Rang drei vor

Meseke/Kopp schließen zur Spitze auf 1. Radpolo-Bundesliga: Obernfeld I schiebt sich auf Rang drei vor

Mit unterschiedlicher Punktausbeute starteten die beiden Obernfelder Radpolo-Bundesligamannschaften vor heimischen Publikum in der Rückrunde.

Voriger Artikel
Radball-Oberliga: Klassenverbleib geschafft
Nächster Artikel
BBT Göttingen erzwingt entscheidendes drittes Spiel

Vereinsduell zwischen Victoria Morick und Luisa Artmann (RVSO II) und Anna Meseke und Jennifer Kopp (RVSO I).

Quelle: Richter

Obernfeld. Während der Deutsche Vizemeister und Deutschlandpokalsieger Stahlross Obernfeld I mit Anna Meseke und Jennifer Kopp mit zehn von zwölf möglichen Punkten und Platz drei punktgleich zur Tabellenspitze aufschloss, muss die zweite Vertretung mit Victoria Morick und Luisa Artmann nach dem Zugewinn von drei Punkten weiter auf den Absprung vom Abstiegsplatz zehn warten.

Den internen Vereinsvergleich entschied nach dem Remis aus der Hinserie diesmal Stahlross I mit 6:3 für sich. Eine taktische Meisterleistung gegen den ersatzgeschwächten Deutschen Meister RV Etelsen bescherte Meseke/Kopp beim 4:3-Sieg den zweiten Dreier. Ebenfalls hart umkämpft war das Match gegen den neuen Tabellenvierten RSV Frellstedt II. Eine frühzeitige Obernfelder 2:0-Führung wurde schnell von den jungen Ostniedersachsen ausgeglichen. In einer ausgeglichenen zweiten Halbzeit machte Jennifer Kopp mit dem Tor zum 3:2 dann alles klar. Zum perfekten Tag fehlte Obernfeld I nun noch ein Sieg im letzten Spiel gegen den bisherigen Tabellenzweiten RSV Frellstedt I.

Hier fuhren die Stahlrösserinnen während der gesamten Spielzeit einem Rückstand hinterher. Erst kurz vor Spielende markierte Anna Meseke den wichtigen 4:4-Ausgleich. „Punktgleich mit Platz eins und zwei ist mehr als wir erwartet haben“, freute sich Trainer Josef Kopp über den gelungenen Rückrundenstart der ersten Mannschaft. Die Eingangsniederlage im Vereinsduell schüttelte Obernfeld II schnell ab und lieferte im anschließenden Spiel gegen die erste Vertretung des RSV Frellstedt beim 4:3-Erfolg eine tolle Leistung ab.

Gegen das taktisch gut aufgestellte Duo RV Etelsen konnten Morick/Artmann in der dritten Begegnung nichts entgegen setzen. Drei Kontertore der routinierten Damen aus Norddeutschland machten den Unterschied bei der 0:3-Niederlage der Obernfelderinnen. Auch die letzte Chance auf Punkte an diesem Tag verpasste Obernfeld II im Spiel gegen das zweite Tandem vom RSV Frellstedt. In einem lange ausgeglichenen Duell hatte das jüngste Team der Liga mit 7:4 am Ende den längeren Atem.

Nun müssen die fehlenden Punkte zum Klassenverbleib an den nächsten beiden Spieltagen gegen die anderen Abstiegskandidaten im direkten Vergleich geholt werden. „Mit drei Punkten sind wir zwar zufrieden, aber nach dem überraschenden Sieg gegen Frellstedt I hatten wir dann schon auf den einen oder anderen Punkt mehr gehofft“, gab Feldspielerin Luisa Artmann nach dem Spieltag zu.

Von Berthold Kopp

Voriger Artikel
Nächster Artikel
08.12.2016 - 17:13 Uhr

Kurz, nachdem die Kritik von Álvaro Dominguez an Gladbach bekannt wurde, reagierte der Borussia-Manager und zeigte sein Unverständnis.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt